In order to optimize our website and to improve it on an ongoing basis, we use cookies!

If you accept this notice or continue to use this site, we assume that you consent with it.
Privacy
Flagge Member name: Password:
Circumcision Forum Logo

Circumcision Forum

Please read our Forum Guidelines first. Requests for doctor addresses and posted addresses will be removed immediately.
Vorhautentzündungen - Balanitis
Forum Overview » Eichel, Frenulum, Vorhaut » Vorhautentzündungen - Balanitis » Submit Post
Vorhautentzündungen - Balanitis
Scotti1980
Avatar
Deleted: 04.02.2019
Level: Einmal-Poster
Date: 21.03.2016
Time: 13:18 Uhr
ID: 315
Post: 1
Hallo zusammen!

Ich bin 35 Jahre alt und spiele schon seit ein paar Jahren wegen der besseren Hygiene und Optik mit dem Gedanken, mich beschneiden zu lassen.

Dazu kommt, dass ich seit einigen Jahren immer wieder mal Probleme mit der Vorhaut habe. Dabei ist das äußere vorhautblatt geschwollen, wird rot, beginnt dann an zu jucken und schuppt dann nach ein paar Tagen ab. Es ist aber nur stellenweise. Nicht rundum. Aber immer die selbe Stelle. Danach ist die Haut wie Pergament und glänzt. Das ist sehr unangenehm.

Bei einem Urologen war war ich auch schon. Der schloß aber Pilze aus und ich ging ohne wirklichen Befund nach Hause.

Hatte irgendwer ähnliche Probleme und kann mir Tipps geben?
Ist das eine Indikation mich beschneiden zu lassen?
Und wenn ja, warum hat mein Urologe mir dann die Beschneidung nicht vorgeschlagen?
Oder muss ich von mir aus den Arzt konkret um eine beschneidung bitten?
Und würde das die Kasse dann bezahlen?
deleted
Avatar
Deleted: --.--.----
Level: Einmal-Poster
Date: 23.03.2016
Time: 20:00 Uhr
ID: 316
Post: 1
 Zitat: warum hat mein Urologe mir dann die Beschneidung nicht vorgeschlagen?

Vieleicht weil er selbst noch keine Diagnose gestellt hat, ist ja auch nicht sein Fachgebiet. Er sollte dich zu einer Dermatologin(en) überweisen. Dort wärest du mit dem Problem auf jeden Fall besser aufgehoben. Im übrigen gilt die Circumcision offiziell eigentlich als dermatochirurgischer Eingriff, auch wenn es tatsächlich meist die Urologen machen (und in deinem Sinne wohl auch die Indikation großzüger stellen als die Hautärzte, denen ich dafür aber ein besseres kosmetisches Ergebnis zutrauen würde. Die sind halt darauf trainiert, möglichst bei ihren Eingriffen ein kosmetisch maximal gutes Ergebnis zu erzielen.
Nudist68
Avatar
Registered: 06.02.2015
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 28.03.2016
Time: 18:20 Uhr
ID: 317
Posts: 28
Hallo Scotti1980,

dieses Problem kenne ich auch. Ist sehr unangenehm weil die Entzündung dann in immer kürzer werdenden Abständen wieder kommt.

Da ich zu der Zeit meiner Beschneidung Privat-versichert war war das Thema kosten an der Stelle ein untergeordnetes Thema. Die Diagnose war aber Phimotische Rüsselvorhaut mit wiederkehrender Balanitis. Daher hat die Versicherung die Kosten auch ersetzt.

Auch hier gilt mein allgemeiner Rat, eine weitere Diagnose durch Urologen/Dermatologen einholen und auf eine andere Lösung des Problems als Salben ins das Gespräch einbringen.
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 29.03.2016
Time: 16:12 Uhr
ID: 318
Posts: 358
Hallo Scotti1980,bei mir war es eine wiederkehrende Rötung am Ende bzw. hinter der Eichel.

Ich schließe mich den Vorschreiben an. Ein Dermatologe nennt sich ja auch "Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten". Meine jetzige Dermatologin hätte mir die Diagnose auf jeden Fall gestellt, nur kannte ich sie damals noch nicht.

Übrigens habe ich durch einige Gespräche den Eindruck bekommen, dass weibliche Ärzte eine Beschneidung eher befürworten.
nochmitpelle
Avatar
Registered: 20.05.2016
Level: Foren-Neuling
Date: 23.05.2016
Time: 10:42 Uhr
ID: 319
Posts: 5
Hallo zusammen!

Ich bin auf diese Seite gestoßen, weil ich nach Möglichkeiten der Beschneidung suche. Ich bin 49 Jahre und habe immer wieder Probleme mit der Vorhaut. Sie ist oft rissig, schmerzhaft und es bildet sich eine Art Schorf.

Ich war deswegen schon bei 2 Urologen, die mir immer jeweils eine Cortisonsalbe verschrieben, die aber nicht half.Ich würde mich gerne beschneiden lassen und meine lange rüsselige Vorhaut los werden, weiß aber nicht, wie ich das anstellen soll. Meine Maße sind ca. 17 x 4 cm, was kann ich tun?
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 23.05.2016
Time: 12:17 Uhr
ID: 320
Posts: 358
hallo nochmitpelle und willkommen.
Im Prinzip bist du schon auf dem richtigen Weg.

Wenn du schon Salbe verschrieben bekommen hast, ist die Problematik ja sichtbar. Gerade der Schorf müsste für eine Indikation sprechen.
Hast du dem jeweiligen Urologen gesagt, dass die Salbe nichts bringt und nach einer OP gefragt?
nochmitpelle
Avatar
Registered: 20.05.2016
Level: Foren-Neuling
Date: 24.05.2016
Time: 17:55 Uhr
ID: 321
Posts: 5
Hallo 2ndCut!

Ich habe die Beschneidung beim ersten Urologen direkt angesprochen, aber er meinte, eine OP sei nicht nötig. Ich hatte das Gefühl, dass er irgendwie nicht die rechte Lust hatte, darauf einzugehen.

Beim zweiten Urologen war es nicht viel anders dann. Er hielt mir einen kleinen Vortrag über die Prostata, was mich doch leicht irritierte, weil ich ja wegen der Vorhautprobs kam.

Komische Sache.

Das waren bisher meine Arzt-Erfahrungen zum Thema Beschneidung.
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 25.05.2016
Time: 13:25 Uhr
ID: 322
Posts: 358
Ja, echt was merkwürdig.

Es kann vielleicht daran liegen, dass du keine [ausreichende] Verengung hast, sondern eher die Haut selber Schwierigkeiten bereitet.Vielleicht wäre in diesem Fall ein Dermatologe / eine Dermatologin besser.
FreeWilly_cut
Avatar
Registered: 27.05.2014
Level: Einmal-Poster
Date: 26.05.2016
Time: 23:49 Uhr
ID: 323
Posts: 2
Moin,

als ich mich wegen immer wieder auftretender Balanitis und Vorhautentzündungen endlich zur Beschneidung durchgerungen hatte, ließ ich mir gleich die Adressen von bewährten Urologen geben. Die bekommst Du hier bei EURO CIRC.

Ich bin sogar ca. 300 km zu dem Urologen gefahren, denn alle Ärzte in meinem Umfeld hatten mir immer von der Beschneidung abgeraten, weil das angeblich nichts bei meinen Entzündungen bringen würde. Das war aber absoluter Quatsch!

Jetzt bin ich fast 10 Jahre beschnitten und hatte seitdem nie mehr etwas mit Entzündungen im Genitalbereich zu tun. Ich bin froh, daß ich die Aussagen der Ärzte irgendwann nach viel zu langer Zeit hinterfragt habe, denn dadurch hat sich meine Lebensqualität erheblich gesteigert!

GrußFreeWilly
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 27.05.2016
Time: 14:53 Uhr
ID: 324
Posts: 358
@FreeWilly_cut: Das kann ich bestätigen, meine Lebensqualität hat sich auch gesteigert.Seit dem 2.Cut (tight, vorher war loose) sind die Entzündungen bei mir auch verschwunden.
nochmitpelle
Avatar
Registered: 20.05.2016
Level: Foren-Neuling
Date: 31.05.2016
Time: 22:07 Uhr
ID: 325
Posts: 5
Hallo 2ndCut,ganz genau,

ich habe keine direkte Phimose, meine Vorhaut lässt sich komplett zurückziehen.
Daher meinte der Doc, dass eine Beschneidung nicht nötig sei. Ich habe aber trotzdem immer wieder Probleme beim zurückziehen, weil meine Mütze sehr stramm gebaut ist und es in der Vorhaut schmerzt, weil meine Eichel dann die straffe Pelle auseinander presst. Und das ist dann echt nicht mehr angenehm.
Von daher gerne eine Beschneidung, und das so schnell und kompetent wie möglich.Ich habe hier nur Gutes gelesen und bin von den Vorteilen überzeugt, die eine Beschneidung bietet.
Allerdings muss ich mich noch mit den unterschiedlichen Stilen auseinandersetzen. Ich hab da keine Ahnung von, ich dache immer, Pelle ab und die Probs sind gelöst...
Muss hier mal schauen, welche Möglichkeiten es gibt. Was würdest du mir denn raten?

Gruß Andreas
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 01.06.2016
Time: 13:25 Uhr
ID: 326
Posts: 358
Also, dann verstehe ich den Arzt nicht. Wenn es bei Erektion schmerzt und die Eichel die Haut auseinander drücken muss, dann drückt die Haut auch die Eichel zusammen und dort auch die Harnröhre, was die Ejakulation erschwert (und eben die Prostata belasten kann). Und das ist schon ein Urologisches Problem.

Ich würde in diesem Fall low empfehlen, weil die innere Haut Probleme (Schorf) bereitet.
Bei high (also, wenn man sie stehen lassen würde), würde außerdem der Schaft schmal zusammenlaufen (was kosmetisch vielleicht auch nicht optimal ist) und der Druck auf die Eichel könnte immer noch bestehen.

Dann lieber vielleicht doch vorne was mehr wegnehmen, so dass die breitere Schafthaut nach vorne kommt.

LG, 2ndCut
nochmitpelle
Avatar
Registered: 20.05.2016
Level: Foren-Neuling
Date: 03.06.2016
Time: 17:32 Uhr
ID: 327
Posts: 5
Danke für dein Statement, 2ndCut!

Ja, es spannt schon ziemlich bei einer Erektion, der Verkehr ist dadurch auch nicht so toll. Bei der Masturbation das Gleiche. Ich mache es so, dass ich die Vorhaut dann komplett bis zum Ende zurückgezogen lasse. Und danach habe ich noch tagelang "Freude" an der Vorhaut.

Du empfiehlst mir die low-Variante zur Beschneidung. Ich habe mir hier mal die Beschneidungsarten angesehen. Danke an das EURO CIRC Team für die gute Erklärung. Vom Ergebnis her werde ich wohl low & tight bzw. high & tight wählen. Ich brauche allerdings viel Resthaut für eine Erektion, weil mein Penis bei Erektion einen kräftigen Größenzuwachs aufweist.
Außerdem möchte ich nicht, dass das Eichelbändchen - ich glaube, die Fachleute nennen es Frenulum - entfernt wird. Kann ich mich so beschneiden lassen oder ist das nicht möglich?

Kennen eigentlich alle Ärzte die unterschiedlichen Stile?

Gruß A
pro-beschneidung
Avatar
Registered: 23.01.2015
Level: Foren-Erfahren
Date: 06.06.2016
Time: 11:01 Uhr
ID: 328
Posts: 67
Low & tight bzw. high & tight in Kombination mit Erhalt des Frenulum ist möglich sofern, das Frenulum keine Probleme verursacht.

Deine rissige Vorhaut und die schmerzhaften Gefühle bei der Selbstbefriedigung und Sex solltest Du unbedingt ausführlich einem Arzt erklären. Ein erfahrener und verständnisvoller Arzt sollte hier eine medizinische Indikation stellen und Deine Probleme durch eine ordentliche Beschneidung in den Griff bekommen. (am besten über Euro Circ empfehlen lassen).

Alles Gute!
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 07.06.2016
Time: 14:57 Uhr
ID: 329
Posts: 358
@nochmitpelle: pro-beschneidung hat ja bereits was zum Erhalt des Frenulum geschrieben.

Ich habe bei meiner 2. Beschneidung die Reste entfernen lassen und finde, dass ich dadurch auf der Unterseite (auch Blutpenis) mehr Platz bekommen habe. Er zieht sich dann schlaff nicht mehr so schnell & viel zusammen. Kosmetisch würde ich bei Erhalt des Frenulums eher Low empfehlen.

Meiner Erfahrung nach kennen viele Ärzte (außer Spezialisten) die unterschiedlichen Stile nicht. Und selbst wenn, dann haben sie meist einen, der sich für sie bewährt hat. Ich habe im Thread "Beschneidung für alle" (Ende Seite 2) einen Auszug aus einem typischen OP-Vertrag als Bild angehängt. High & Tight gibt es dort nicht. Bei meiner ersten OP bekam ich eine Teilbeschneidung (Abb. 2a & 2b), der Arzt sagte mir vorher bereits, dass er es immer so macht.
Page: icon 1 2 3 4 5 icon 
Privacy