In order to optimize our website and to improve it on an ongoing basis, we use cookies!

If you accept this notice or continue to use this site, we assume that you consent with it.
Privacy
Flagge Member name: Password:
Circumcision Forum Logo

Circumcision Forum

Please read our Forum Guidelines first. Requests for doctor addresses and posted addresses will be removed immediately.
Welche Vorteile haben Klemmentechniken?
Forum Overview » Beschneidungsstile & Beschneidungstechniken » Welche Vorteile haben Klemmentechnike... » Submit Post
Welche Vorteile haben Klemmentechniken?
britta
Avatar
Deleted: 29.01.2018
Level: Foren-Neuling
Date: 09.05.2016
Time: 15:35 Uhr
ID: 972
Posts: 7
Was ist von einer Beschneidung mit Hilfsgeräten wie Smart Clamp zu halten?
Was fuer Ergebnisse sind zu erwarten?

gruss
britta
PatrickStar
Avatar
Registered: 17.07.2012
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 09.05.2016
Time: 15:48 Uhr
ID: 973
Posts: 27
 Zitat: Was ist von einer Beschneidung mit Hilfsgeräten wie Smart Clamp zu halten?
Was fuer Ergebnisse sind zu erwarten?

gruss
britta

von derartigen "Selbstbeschneidungsgeräten" ist in meinen Augen nichts zu halten!

1.) sind das starke Schmerzen bis die Vorhaut samt Beschneidungsgerät abfällt (Vorhaut wird abgequetscht bis sie abstirbt)
2.) wird das Ergenis nicht immer so wie es sein sollte (Wundverschluss oft schlecht), sodass ein Arzt nochmal Hand anlegen und konservativ nachoperieren und vorallem die Vorhauthälften vernähen muss
3.) sind meines Wissens nach nur Low-Ergebnissse möglich
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 09.05.2016
Time: 19:02 Uhr
ID: 974
Posts: 358
Ich stelle mir das gerade bei Erwachsenen wegen möglicher Erektionen kritisch vor.
Die Fäden haben bei mir gehalten und durch den Abstand der Stiche nachgegeben, was bei solch einem starren Gerät wahrscheinlich nicht der Fall ist.

Es ist möglicherweise eher für Kinder geeignet, in Ländern wo man einen weiten Weg zum Arzt hat und sich nicht später um die Fäden kümmern möchte.
papabaerli
Avatar
Registered: 24.12.2011
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 10.05.2016
Time: 10:26 Uhr
ID: 975
Posts: 39
Es kommt darauf an wie alt die Person ist ,die Beschnitten werden soll.Ich bin der Meinung , nach der Pupertät sollte Freihand beschnitten werden.Die Fäden sind selbstauflösend und sind spätestens nach 4 Wochen von alleine rausgegangen.Die einzelnen Stiche sind sehr eng aneinander , so das eine Errektion nicht sehr schmerzt.Anbei noch ein Bild nach 1er Woche und eins nach5 Wochen.
Picture 1Picture 2
Tahini
Avatar
Registered: 01.06.2014
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 10.05.2016
Time: 18:37 Uhr
ID: 976
Posts: 158
Ich bin da gar nicht so sicher, ob das so schlecht ist. Wenn eine passende Groesse existiert, hat das schon allerlei Vorteile. Der Hauptvorteil ist meines erachtens die perfekte Schnittlinie ohne Naehte. Wenn ich's heute nochmal machen lassen muesste, wuerde ich sogar einen Schritt weitergehen und es mit einer Prepexvorrichtung machen lassen. Ich finde die Idee genial. Und es soll nicht schmerzhaft sein.
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 11.05.2016
Time: 14:06 Uhr
ID: 977
Posts: 358
@Tahini: Gegen machen LASSEN spricht ja erst mal nichts, würde es nur nicht selber machen wollen.

Ich schließe mich papabaerli an, bis zur Pubertät ist es eine Option.
Neben den noch nicht vorhandenen Erektionen hängt es wahrscheinlich auch mit dem guten Heilfleisch von Kindern und Jugendlichen zusammen.

Habe von türkischen Kollegen gehört, dass deren Beschneidung mit einer Klemme "zum Einspannen" (der Beschreibung nach ähnlich der Gomco Clamp) ohne Nähen durchgeführt wurde. Gekautert wird allerdings.

Der Trick ist wahrscheinlich der, das sich die Schnittkante schnell genug schließen muss, damit es hält.
Tahini
Avatar
Registered: 01.06.2014
Level: Foren-Profi
Date: 12.05.2016
Time: 06:54 Uhr
ID: 978
Posts: 158
Voellig klar, dass man sowas:

A) niemals selbst durchfuehren sollte, und;
B) wenn's eine Klemmentechnik ist, wo das Teil bis zur Abheilung dran bleibt, diese gross genug sein muss, um Erektionen mitzumachen (das ist bei den moderneren Klemmen einkalkuliert).

Letzterer Punkt trifft auch nicht nur fuer Erwachsene zu. Ich persoenlich halte fuer Erwachsene Prepex fuer die beste Technik, und fuer Kinder den Circumplast. Die sind beide so ziemlich das Neueste, was auf dem Markt ist; beide blutlos, benoetigen keine Naehte, repositionierbar falls noetig, und benoetigen keinerlei Schnitte.
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 12.05.2016
Time: 13:45 Uhr
ID: 979
Posts: 358
Voraussetzung ist aber, dass man sie anbringen kann, richtig?

Sie scheinen beide eine Weiterentwicklung der Plastibell zu sein, wegen dem Gummi.

Die Narbe wird wahrscheinlich glatter, also ohne die hellen Stich-Streifen.
Tahini
Avatar
Registered: 01.06.2014
Level: Foren-Profi
Date: 12.05.2016
Time: 19:13 Uhr
ID: 980
Posts: 158
Richtig, 2ndCut. Oder sagen wir, die Plastibell war die erste Vorrichtung dieser Art, die sich durchsetzte (das US-Patentamt ist ueberraschend voll von vergleichbaren Konzepten, die es nie auf den Markt geschafft haben).

Prepex verwendet einen Gummi zum Einschnueren, Circumplast nach wie vor Ligatur. Und beide benoetigen eine angemessene Groesse. Dabei scheint Circumplast mit seinen unter 2cm Durchmessern auf Jungen abzuzielen, und Prepex mit um die 3cm+ auf Erwachsene. Und die "hellen Strichstreifen", wie Du sie sehr passend bezeichnest, bleiben aus, denn es werden keine Naehte gelegt. Die Narbe ist relativ abrupt, aber zumindest beim Circumplast verwaechst sich das ja ueber die Jahrzehnte.

Verfuegbar sind die beiden Systeme momentan leider nur in Zimbabwe und Suedafrika (Prepex) und in USA und Australien (Circumplast). Aber wie gesagt, fuer das Ergebnis wuerde ich die Reise machen. Oder sowas bestellen und einen Urologen finden, der es verwenden kann.
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 13.05.2016
Time: 23:22 Uhr
ID: 981
Posts: 358
Prepex gibt es nicht in Israel? Die Gründerin und CEO kommt doch von dort.

Wahrscheinlich aufgrund mangelnder Nachfrage, weil dort i.d.R. die Mogen clamp oder ihr "Vorfahre" verwendet werden.
Tahini
Avatar
Registered: 01.06.2014
Level: Foren-Profi
Date: 13.05.2016
Time: 23:51 Uhr
ID: 982
Posts: 158
Das Problem scheint die Zulassung zu sein. All diese Vorrichtungen muessen im Land, in dem sie angewendet werden sollen, einen Zulassungsprozess durchlaufen. Offenbar rannte man da in Zimbabwe offene Tueren ein, da dort haenderingend nach Moeglichkeiten gesucht wurde, die HIV Ausbreitung einzudaemmen, und Prepex durfte dann dort erste Versuchsreihen starten.

Israel ist nochmal was ganz anderes; als juedisches Beschneidungswerkzeug wird Prepex wohl nie landen, denn halachisch ( = religioes) ist es notwendig, dass bei der Beschneidung Blut sichtbar wird, und das ist ja gerade das, was bei Prepex nicht auftritt. Klar duerfte das die Reformer z.B. nicht gross stoeren. Aber das ist gerade die Lage. Ich nehme an, man kann Prepex durchaus bestellen und geliefert bekommen, ueberall in der Welt; fraglich ist jedoch, welcher Arzt sich traut, es zu verwenden.
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 14.05.2016
Time: 13:40 Uhr
ID: 983
Posts: 358
Klingt alles logisch. Wenn kein Arzt, dann vielleicht ein Piercer?
Tahini
Avatar
Registered: 01.06.2014
Level: Foren-Profi
Date: 14.05.2016
Time: 17:51 Uhr
ID: 984
Posts: 158
 Zitat: Klingt alles logisch. Wenn kein Arzt, dann vielleicht ein Piercer?

Da bringst Du ein moeglicherweise problematisches, aber wichtiges, und definitiv interessantes Thema auf den Tisch. Wer darf legal blutlose Beschneidungstechniken durchfuehren?

Techniken wie Plastibell, Circumplast, Prepex, und Shang Ring benoetigen ja eigentlich keinerlei Schnitt. Dass diese Techniken ueblicherweise einen Dorsalschnitt nach sich ziehen, ist technisch nicht zwingend noetig. Wenn keine Verengung vorliegt, koennen diese Klemmen eigentlich einfach so angebracht werden, und der Prozess nimmt dann seinen Lauf (das graduelle Absterben und Abgestossenwerden der Vorhaut).

In Grossbritannien z.B. sind Beschneidungen unreguliert. Theoretisch duerfte die jeder machen, der sich dazu berufen fuehlt. Und das geschieht auch. Es gibt unzaehlige "circumcisers", die in britischen Staedten rumtingeln und richtige Beschneidungen mit Klingen durchfuehren. Das sind oftmals weder Aerzte noch Krankenschwestern, und das britische Gesetz duldet das. Ich weiss nicht, wie es anderswo ist, aber der Punkt, den ich zu machen versuche, ist: Wenn selbst das Hantieren mit Klingen unreguliert ist, muesste eigentlich die Anwendung blutloser Klemmen erst recht gehen.

Dass man davon nicht viel sieht, mag damit zu tun haben, dass religioese Beschneidungen tendenziell "blutig" sein muessen, um den religioesen Gesetzen zu entsprechen, und die schnittfreien Techniken auch so ein wenig Exotenstatus zu haben scheinen, weshalb auch immer. Aber kurzer Sinn: Wenn man sich das alles vergegenwaertigt, mag es gut sein, dass in diversen Regionen der Welt bestimmte Beschneidungen rechtlich gesehen weniger Probleme bereiten sollten als z.B. das Stechen von Ohrloechern.
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 15.05.2016
Time: 15:15 Uhr
ID: 985
Posts: 358
Das meinte ich ja: unblutig, wenn man sie anbringen kann.

Was die Klingen betrifft, das sehe ich auch so. Unblutig müsste dann erst recht erlaubt sein.

Soweit ich weiß, machten vor einiger Zeit Barbiere neben Haar- und Bartpflege die chirurgischen Eingriffe, auch Beschneidungen. Sie waren ebenfalls keine Ärzte bzw Mediziner in dem Sinne, hatten aber die Ausstattung. Ich vermute, dass die Circumcisers sich aus diesen Gegebenheiten heraus gebildet haben.
Also Barbiere, die keine Haare mehr machen.

Bei Piercern ist eine medizinische Ausbildung auch keine Pflicht, aber je nach Körperpartie (z.B. Intimpiercing) würde ich eher zu jemanden gehen, der sich medizinisch auskennt.
Die Piercerin, die mein Zungenpiercing gesetzt hat, war examinierte Krankenschwester.
Tahini
Avatar
Registered: 01.06.2014
Level: Foren-Profi
Date: 16.05.2016
Time: 08:24 Uhr
ID: 986
Posts: 158
In der Neuentwicklung von Beschneidungsvorrichtungen geht der Trend schon seit einiger Zeit in die Richtung "arztfrei". Die Operation wird in grossen Teilen der Welt als Bagatelle angesehen, wenn auch als wichtige, und eine, die stattfinden wird, ob nun angemessene Mittel dafuer zur Verfuegung stehen oder nicht. Das ist speziell in aermeren Gebieten der Welt von Bedeutung, wo ein Mangel an Aerzten und ein Mangel an Geld, sie zu bezahlen, zur Verbreitung von Vorrichtungen fuehrt, die auch weniger teures, medizinisches Personal anwenden kann. 

Die Entwicklung in Zimbabwe mit Prepex ist da ein ziemlicher Indikator. So wie dort wird man in Zukunft wohl vermehrt operieren; moeglicherweise auch in Indonesien, Micro/ Polynesien, Bangladesh, etc. 

Generell ist meine Meinung zu Beschneidungstechniken, dass solche blutlosen, repositionierbaren Vorrichtungen vermutlich die Zukunft sind, und sein sollten, da die Ergebnisse hervorragend sind, und das Risiko sehr viel geringer, da alle Veraenderungen graduell stattfinden und man eingreifen kann, falls was nicht so ablaeuft, wie es soll. Bei Klingen ist dem nicht so.

Was jedoch noch fehlt bei diesen Vorrichtungen sind welche, die auch bei Phimose ohne Schnitt funktionieren. 
Page: icon 1 2 3 4 icon 
Privacy