In order to optimize our website and to improve it on an ongoing basis, we use cookies!

If you accept this notice or continue to use this site, we assume that you consent with it.
Privacy
Flagge Member name: Password:
Circumcision Forum Logo

Circumcision Forum

Please read our Forum Guidelines first. Requests for doctor addresses and posted addresses will be removed immediately.
Nahttechniken
Forum Overview » Beschneidungsstile & Beschneidungstechniken » Nahttechniken » Submit Post
Nahttechniken
savvy
Avatar
Registered: 09.04.2012
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 16.07.2022
Time: 00:34 Uhr
ID: 8074
Posts: 26
@straffbeschnitten
Bei meiner ersten Beschneidung habe ich die Fäden nicht entfernt, sondern gewartet bis sie sich aufgelöst haben, so hat sich die von dir beschriebe Naht entwickelt.
Bei meiner Nachbeschneidung (25.03.2022) hat mir der Arzt geraten die Fäden nach 10 Tagen zu entfernen damit eben diese Narben (Reißverschluss) nicht entstehen.
Mein Tip - mach die Fäden möglicht schnell raus.
Picture 1Picture 2
straffbeschnitten
Avatar
Registered: 28.01.2021
Level: Foren-Erfahren
Date: 18.07.2022
Time: 08:27 Uhr
ID: 8085
Posts: 68
Habe seit Donnerstag die Narbe immer mit Vaseline eingeschmiert, so wie bei meiner ersten Beschneidung.
Durch das Cremen sind immer mehr Fäden herausgekommen, sodass heute am Morgen der letzte abgefallen ist.
Gerry_S
Avatar
Registered: 06.01.2020
Level: Foren-Semiprofi
Date: 20.07.2022
Time: 16:31 Uhr
ID: 8094
Posts: 217
Hi - alles richtig gemacht.

Fäden halten so etwa fünf Tage an der Stelle wo sie eingebracht wurden und wandern dann bei zu starkem Zug durchs Gewebe (deswegen so was wie Strickleiter - nicht ein Punkt, sondern ein Strich quer zur Narbe vom Fadendruck). Zudem wächst nach etwa 5 Tagen Epithel (die oberste Hautschicht) in den Stichkanal, sodass sie auch deswegen früh heraus sollen. Ärzte haben da aber oft Angst, es könnte was reißen und beschneiden oft nicht straff genug und lassen auch noch die Fäden zu lang drin.

LG Gerry
voluntaryblank
Avatar
Registered: 07.12.2014
Level: Foren-Semiprofi
Date: 22.07.2022
Time: 12:03 Uhr
ID: 8103
Posts: 101
Das ist nicht immer so, wie ich bereits beschrieben habe.
Meine Fäden haben leider Wochen gebraucht, bis sie sich aufgelöst hatten. Ich habe sie aufgeschnitten und an den Enden gezogen, mit der Folge, dass sie sich irgendwie innen nicht lösten bzw. herauskamen.
Also erstens: Sehr langsam resorbierendes Fadenmaterial und zweitens besondere Nahttechnik, die anscheinend irgendwie umlaufend ist und sehr viel stabiler.
Mir hatte der Arzt auch gesagt, dass er eine Nahttechnik anwendet, die Blutergüsse besser vermeidet.
Also; so eine einzige Technik und nach fünf Tagen Fäden raus, so einfach ist es nicht in jedem Fall. Hängt sehr vom Operateur ab.
straffbeschnitten
Avatar
Registered: 28.01.2021
Level: Foren-Erfahren
Date: 22.07.2022
Time: 15:34 Uhr
ID: 8108
Posts: 68
Ich kann zur angewendeten Naht(-technik) nicht viel sagen. Die Ärztin hat mir gesagt, dass sich die Fäden bei mehr Duschen entsprechend zügig auflösen werden.
Ich denke, dass bei meiner ersten Beschneidung vor allem die Feuchtigkeit oder die Stoffe aus der Vaseline zum schnellen Auflösen geführt haben. Hat ja nach wenigen Tagen, wie bereits hier von mir beschrieben, auch geholfen.
Page: icon 1 2 icon 
Share via Facebook Share via Twitter Share via Blogger Share via Tumblr Share via Pinterest Share via Digg Share via E-Mail Share via Whatsapp
Privacy