In order to optimize our website and to improve it on an ongoing basis, we use cookies!

If you accept this notice or continue to use this site, we assume that you consent with it.
Privacy
Flagge Member name: Password:
Circumcision Forum Logo

Circumcision Forum

Please read our Forum Guidelines first. Requests for doctor addresses and posted addresses will be removed immediately.
Strafferes Ergebnis durch Entfernung des Frenulum?
Forum Overview » Beschneidungsergebnisse » Strafferes Ergebnis durch Entfernung ... » Submit Post
Strafferes Ergebnis durch Entfernung des Frenulum?
Vardamir
Avatar
Registered: 24.10.2004
Level: Einmal-Poster
Date: 22.08.2016
Time: 10:11 Uhr
ID: 1041
Posts: 2
Hallo,

ich wurde im Kindesalter von 5 Jahren teilbeschnitten.
Es wurde nur das äußere Vorhautblatt entfernt. Das innere Blatt ist noch nahezu komplett vorhanden. Der Stil müsste High & Loose sein. Auch das Bändchen ist bei mir noch vorhanden.
Die restliche Vorhaut bildet im schlaffen Zustand eine Wulst bzw. Hautfalte hinter der Eichel. Meine Eichel liegt aber meist immer frei, bis auf die Wulst halt. Die Narbe liegt bei komplett zurückgezogener restlicher Vorhaut 3 cm hinter der Eichel. Ich kann sie bis kurz vor die Eichelspitze drüber rollen, hat aber kein Halt und zieht sich sofort wieder zurück, wenn ich sie loslasse.
So richtig schön ist der Zustand nicht, daher würde ich mich gerne nachbeschneiden lassen.
Mein Bruder wurde damals mit mir zeitgleich beschnitten, nur bei ihm wurde es radikal mit Entfernung des Bändchens gemacht. Da die Narbe bei ihm kaum erkennbar direkt unter der Eichel liegt, müsste sein Stil Low & Tight sein...

Wäre es straffer, wenn das Frenulum nachträglich entfernt wird oder muss eine richtige Nachbeschneidung sinnvoller? Und weiß jemand zufällig was für ein Stil bei mir noch möglich ist?
Picture 1Picture 2Picture 3
nadine_j
Avatar
Registered: 18.05.2016
Level: Foren-Neuling
Date: 22.08.2016
Time: 21:23 Uhr
ID: 1042
Posts: 13
@Vardamir
Warum wurden Dein Bruder und Du so unterschiedlich beschnitten? Ist er denn zufrieden mit seiner radikalen Beschneidung?
Meine zwei Jungs sind auch sehr unterschieldich beschnitten, da lagen aber gut zwei Jahre dazwischen.
Andreas80
Avatar
Deleted: 23.03.2020
Level: Foren-Neuling
Date: 22.08.2016
Time: 22:51 Uhr
ID: 1043
Posts: 18
Hallo Vardamir,

sicher ist eine Nachbeschneidung bei Dir möglich und auch sinnvoll - wenn Du die ganzen Vorteile einer Beschneidung willst. Du hast ja durch die Teilbeschneidung glücklicherweise noch ausreichend vom inneren Vorhautblatt übrig um eine High & Tight Beschneidung zu machen, ebenso ist eine Low & Tight Beschneidung machbar. Du hast also die Wahl. Auf jeden Fall würde ich Dir zu einer straffen Beschneidung raten da es sonst wieder so aussieht wie jetzt.
Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Gruß Andi
Vardamir
Avatar
Registered: 24.10.2004
Level: Einmal-Poster
Date: 23.08.2016
Time: 12:06 Uhr
ID: 1044
Posts: 2
@nadine_J
Laut meiner Mutter hatte ich eine sehr lange Vorhaut die an der Spitze eine Verengung hatte und zusammen gewachsen ist. Mein Bruder hatte eine Verengung an der Eichel und seine Vorhaut war nicht so lang. Daher musste bei ihm die Vorhaut Radikal entfernt werden. Er findet es gut so, kennt es aber auch nicht anders. Ich finde seine Beschneidung perfekt. Es ist im steifen Zustand sehr straff und im schlaffen Zustand hat man das Gefühl als hätte er nie eine Vorhaut besessen. Auch die Narbe ist nicht sichtbar. Bei mir ist da ja leider die Wulst hinter der Eichel im schlaffen Zustand. Wie sind denn deine Jungs beschnitten?

@Andreas
Vielen Dank für Deine Antwort. Zu welchen Stil würdest Du mir denn raten? Würdest Du das Bändchen auch mit entfernen?
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 23.08.2016
Time: 18:55 Uhr
ID: 1045
Posts: 370
Hallo Vardamir, ich schließe mich Andreas80 an: Es sind L&T und H&T möglich.

Ich empfehle auch, das Bändchen entfernen zu lassen.
Im Moment hält es die Haut hinter der Eichel, aber wenn sie kurz genug ist, brauchst du es nicht mehr.
Durch die Entfernung des Bändchens wird der neue Narbenring schmaler, der "Zug" verteilt sich bei Erektionen gleichmäßiger und der Schaft wird glatter.
Und "er" zieht sich schlaff nicht mehr so viel zusammen.
nadine_j
Avatar
Registered: 18.05.2016
Level: Foren-Neuling
Date: 30.08.2016
Time: 08:35 Uhr
ID: 1046
Posts: 13
@Vardamir
Der Große wurde nur in lokaler Betäubung high&loose beschnitten. Das war eine ganz kurze Sache und ich denke, dass einfach nur die Vorhaut vor die Eichel gezogen und abgeschnitten wurde. Insgesamt ist recht viel Vorhaut erhalten und das Bändchen ist auch noch dran.
Beim Kleinern hatten wir uns im Vorgespräch getraut, darum zu bitten, dass die Bechneidung kompletter durchgeführt wird. Die wurde dann letztlich in Vollnarkose gemacht, hat viel länger gedauert und ist in jeder hinsicht radikaler. Innere Vorhaut und Bändchen wurden komplett entfernt, die Narbe liegt direkt am Eichelrand und die Haut ist schon jetzt ziemlich straff - also etwa wie bei deinem Bruder.
Andreas80
Avatar
Deleted: 23.03.2020
Level: Foren-Neuling
Date: 09.09.2016
Time: 20:39 Uhr
ID: 1048
Posts: 18
 Zitat: @Andreas80
Vielen Dank für Deine Antwort. Zu welchen Stil würdest Du mir denn raten? Würdest Du das Bändchen auch mit entfernen?

Hallo Vardamir,

vom Stil her ist meine persönliche Meinung, das sowohl die High- als auch die Low-Beschneidung Vorteile haben. Bei High ist es wirklich mehr Empfindlichkeit durch den Rest der inneren Vorhaut und bei der Variante Low die Super Optik. Beide Varianten haben ihre Befürworter, aber nur wenige hatten "beides".
Das muss wirklich jeder für sich selbst entscheiden, aber eine hohe Nachbeschneidung kann eventuell später nochmals durch Straffung und weiterer Entfernung von Schaffthaut auf Low operiert werden. Umgedreht niemals...

Zum Thema Bändchen kann ich sagen das es bei mir  schon in der Pupertät zu kurz war und schon 7 Jahre vor meiner Beschneidung vom Arzt verlängert wurde. Verzichten möchte ich auf diese verbliebene (bei mir sehr empfindliche) Stelle auf gar keinen Fall!

Sowohl bei meiner Beschneidung, als auch bei dem was ich hier und in anderen Foren gelesen habe,  denke ich das bei den meisten in Deutschland Beschnittenen nicht wirklich super straff beschnitten wurde.
Die straffesten Beschneidungen sind wohl nur auf persönlichen Wunsch bzw bei einer Nachbeschneidung enstanden.

Und zu guter Letzt, der Wunsch zur Straffung ist ja nur verständlich denn eigentlich wollte man(n) ja wirklich keinen verbliebenen Hautüberschuss, aber die Ärzte hier sind wohl noch zu vorsichtig.

LG Andi
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 20.09.2016
Time: 17:00 Uhr
ID: 1050
Posts: 370
@Vardamir: Wenn ich das richtig verstanden habe, stört dich gerade die Wulst.

Da wäre Low & Tight das Richtige, da der Schaft dort schmal zusammenläuft und die Narbe so nah an der Eichel ist, dass sich praktisch keine mehr bilden kann.

Mein Doc (Facharzt für Plastische & Ästhetische Chirurgie) macht H&T-Beschneidungen und sagte mir "[Bei ihrem Blutpenis] bekommen wir das Röllchen [durch den Beschneidungsschnitt] nicht ganz weg."
Er bot mir allerdings an, auf der Unterseite ein Querstück am Übergang zwischen beiden Hautpartien rauszunehmen, damit es schmaler wird.

Ich muss allerdings aus eigener Erfahung sagen, dass ein wenig Haut für die Handarbeit nicht schlecht ist. Tahini schrieb ja bereits, dass das "Anstupsen" der Eichel was für sich hat.
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 20.09.2016
Time: 17:16 Uhr
ID: 1051
Posts: 370
@Andreas80: Ich denke, höhere Empfindlichkeit bei H&T kommt auf die Straffheit an.
Je straffer, umso weniger Unterschied auf längere Sicht.

Nach meiner Zweitbeschneidung war die Eichelfurche im schlaffen Zustand noch bedeckt und der Bereich recht empfindlich.
Seit der Korrektur 2015 liegt auch die Eichelfurche immer frei und die innere Vorhaut ist weniger empfindlich und bildet mittlerweile Adern. Fühlt sich so an, als würde sie zu äußerer Vorhaut werden.
LowTightHappy
Avatar
Registered: 24.07.2017
Level: Foren-Profi
Date: 03.01.2018
Time: 19:07 Uhr
ID: 2453
Posts: 471
Durch Entfernung des Frenulums wird es nicht straffer. Die Haut kann sich dann noch mehr bewegen, so dass es sich noch mehr nach loose anfühlt.
Eine Entfernung des Frenulums macht m.E. dann Sinn, wenn tight beschnitten wird. Und eben bei diesem Beschneidungsstil ist die Entfernung auch angesagt, weil das Bändchen sonst zu straff wird. es hat auch keine Funktion mehr.

Also: Nachbeschneidung zu beiden Tight-Stilen sollte möglich sein, und lasse das Fenulum auch entfernen. Dann ist es optimal stramm und optisch harmonisch.
stefan
Avatar
Registered: 03.05.2011
Level: Einmal-Poster
Date: 10.01.2018
Time: 19:46 Uhr
ID: 2479
Post: 1
Ich bin seit 20 Jahren beschnitten (high & tight) und habe einen Blutpenis. Ein Teil des Frenulum ist noch vorhanden. Wenn der Penis richtig gut steht (meine Frau aktiv ist) dann habe ich das Gefühl das bei der Beschneidung zu viel weggeschnitten wurde, da der Hodensack total eng am Körper liegt und die Eichel auch nach unten gezogen wird.
Wobei das Frenulum zwar auf Spannung steht aber nicht weh tut. Kann es sein das der Beschneider damals zu viel wegschnitten hat und der Penis jetzt an den Körper "rangezogen" wird?

Wenn ich jetzt das Frenulum entfernen lasse, ist dann die Spannung weg?

Wer hat ähnliche Erfahrungen bzw. wie seit Ihr damit umgegangen?
LowTightHappy
Avatar
Registered: 24.07.2017
Level: Foren-Profi
Date: 11.01.2018
Time: 14:28 Uhr
ID: 2481
Posts: 471
@Stefan
Ohne Bild ist es etwas vage zu sagen. Aber ohne Bändchen ist vielleicht ein bisschen weniger Spannung. Es zieht ja die Haut Richtung Eichel.
Share via Facebook Share via Twitter Share via Blogger Share via Tumblr Share via Pinterest Share via Digg Share via E-Mail Share via Whatsapp
Privacy