In order to optimize our website and to improve it on an ongoing basis, we use cookies!

If you accept this notice or continue to use this site, we assume that you consent with it.
Privacy
Flagge Member name: Password:
Circumcision Forum Logo

Circumcision Forum

Please read our Forum Guidelines first. Requests for doctor addresses and posted addresses will be removed immediately.
Wie befriedigt man einen beschnittenen Mann?
Forum Overview » Gefühl, Sex, Selbstbefriedigung » Wie befriedigt man einen beschnittene... » Submit Post
Wie befriedigt man einen beschnittenen Mann?
paromat69
Avatar
Registered: 29.09.2014
Level: Einmal-Poster
Date: 15.08.2016
Time: 13:28 Uhr
ID: 435
Post: 1
Wenn du ordentlich Gel benutzt kannst du seinen ganzen Schwanz mit einem etwas festern Griff massieren wenn du dabei noch seinen Hoden leicht knetest dürfte er in kurzer Zeit übersprudeln vor Glück
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 14.09.2016
Time: 22:35 Uhr
ID: 436
Posts: 370
Es gibt auch eine Grifftechnik, die bei bei einer straffen Beschneidung ohne Gleitgel funktioniert:
Dazu bildet man den erwähnten Ring aus Daumen und Zeigefinger, bedeckt damit die Narbe (H&T) oder setzt ihn wenige mm hinter der Eichel (L&T) an.
Die Finger rutschen nicht über die Haut, sondern nehmen sie richtung Eichel mit, bis der Ring von hinten gegen den Eichelrand stößt, dann mit Anlauf in die andere Richtung.
Beim Tugjob hingegen wird die Bewegung zur Eichel hin betont.

Allerdings kann es sein, dass man mehrmals "ansetzen" muss, um die optimale Position zu finden. Vorm Orgasmus sollte man den Ring nicht mehr so doll zusammendrücken.
Wer sich das nicht so gut vorstellen kann, kann auf Erwachsenenseiten (wie z.B. dem Hamster) nach "firm Handjob" suchen.
Tahini
Avatar
Registered: 01.06.2014
Level: Foren-Profi
Date: 16.09.2016
Time: 09:01 Uhr
ID: 437
Posts: 166
Ich habe mir mal erlaubt, die von 2ndCut beschriebene Technik zu illustrieren. Die halte ich ganz intuitiv fuer die Standardtechnik. Es mag nicht nach viel aussehen, denn die Eichel wird dabei nicht direkt stimuliert; aber fuer mich z.B. ist viel mehr "zielfuehrende" Stimulation im Bereich direkt hinter der Eichel zu haben, und zwar rimgsrum.

Dort sitzen Rezeptoren, die auf Schub und auf Zug anzusprechen scheinen, und letzteren kann man als Unbeschnittener nicht so leicht herstellen, weil da einfach viel zuviel elastisches Material ist, das man erstmal proximal aus dem Weg bekommen muss. Es ist also "two-way action", die die Rezeptoren in der Eichelkranzfurche aktivieren, was man da macht.
Picture 1
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 17.09.2016
Time: 03:05 Uhr
ID: 438
Posts: 370
@Tahini: Genau, es ist nicht "viel hilft viel" und man arbeitet mit Zug statt mit Reibung.
Und es kommt eher auf Präzision als auf Geschwindigkeit an.
Da die Eichel nicht direkt stimuliert wird, dauert es ohne Übung was länger.
Abgesehen vom Eichelrand entspricht die Partie reiztechnisch ungefähr dem Eingang der Frau.

Unbeschnittene können diese Technik auch ausprobieren, wenn sie mit der anderen Hand die Haut stramm ziehen und an der Peniswurzel festhalten.
Ist meiner eigenen Erfahrung nach eine gute Umstellungsmöglichkeit vor der Beschneidung.
LowTightHappy
Avatar
Registered: 24.07.2017
Level: Foren-Profi
Date: 24.07.2017
Time: 14:18 Uhr
ID: 2092
Posts: 471
Wie befriedigt man einen beschnittenen Mann?

Die Frage zielt wohl auf Hand-Techniken. Denn Oral dürfte kein Problem sein, vaginal und anal auch nicht.

Ich lese immer wieder diese Frage und denke mir:
- Redet doch miteinander
- spielt! Entdeckt die Reize und Reaktionen - es gibt so viele Möglichkeiten!

Eine große Sache scheint das Gleitgel zu sein. Zugegeben: Wenn man wie vorher reiben und rubbeln will, muss man jetzt vorsichtiger sein - aber es geht!

- Erst ganz in die Hand nehmen, drücken, streicheln (zu Beginn nicht die Eichel) und schauen, wie er steif wird.
- mit einem Finger ganz, ganz zart um den Eichelkranz fahren, immer wieder.
- An der Unterseite besonders streicheln.
- zwischendrin immer wieder mal mit geschlossener Hand von der Spitze bis zum Ansatz herunter- und herauffahren... und wieder mit 1-2 Fingern streicheln.

Manche Männer mögen es wohl am liebsten, wenn eine Gleitgel-Technik verwendet wird. Aber es gibt eben mehr als immer nur hoch und runter wichsen. Bei mir läuft es fast immer ohne Gleitgel ab. Und früher oder später kommt sowieso Speichel mit ins Spiel, wenn Zunge und Mund dazukommen. Wenn Du gerade nicht oral willst, dann nimm Speichel in die Hand oder direkt auf die Eichel.

Catwoman, verabschiede Dich von dem Gedanken, die typische "Wichsbewegung" sei das non plus ultra.
rath_matthias
Avatar
Registered: 16.02.2018
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 19.02.2018
Time: 08:28 Uhr
ID: 2675
Posts: 21
Keine Sorge - auch Beschnittene lieben Handjobs!
Die genaue Technik ist da aber wohl verschieden. Die von Tahini und 2ndCut beschriebene Technik wäre (allein) nichts für mich.

Wichtig für mich ist, irgendein Gleitmittel zu verwenden. Am liebsten verwenden wir Mandel- oder Kokosöl. Sehr gute Gleiteigenschaften, trotzdem mit genug "Griff".
Wasserbasierte Gleitmittel sorgen für ein recht oberflächliches Gleitgefühl, es fehlt dann ein klein bisschen Reibung. Silikonbasierte dagegen lassen sich schwer entfernen und sind (für meine Frau) unangenehm, wenn sie Lust bekommt, ihn in den Mund zu nehmen.

Beim HJ selbst stehe ich durchaus auf eine "klassische" Hoch-Runter-Bewegung, am liebsten, wenn die Hand, wenn sie in Richtung Eichel hochfährt, leicht "um die Schwanzachse" gedreht wird. Das ist nochmal intensiver. Zu viel Druck am Schaft, sodass die (stramme) Schafthaut mitgeführt wird, finde ich dagegen eher unangenehm.

Wie Cockroge mag ich auch sehr: Den Schaft zwischendurch zu halten und das Frenulum (wie ein tropfendes Eis) von unten ablecken.
Tahini hat völlig recht, wenn er meint, dass es darauf ankommt, WIE man es macht.
Jeder Mann wird es lieben, das Gefühl zu haben, dass es Dir gerade sehr gefällt, seinen beschnittenen Schwanz zu w******

Viel Erfolg und Euch beiden viel Vergnügen!
hh-anja
Avatar
Registered: 26.11.2020
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 06.01.2021
Time: 16:02 Uhr
ID: 5847
Posts: 32
Wie hier schon rauszulesen ist, sind die Vorlieben sehr verschieden, denn auch beschnitten ist nicht gleich beschnitten. Völlig klar.

Ein Ex-Partner war low und nicht sonderlich straff beschnitten, da habe ich keine sonderlichen Unterschiede beim Handjob als zu einem Unbeschnittenen gemerkt.
Mein Mann hingegen - high&tight - war für mich vor allem anfangs beim Handjob eine Umstellung. Langsame, kreisende, massierende Bewegungen vorzugsweise mit Gleitgel oder schnelle und kurze Bewegungen für einen schnellen Höhepunkt!

Von daher finde ich es wichtig gemeinsam über die persönlichen Vorlieben zu sprechen.
Saxoner1
Avatar
Registered: 10.12.2020
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 25.03.2021
Time: 21:50 Uhr
ID: 6095
Posts: 28
Zuerst einmal sollte man(n) sich nach dem Cut selbst befriedigen können. Ich denke da findet jeder seine Lieblingsvariante relativ schnell. Ob mit Gleitgel oder trocken hängt sicher auch vom Stil (tight oder loose), der Erregung und ganz einfach von der Tagesform ab. Wenn ich das weiß, dann kann ich das auch gut der Partnerin sagen und zeigen. Denn es gibt nichts Schöneres als durch fremde Hand oder Mund (ich meine der Partnerin) ohne Mützel befriedigt zu werden. Danke an all die Frauen, die sich darum Gedanken machen!
Page: icon 1 2 icon 
Share via Facebook Share via Twitter Share via Blogger Share via Tumblr Share via Pinterest Share via Digg Share via E-Mail Share via Whatsapp
Privacy