In order to optimize our website and to improve it on an ongoing basis, we use cookies!

If you accept this notice or continue to use this site, we assume that you consent with it.
Privacy
flagge_de Member name: Password:
Beschneidungsforum Logo

Beschneidungsforum

Bitte unsere Forenregeln lesen. Anfragen nach Arztadressen & gepostete Arztadressen werden sofort gelöscht.

Cut Simulation: Vorhaut dauerhaft zurückhalten

PatrickStar
Avatar
Registered: 17.07.2012
Level: Foren-Erfahren
Date: 02.03.2015
Time: 14:03 Uhr
ID: 892
Posts: 65
Grafik 1: Die Vorhaut wird bei halberigiertem Penis über die Eichel gezogen. Dann wird der Schaft mit elastischem Verbandstape (Leukoplast) nicht zu straff umwickelt.


Grafik 2: Die Vorhaut wird über das Tape vollständig zurückgezogen. Das Tape ist nun bedeckt, die Eichel liegt frei.


Grafik 3: Der Penis sollte nun etwa so aussehen. Eventuell muss die Vorhaut festgehalten werden, damit sie nicht zur Eichel hin zurückrollt.


Grafik 4:
Nun wird die über dem Tape liegende Vorhaut am Schaft mit einer weiteren Tapeverbindung (wieder nicht zu straff) befestigt.
Simulation

Grafik 5:
Mit den Daumen und Zeigefingern wird das erste unter der Haut liegende Tape zur Peniswurzel hin geschoben und gedrückt.


Grafik 6: Nun kann der Penis ausprobiert werden. Bei Erektionen sollte die Haut so straff sein, dass kein Bewegungsspielraum mehr vorhanden ist. Die gezeigte Bindetechnik simuliert eine "high and tight " Circumcision.


Fazit: Die Tapemethode eignet sich zum ausgiebigen Testen des Gefühls einer freiliegenden, trockenen und sauberen Eichel bevor die Circumcision durchgeführt wird. Anfangs wird es etwas ungewohnt sein, da i.d.R. die Eichel überempfindlich ist. Aber nach einiger Zeit gewöhnt man sich an die Vorteile, das sexuelle Empfinden wird intensiver.
Photo 1Photo 2Photo 3
ge » en

Blöd angemacht wegen beschnittenem Penis?

PatrickStar
Avatar
Registered: 17.07.2012
Level: Foren-Erfahren
Date: 28.02.2015
Time: 10:02 Uhr
ID: 577
Posts: 65
 Zitat:  Diese Veränderung führe ich auf die seit 2012 bei uns geführte "Beschneidungsdebatte" mit ihren Pseudo-Informationen zurück, durch die selbst der letzte Provinzler inzwischen zu wissen glaubt, dass "da den Juden und Muslimen und einigen Freaks die Pelle vom Ding geschnitten" wird und dass das ganze eine "fremde", zumindest "nicht deutsche" Angelegenheit ist - und, wie die lautstarken Beschneidungsgegner unermüdlich hinausposaunen, dass diese "Verstümmelten" allesamt "arme Krüppel" sind ... Wenn man dann in der Sauna mal so ein Exemplar trifft, schaut man halt hin, wie bei einem Unfall auf der Autobahn ...

Ich habe bewusst übertrieben, aber die Beschneidungsdebatte hat meiner Erfahrung nach tatsächlich solche und ähnliche Auswirkungen ...

Krassestes Erlebnis:

Vor einigen Monaten traf ich auf einen mit Runen und Schlachtenparolen tätowierten, wohl eher rechtsorientierten kahlrasierten Mitbürger in der Therme, über dessen beschnittenes Glied sich sehr zahlreiche vor allem ältere Herrschaften gar nicht wieder einkriegen konnten .... "rechts" und beschnitten - da scheint für manchen die Welt völlig aus den Fugen zu sein ...

Du triffst es in meinen Augen auf den Punkt.
Die Beschneidungsdebatte beruhte auf extrem vielen Halbwahrheiten, Fehlinterpretationen, Tatsachenverdrehungen und auf so gut wie keinem echten Wisssen oder fachkundigen Studien.

Dies führt natürlich dazu, dass beschnittene als "arme Krüppel", "geistig minderbemittelt", ihgitt noch so ein Ali" eingestuft wurden.

Ich fand es in dieser Zeit erschreckend, wenn ich unter den zu der Zeit zahlreich erschienenen Artikeln immer wieder ausländerfeindliche Hetztiraden lesen musste - Deutschland ist noch lange nicht frei vom Gedankengut des 2. Weltkriegs - der nun inzwischen 60(!) Jahre zurück liegt.

Wenn man dann allerdings wieder Schlagzeilen liest "Altenheim für Asylbewerber geräumt" braucht man sich auch nicht wundern, dass rechtes Gedankengut aufflammt und man kurz über lang wieder bei der Beschneidungsdebatte landet und alles in einem Topf endet.

Ebenso bin ich mir sicher, hätten die Politiker eine echte Möglichkeit gehabt die Beschneidung von Jungen per Gesetz zu verbieten, dann hätten sie es auch durchgesetzt - allerdings mit vermutlich verheerenden Folgen für unsere Wirtschaft (ausländisches Kapital würde abgezogen werden) und natürlich auch immensen politische Verwicklungen im Ausland - zum Glück haben sie sich eines besseren besonnen!

Natürlich gibt es auch beschnittene unter den "rechtsorientierten kahlrasierten Mitbürgern" davon bin ich sogar überzeugt, doch ich kann mir nicht vorstellen, dass dies offen unter ihresgleichen bekundet wird, denn mit einem mal gehören sie selbst zu denjenigen die sie verteufeln und schwimmen selbst in der Suppe die sie kochen.
Nach dem Grund für die Beschneidung wird bestimmt niemand fragen - die Pelle ist ab "also bist du" und basta Smiley.

Ich bin zum Glück noch nie wegen meinem beschnittenen Penis dumm angemacht worden - es ist nunmal etwas "normales" und keineswegs etwas exotisches aber da sind wir wieder bei dem Thema "Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht".
Warum soll sich der "Bildleser" auch mit Themen auseinander setzen, die er nicht kennt?
Die Medien sagen ihm doch schon alles was er darüber wissen muss.

Ich für meinen Teil, bilde mir meine eigene Meinung als sie mir von den Medien unterschwellig unterjubeln zu lassen.

Wer Ironie in meinem Text findet, darf sie gerne behalten, ich habe noch mehr davon Smiley
ge » en

Beschneidung für alle

PatrickStar
Avatar
Registered: 17.07.2012
Level: Foren-Erfahren
Date: 25.02.2015
Time: 12:02 Uhr
ID: 281
Posts: 65
Absolut korrekt - die psychischen Probleme sind sehr oft der Auslöser für die "Funktionsstörungen" und nicht die Beschneidung selber.
Das wäre aber schlimm, wenn jeder beschnittene Mann auf der Welt wegen seiner Beschneidung derartige Probleme hätte.
Sex beginnt bekanntlich im Kopf und nicht am Geschlechtsteil, das Geschlechtsteil dient lediglich der Fortpflanzung und für die Fortpflanzung ist in meinen Augen die Vorhaut unnötig - es funktioniert mit genauso wie ohne.

Die von den Beschneidungsgegnern angeführten Contra Gründe sind doch in meinen Augen nun wirklich großenteils Ammenmärchen, ich bin nun schon lange genug selbst beschnitten und habe mich auch mit etlichen anderen (sowohl beschnittene als auch unbeschnittene) über diese Thematik unterhalten und keiner kann verstehen warum die Beschneidung schlecht gemacht wird - vielleicht sind es irgendwelche Kastrationsängste, die allerdings unbegründet sind.

Auch meiner Meinung nach, sollten alle Jungs beschnitten werden es gibt einfach nichts negatives zu sagen!
ge » en

Physiologie der Vorhaut

PatrickStar
Avatar
Registered: 17.07.2012
Level: Foren-Erfahren
Date: 17.02.2015
Time: 07:02 Uhr
ID: 63
Posts: 65
 Zitat: nehmts mir nicht übel, aber ich verstehe das nicht:
Wieso zwei schnitte?

zwei Schnitte deshalb, weil ja das äußere und auch das innere Vorhautblatt für eine Beschneidung jeweils eingekürzt werden müssen, damit die Eichel erst frei gelegt werden kann.
Würde man nur den Übergang zwischen innerem und äußerem Vorhautblatt aufschneiden (ein Schnitt) und wieder zusammennähnen, hätte man ja nahezu nichts gewonnen.
Je nach dem wieviel du von welchem Vorhautblatt übrig lässt, entstehen die Beschneidungsstile.
Das äußere Vorhautblatt könnte man auch als Schafthaut bezeichnen, nur beim erklären der Beschneidungsstile ist es einfacher von innerem und äußerem Vorhautblatt zu sprechen um die Zusammenhänge besser verstehen zu können.
ACHTUNG: Das sind nur Internetbezeichnungen, kaum ein Arzt kennt diese Bezeichnungen oder kann mit ihnen etwas anfangen!
Unter Ärzten kursieren Bezeichnungen wie Circumcision total, Circumcision radikal, radikal Circumcision, usw.
high & tight:
High: Hier wird sehr viel vom äußeren Vorhautblatt entfernt und weniger vom inneren Vorhautblatt - die Narbe rutscht sehr tief unter den Eichelrand.
Tight: mit keinem bis nur wenig Bewegungsspielraum der Resthaut
high & loose:
High: Auch hier wird sehr viel vom inneren Vorhautblatt gelassen und mehr vom äußeren Vorhautblatt entfernt Loose: mit recht viel Bewegungsspielraum der Resthaut
low & tight:
Low: Hier wir sehr viel (oder oftmals fast alles) vom inneren Vorhautblatt entfernt und das äußere Vorhautblatt bleibt fast komplett erhalten.
Tight: mit keinem bis wenig Bewegungsspielraum der Resthaut
low & loose:
Low: Hier wird auch sehr (oder oftmals fast alles) vom inneren Vorhautblatt entfernt und das äußere Vorhautblatt bleibt fast komplett erhalten.
Loose: mit recht viel Bewegungsspielraum der Resthaut
Bei diesem Stil ist die Eichel mit Vorhaut bedeckt.
Eine Nachbeschneidung ist bei den Low Stilen nur noch schwer bis unmöglich, da bei einer Nachbeschneidung die alte Narbe komplett rausgeschnitten werden muß und beim erneuten miteinander vernähen braucht man ja inneres Vorhautblatt um die äußere Vorhautblatt wieder dran annähen zu können.

Fotos und eine etwas andere Erklärung findest du auch bei circlist.
LG PatrickStar
ge » en

Physiologie der Vorhaut

PatrickStar
Avatar
Registered: 17.07.2012
Level: Foren-Erfahren
Date: 15.02.2015
Time: 12:02 Uhr
ID: 59
Posts: 65
Hallo henribz,

du brauchst dich auf dieser Webseite doch nur ein wenig umschauen, dann hättest du z.b. diese Seite http://www.beschneidung.com... auch gefunden.
Klarer und unmissverständlicher kann man die Vorhaut doch nicht erklären oder?
Aber mache dir nichts draus, fast jeder der sich mit dem Thema Beschneidung noch nicht befasst hat, denkt so wie du - schnipp und ab.
In jüdischen oder auch drittewelt Ländern wird nichts vernäht.
Beschneidungen bei Babys/Kleinkindern weichen von der Beschneidung eines Erwachsenen ab, hier wird fast immer vernäht.

LG PatrickStar
ge » en
Page: icon 1 2 3 4 5 icon 
Share via Facebook Share via Twitter Share via Blogger Share via Tumblr Share via Pinterest Share via Digg Share via E-Mail Share via WhatsApp
Privacy