In order to optimize our website and to improve it on an ongoing basis, we use cookies!

If you accept this notice or continue to use this site, we assume that you consent with it.
Privacy
Flagge Member name: Password:
Circumcision Forum Logo

Circumcision Forum

Please read our Forum Guidelines first. Requests for doctor addresses and posted addresses will be removed immediately.
Bedenken vor der Beschneidung
Forum Overview » Beschneidung als Erwachsener » Bedenken vor der Beschneidung » Submit Post
Bedenken vor der Beschneidung
deleted
Avatar
Deleted: --.--.----
Level: Foren-Neuling
Date: 20.03.2015
Time: 10:05 Uhr
ID: 183
Posts: 7
Hallo Leute,

ich bin neu in diesem Forum, lese aber bereits seit mehreren Jahren unangemeldet eure Beiträge mit.

Ich bin > 30 Jahre alt, aber trage in mir den Wunsch nach einer Beschneidung seit der frühen Jugend. Ich habe dies immer als rational unnötig verworfen, aber der Wunsch, mich beschneiden zu lassen, ist über die Jahre konstant vorhanden geblieben. Einen medizinischen Grund gibt es nicht, auch solche Fälle von "überlanger Vorhaut" habe ich nicht zu beklagen. Ich kann jedoch diesen emotionalen Wunsch einerseits und die kopflichen Bedenken, insbesondere dass es ein Eingriff ist, dass es unnatürlich ist und dass es zu Sensibilitätsproblemen kommen kann, andererseits nicht auf einen gemeinsamen Nenner bringen.

Ich weiß, dass in diesem Forum klar mehr Befürworter der Beschneidung sind. Dennoch möchte ich mal in die Runde fragen, was ihr in solch einem Fall machen würdet? Den emotional gefärbten Wunsch weiter ad acta legen, oder doch einen Beratungstermin vereinbaren?

Ich danke euch im Voraus für eure Antworten,
Gentile
PatrickStar
Avatar
Registered: 17.07.2012
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 20.03.2015
Time: 10:31 Uhr
ID: 184
Posts: 27
Hallo Gentile,

Bedenken sind vollkommen normal, schließlich ist der Schritt zum Schnitt nichts was man 100%ig rückgängig machen kann.

Bevor Du überhaupt den Schritt wagst, solltest Du vielleicht mal damit anfangen, Deine Vorhaut dauerhaft zurück zu tragen und das über mehrere Monate mal beobachten ob Du damit klar kommst, wenn Deine Vorhaut Tag für Tag 24 Stunden am Tag zurück ist und wenn alles okay ist, kannst du Dir immernoch Gedanken machen ob Du Dich dann endgültig von Deiner Vorhaut trennen möchtest.

Es gibt einen Freund in meinem Freundeskreis, der auch seit frühster Jugend den Wunsch hatte sich beschneiden zu lassen, da er im Kindergarten einen Jungen sah, der keine Vorhaut mehr hatte und das gefiel ihm so sehr, dass daraus sein eigener Wunsch zur Beschneidung entstanden ist.
Heute ist dieser Freund beschnitten und bereut keine einzige Minute.

Tahini
Avatar
Registered: 01.06.2014
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 20.03.2015
Time: 17:28 Uhr
ID: 185
Posts: 158
Aus meiner persoenlichen Sicht ist es sehr wichtig, der Stimme des Herzens zu folgen. Die einzigen Situationen, die ich in meinem Leben bereue, sind die, in denen ich das nicht getan habe. Natuerlich endet nicht jede dieser Verlockungen segensreich, wenn man ihnen nachkommt, aber selbst dann kann man sich sagen, man hat etwas getan, hinter dem man emotional voll und ganz stand. Anschliessend sieht man weiter, und das ist dann auch voll akzeptabel, selbst, wenn man Einblicke erhaelt, mit denen man nicht rechnete. Genau dafuer ist's ja da, das bringt einen weiter.

Aber um mal was Handfesteres als meine Orakelei zu bieten:

Bei mir war's genau so. Ich war jahrelang Feuer und Flamme fuer die Sache, mir gefiel einfach so sehr, wie das aussah. Und dann habe ich's machen lassen, und es ist prima. Ist jetzt 24 Jahre her, und ich kann nicht behaupten, dass irgendwas daran mir missfaellt.

Sieh's so als wuerdest Du Dir einen Sportwagen kaufen. Klar ist das anders als haette man einen japanischen Kompaktwagen, aber gerade das ist ja der Reiz.
haecklinger
Avatar
Registered: 07.06.2011
Level: Einmal-Poster
Date: 20.03.2015
Time: 17:34 Uhr
ID: 186
Posts: 2
Hallo Gentile!

Ich kann deine Bedenken vollkommen nachvollziehen. Mir erging es nicht anders nur, dass ich noch 15 Jahre länger gebraucht habe, um mich endlich von meiner Vorhaut zu trennen. Die Bedenken waren gross (ein medizinisch nicht notwendiger Eingriff; wie wird es sich "danach" anfühlen; wird der Urologe für das Thema überhaupt zugänglich sein?; wie fange ich das Gespräch an...?), Fragen über Fragen geistern durch den Kopf. Dabei war die Simulation mit der zurückgeklebten Vorhaut durchaus hilfreich und hat den Wunsch nach einer Beschneidung weiter verstärkt.
Das "Sensibilitätsproblem" hat sich nach dem Cut bei mir nicht als Problem sondern als ein positiver Effekt ergeben: Ein wenig unsensibler aber dafür länger haltbarSmiley
Der von Euro Circ empfohlene Urologe war meinem Anliegen sehr zugänglich und hat sehr gut gearbeitet. Meine Empfehlung: beraten lassen und Jugendtraum verwirklichen!
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 20.03.2015
Time: 19:12 Uhr
ID: 187
Posts: 359
Hallo!
Du erwähntest ja den unnatürlichen Eingriff.
Ich möchte Dir eine andere Perspektive anbieten, die mir ein türkischer Arbeitskollege gab:
Er verglich die Vorhaut mit Weisheitszähnen und Blinddarm.
deleted
Avatar
Deleted: --.--.----
Level: Foren-Neuling
Date: 21.03.2015
Time: 18:19 Uhr
ID: 188
Posts: 7
Hallo Leute,

erst einmal vielen Dank für eure Antworten. Ich denke, ich werde noch etwas Zeit brauchen, und mich hier austauschen, bevor ich eine Entscheidung treffen kann/will.

@Tahini:
klar, häufig ist es mit den Wünschen so: man bereut etwas nicht getan zu haben, als es gemacht zu haben und es nicht gut ausging; Allerdings sind One-Way Tickets Smiley so ne Sache... Im Generellen bin ich eher ein risikofreudiger Mensch, bei dieser Sache bin ich aber zurückhaltender.

@2ndCut:
Danke für die Antwort. Klar, man lässt sich die Weisheitszähne auch entfernen, weil es bei kleinem Kiefer häufig Probleme macht, sie drin zu belassen; den Blinddarm allerdings lässt man nicht einfach so entfernen... Die beiden Vergleiche sind per se nicht miteinander zu vergleichen Smiley
Tahini
Avatar
Registered: 01.06.2014
Level: Foren-Neuling
Date: 22.03.2015
Time: 00:42 Uhr
ID: 189
Posts: 158
Hi Gentile,

ganz so "one way" ist das ticket gar nicht, wie ich an mir selbst erfahren konnte. Meine Beschneidung vor 24 Jahren war eigentlich eine, die die Eichel und den Eichelkranz freilegte. Mittlerweile jedoch ist der Eichelkranz wieder bedeckt, und ich kann auch, wenn ich will, Haut voellig ueber die Eichel ziehen, und die bleibt da den ganzen Tag lang. Irgendwie "waechst das nach", wenn man da regelmaessig dran zieht.

Insofern... man kann sich entspannen, ist alles nicht so endgueltig. Hat natuerlich auch einen anderen Betrachtungswinkel: Nicht zu viel dran ziehen, wenn man nicht will, das es wieder laenger wird.
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 22.03.2015
Time: 17:08 Uhr
ID: 190
Posts: 359
@Gentile:
Nun, eine 1:1 Entsprechung konnte ich nicht auf die Schnelle finden.

Aber das Stichwort "einfach so" hat mich noch auf eine andere Idee gebracht:
Meinen 1. Cut habe ich auch "einfach so" machen lassen, beim 2. hatte ich mehr recherchiert und probiert.
Das hast Du ja im Prinzip jetzt auch.

Ist ähnlich wie bei Tattoos:
Wenn man ca. 1 Jahr das Motiv im Kopf hat und es dann immer noch möchte, finde ich, kann man es ohne Reue machen lassen.
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 22.03.2015
Time: 17:17 Uhr
ID: 191
Posts: 359
Noch mal Stichwort "unnatürlich":
Das ist m.E. Geschmackssache, was man für unnatürlich hält.
Da möchte ich niemanden rein reden.
beaumec
Avatar
Registered: 31.12.2014
Level: Foren-Neuling
Date: 27.03.2015
Time: 16:20 Uhr
ID: 192
Posts: 18
Hi Gentile,
ich kann Deine Bedenken gut nachvollziehen, denn auch ich habe mir mit Anfang 20 schon mal überlegt, mich beschneiden zu lassen, es dann aber aus verschiedenen Gründen doch nicht getan. Auch jetzt - viele Jahre später - liegt bei mir immer noch keine medizinische Notwendigkeit vor, doch der Wunsch ist immer noch da ... und diesmal werde ich ihn in die Tat umsetzen. Wenn das Beratungsgespräch beim Urologen so läuft, wie ich es mir erhoffe, kommt die "Mütze" ab Smiley Wenn Du es wirklich willst, dann würde ich Dir empfehlen, Dich zumindest einmal beim Urologen beraten zu lassen - danach kannst Du Dich ja immer noch dafür oder dagegen entscheiden.
Viel Glück bei der Entscheidungsfindung!
deleted
Avatar
Deleted: --.--.----
Level: Foren-Neuling
Date: 07.04.2015
Time: 13:19 Uhr
ID: 195
Posts: 7
Hallo Leute,

nach langem Abwägen und Überlegen habe ich mich entschlossen, einen Beratungstermin beim Urologen einzuholen. Die Beschneidung hat genug Vorteile. Wenn es mir nach der Beratung weiterhin gefallen sollte, werde ich mich auch beschneiden lassen.
Wünscht mir Glück.
Wie lange habt Ihr denn so mit der Entscheidungsfindung verbracht?

Gentile.
thunder
Avatar
Registered: 08.08.2012
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 07.04.2015
Time: 13:28 Uhr
ID: 196
Posts: 43
Ich hab ziemlich lange gebraucht um mich zu entscheiden . Ich glaub ich hab locker 1 Jahr überlegt ob oder ob nicht bis ich auf dieses Forum gestoßen bin danach ging die entscheidung recht schnell bei den erfahrungen hier .
beaumec
Avatar
Registered: 31.12.2014
Level: Foren-Neuling
Date: 07.04.2015
Time: 18:57 Uhr
ID: 197
Posts: 18
Hi Gentile,
wie ich schon in einem früheren Beitrag geschrieben hatte, habe ich schon vor langer Zeit überlegt, mich beschneiden zu lassen und es dann doch wieder verworfen. Aber mit Hin- und Herüberlegen kommt man letzten Endes auch nicht weiter, weshalb mir es dann Anfang diesen Jahres als Ziel für 2015 vorgenommen habe. Das Forum hier hat mir die Entscheidung, das nun ernsthaft in Angriff zu nehmen, nochmal erleichtert!
Und nun zähle ich die Tage bis zum Termin für das Beratungsgespräch beim Urologen (in knapp drei Wochen) Smiley und hoffe, dass es dann mit einem Termin für die Beschneidung nicht nochmal so lange dauert Smiley

Von daher drücke ich Dir die Daumen, dass es auch bei Dir so läuft, wie Du es Dir vorstellst!

Beaumec
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 07.04.2015
Time: 20:30 Uhr
ID: 198
Posts: 359
Ich hab' für den 1.Cut 2 Jahre netto, 5 Jahre brutto überlegt,
für den 2.Cut 3 Jahre netto, 11 Jahre brutto.
Roman
Avatar
Registered: 14.05.2015
Level: Foren-Neuling
Date: 18.04.2015
Time: 23:45 Uhr
ID: 199
Posts: 5
Ich hatte am Donnerstag einen Beratungstermin bei einem Urologen, um letzte Fragen zu klären. Die Freundlichkeit, das offene Ohr für mein Anliegen, und die Beantwortung all meiner Fragen haben mir viel Vertrauen gegeben.

Allerdings war ich durch das Forum hier, und andere Seiten im Netz auch schon gut vorbereitet, und wusste genau was ich wollte, "low & tight" soll mein Cut werden.

So wurde aus dem Beratungstermin, gleich das Vorgespräch zur OP, und die Terminvergabe zur Beschneidung.

Am 11.Mai wird es so weit sein .

Wenn Ihr wollt, werde ich hier Berichten, und via Foto Dokumentieren.
Page: icon 1 2 3 4 icon 
Privacy