In order to optimize our website and to improve it on an ongoing basis, we use cookies!

If you accept this notice or continue to use this site, we assume that you consent with it.
Privacy
Flagge Member name: Password:
Circumcision Forum Logo

Circumcision Forum

Please read our Forum Guidelines first. Requests for doctor addresses and posted addresses will be removed immediately.
Teilbeschneidung ausreichend oder gar sinnvoll?
Forum Overview » Beschneidungsstile & Beschneidungstechniken » Teilbeschneidung ausreichend oder gar... » Submit Post
Teilbeschneidung ausreichend oder gar sinnvoll?
chilligster
Avatar
Registered: 01.02.2015
Level: Einmal-Poster
Date: 03.02.2015
Time: 17:18 Uhr
ID: 1865
Posts: 2
Da meine Vorhaut vorne immer enger wird, werde ich mich wohl teilbeschneiden lassen müssen. Das Frenulum lasse ich dann evtl auch mit entfernen.

Wie sind Euere Erfahrungen mit einer Teilbeschneidung? Bin ich das Problem der zu engen Voraut dann für immer los?

Da ich mir gar nicht vorstellen kann wie ein teilbeschnittener Penis aussieht, würde ich mich freuen, wenn ihr hierzu auch Fotos einstellen würdet!

So sieht mein bestes Stück zur Zeit aus:
Picture 1Picture 2
Tahini
Avatar
Registered: 01.06.2014
Level: Einmal-Poster
Date: 04.02.2015
Time: 18:54 Uhr
ID: 1867
Posts: 163
Ich hatte zuerst eine Teilbeschneidung. Aufgrund meiner Erfahrungen damit wuerde ich folgendes dazu sagen:

- Teilbeschneidungen koennen sehr gut sein, wenn sie richtig gemacht werden;
- eine Teilbeschneidung, die man nicht bereut, muesste eine sein, bei der die Eichel mindestens zur Haelfte oder mehr frei liegt, und wo das Frenulum noch dran ist.

Meine Teilbeschneidung damals bedeckte die Eichel im schlaffen Zustand etwas mehr als die Haelfte, und das Frenulum war entfernt. Das fuehrte dazu, dass sich die verbliebene Vorhaut bei einem Wechsel von schlaffem zu erigiertem Penis und umgekehrt vor- und zurueck umschlug, wie ein hochgekrempelter Hemdsaermel. Das fuehlte sich seltsam an, und war verheerend fuer die Hygiene, weil diese Bewegung staendig Textilfasern einsammelte. Am Ende des Tages hatte ich dann immer eine dichten Kranz schwarzer textilfasern um die Eichel, an der Stelle, wo die Vorhaut endete, und die waren kaum abzubekommen, und gaben meiner Eichel einen ungemein ungepflegten Touch (kein Fortschritt gegenueber vor der Beschneidung hygienisch gesehen, muss man sagen).

Wenn ich noch ein Fenulum gehabt haette, waere diese autonome Rollbewegung entfallen, und ich waere zufriedener gewesen.

Aber der andere Punkt, der schlecht war, war die Neigung der verbliebenen Vorhaut, bei kaltem Wetter selbsttaetig so weit vorzurollen, dass sie die Eichel komplett schluckte, und die sich dann schliessenden Ringmuskeln der Vorhaut an dieser Stelle so stark waren, dass ich mitunter den Eindruck hatte, Phimose zu haben. Wiederum, haette ich noch ein Frenulum gehabt, und waere der Schnitt so weit hinten gewesen, dass die verbliebene Haut nicht ueber die Eichelspitze hinaus haette rollen koennen, waere alles OK gewesen.

Also, nochmal, meiner Meinung nach:
Teilbeschneidung ja, aber nur, wenn die Vorhaut zu ca. 70 bis 80% entfernt wird, und das Frenulum dran bleibt, um das Ding im Zaum zu halten. Sonst hat man damit nur Aerger.

Ich habe mittlerweile eine Beschneidung, die die Eichel ca. 10% bedeckt im schlaffen Zustand, was einer (hohen) Teilbeschneidung aehnelt, zumindest im Alltagsbetrieb. So geht das prima, und man hat auch noch ein bisschen Spielzeug, hihi.

So sieht das dann im Alltag aus. Der Eichelkranz ist bedeckt, solange ich an nichts Interessantes denke. Das ist ganz angenehm, weil es nicht so an Textilien rubbelt, und von der Hygiene her ist es auf jeden Fall besser als unbeschnitten, denn die Schnittkante ist so weit von der Spitze der Eichel entfernt, dass sich unter dem bisschen Hautwulst eigentlich nicht so viel fangen kann.
Picture 1Picture 2Picture 3
pro-beschneidung
Avatar
Registered: 23.01.2015
Level: Einmal-Poster
Date: 05.02.2015
Time: 11:51 Uhr
ID: 1869
Posts: 106
 Zitat: von der Hygiene her ist es auf jeden Fall besser als unbeschnitten, denn die Schnittkante ist so weit von der Spitze der Eichel entfernt, dass sich unter dem bisschen Hautwulst eigentlich nicht so viel fangen kann.

Genau, besser als unbeschnitten, aber eben nicht genauso gut wie voll ständig beschnitten, denn in der restlichen Vorhautinnenseite sitzen weiterhin Talgdrüsen, die Smegma produzieren und unter der restlichen halben Vorhaut können sich weiterhin Smegma, Schweiß, Bakterien, Urinreste etc. sammeln...
Ein kleineres aber noch vorhandenes Brutnest.
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 10.02.2015
Time: 17:11 Uhr
ID: 1871
Posts: 369
Hallo,
ich hatte mit 25 zunächst eine Teilbeschneidung machen lassen, wobei das Frenulum (weil etwas eng) eingeritzt wurde. Das sah ungefähr so aus wie hier im Glossar unter "T" für Teilbeschneidung oder Halbbeschneidung.

Wegen dem Frenulum:
Die Stückchen haben nach der OP Ärger gemacht,
zum einen dauerte die Heilung relativ lange (weil die Oberfläche größer war),
zum Anderen blieb ich gerne mal an der Hose damit hängen.
Hatte mir sogar kurz nach der OP eine Stelle bei der Hausarbeit aufgeschlagen, das hat sehr stark und lange geblutet.
Diese Probleme hatte ich bei der 2. OP nicht.

Alternativ zu Tahinis Vorschlag & Gründe ("Rollbewegung"), das Hautbändchen zu erhalten, ginge auch dieses:
Wenn man das Hautbändchen (von der Breite her) großzügiger entfernen lässt,
würde der Schaft auf der Unterseite etwas "gerafft" werden.
D.h., die Rest-Vorhaut würde dann (auch wenn sie länger gelassen wird), eher hinter der Eichel bleiben und die Eichel käme besser zur Geltung.

Die Idee ist mir gekommen, da ich demnächst noch eine Stelle korrigieren lasse.
Der Chirurg wollte noch "ein Eckchen" herausnehmen, weil sich an einer Stelle ein Knubbel gebildet hat (der Bereich um die Narbe wirkt auch dicker als der Rest vom Schaft).
Beim Entfernen des Knubbels wird die Haut also nicht in Längsrichtung (wie bei der Beschneidung) verkürzt, sondern quer (der "Ring" wird schmaler).
Das geht, weil die Vorhaut nicht mehr über die Eichel fallen kann.

Wegen dem loose-Cut:
Ich war 11 Jahre damit zufrieden, nach meiner Chemotherapie aber kam es dann öfters zu Entzündungen hinter der Eichel.
Häufiger waschen ging aber nicht, da die Seife und selbst nur "hartes", kalkhaltiges Wasser ebenfalls für Rötungen sorgten.

Außerdem gefiel es mir bei einigen "Aktionen" besser, wenn ich die Rest-Vorhaut am Schaft festhielt. Das war für mich auch ein Zeichen, das sie kürzer hätte sein können.

Ich habe deswegen mit 36 eine Zweitbeschneidung machen lassen, wo dann noch so viel wie möglich entfernt wurde.
Wenn ich im erigierten Zustand so weit nach vorne ziehe wie möglich, bekomme ich den Eichelrand bedeckt.
Gerade beim GV fühlt es sich jetzt besser an.

LG,
2ndCut

@Tahini:
Den "Fusselfang" bei einer Teilbeschneidung (und durchtrenntem Frenulum) kann ich bestätigen.
Ich denke auch, in diesem Fall ist es eine bessere Idee, das Hautbändchen dran zu lassen.
Bei mir wäre das bei meinem 1.Cut aber keine gute Idee gewesen, da es zu kurz war.
seppele
Avatar
Registered: 17.08.2012
Level: Foren-Neuling
Date: 15.03.2015
Time: 10:17 Uhr
ID: 1873
Posts: 19
Hallo chilligster,

auch meiner Vorhaut wurde über die Jahre immer enger, so dass ich vor zwei / zweieinhalb Jahren zu eienm Arzt ging. Auch ich wollte nur eine Teilbeschneidung, um etwas "Spielmasse" zu erhalten. Smiley

Der Arzt riet mir jedoch zu einer radikalen Beschneidung, da laut seiner Aussage bei Teilbeschneidungen die Gefahr besteht, dass die Vorhaut am "Operationsring (also am Schnitt) wieder enger wird.

Somit ließ ich mich komplett beschneiden (low&tight) mit entfernen des Frenulums.
Und ich muss sagen, bislang habe ich es nie bereut!

Servus Sepp
sandy_99de
Avatar
Deleted: 17.06.2022
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 31.03.2015
Time: 19:26 Uhr
ID: 1874
Posts: 21
Mein Frenulum war zu dick und kurz und riss häufiger ein. Wer das mal hatte, weiß von was ich spreche. Meine Vorhaut war zwar frei beweglich, aber nach meiner Meinung viel zu lang, schlaff ca. 2cm Rüssel, hart Eichel noch ganz bedeckt. Mein Arzt schlug mir zwei Varianten vor. 1. Das Frenulum verlängern und die überstehende nur soweit beschneiden, dass die Eichel noch bedeckt bleibt, dass wäre die kosmetisch schönere Form oder Vorhaut und Frenulum ganz weg. Diese Alternativen hatte ich. Ich fragte ihn, was denn besser sei und er meinte, die meisten in seiner Praxis würden die Teilbeschneidung wählen, dann würden sie nicht so fremd aussehen. Es könne aber bei einer Teilbeschneidung in ungünstigen Fällen ganz selten zu einer Narbenringbildung in der Vorhaut kommen, dann müsste noch mal beschnitten werden. Die Nachteile der radikalenn Beschneidung wären das stark veränderte Aussehen des Penis, was hier in Deutschland nicht üblich wäre. Ich habe mich für die radikale Variante entschieden und bin jetzt auch nach 34 Jahren noch glücklich mit meiner Entscheidung. In meinem Bekanntenkreis sind zwei Erwachsene und drei Kinder nach einer Teilbeschneidung nochmal unter Messer gekommen, das spricht für sich.

Gruß SandySmiley
DomAlex
Avatar
Registered: 11.02.2010
Level: Foren-Erfahren
Date: 30.06.2016
Time: 15:21 Uhr
ID: 1875
Posts: 50
Hallo, den Fusselfang habe ich auch selbst erlebt, und kann von einer Teilbeschneidung aus eigener Erfahrung nur abraten, zumal die Eichel sich je nach weite der Teilbeschneidung unterschiedlich dann auch von der Haut verändert (freiligender Teil verändert sich, nicht freiliegender Teil bleibt wie er ist)
KKimbel
Avatar
Registered: 23.10.2016
Level: Einmal-Poster
Date: 23.10.2016
Time: 13:59 Uhr
ID: 1876
Post: 1
Dein Forenbeitrag ist schon etwas älter, aber ich will mal meine Erfahrungen schildern. Ich hatte eine recht lange Vorhaut, die auch bei erigiertem Penis nicht ganz über die Eichel ging, weil scheinbar das Bändchen zu kurz war.

Ein Urologe hat dann das Bändchen angeschnitten, etwas aufgeklappt und auf dem Schaft vernäht. Dadurch wurde es besser, aber nicht richtig.
Irgendwann bin ich wieder zum Arzt und wollte die Vorhaut gekürzt haben, aber keine radikale Beschneidung. Es hat ein bisschen gedauert, bis ich einen Arzt fand, der mich dann teilweise beschnitten hat. Die anderen Ärzte sagten, dass durch eine Teilbeschneidung eine ringförmige Narbe entstehen könne, die den Penis etwas zuschnüre, dann müsse man doch komplett beschnitten werden. Das stimmte auch, aber durch vorsichtiges Dehnen ging es alles gut und ich hatte auch wenig Schmerzen und das Problem war danach weg.

Mittlerweile denke ich aber, dass eine komplette Beschneidung besser gewesen wäre. Eine ständig frei liegende Eichel sieht einfach toll aus.
Ich denke, ich werde eine Variante nehmen, die nicht so straff ist und auch innere Vorhaut lässt "high and loose"), aber trotzdem auch im schlaffen Zustand die Eichel entblößt. Ob hinter der Eichel ein paar Vorhautfalten sind, ist mir egal. Das ist ein guter Kompromiss und ich hätte es von Anfang an machen sollen.
Das Bändchen solltest du lassen, wenn es keine Probleme macht, ist recht sensibel.
Bernie
Avatar
Registered: 29.08.2002
Level: Foren-Neuling
Date: 30.10.2016
Time: 14:07 Uhr
ID: 1877
Posts: 9
Ich wurde mit 11 Jahre Teilbeschnitten wegen Vorhautverengung. Jetzt ist es schon 30 Jahre her und hatte damit keine probleme gehabt. Bin sehr zufrieden mit der Teilbeschneidung.
LongTom
Avatar
Registered: 18.05.2008
Level: Einmal-Poster
Date: 09.07.2017
Time: 23:49 Uhr
ID: 2067
Posts: 2
Ich würde sowohl aus kosmetischen als auch aus medizinischen Gründen zur Komplettbeschneidung raten. Das Ergebnis schlaff/steif und Rückseite mit Frenulum-Plastik siehst Du in den Bildern.
Picture 1Picture 2Picture 3
Felix
Avatar
Registered: 09.01.2018
Level: Foren-Neuling
Date: 11.01.2018
Time: 16:17 Uhr
ID: 2482
Posts: 10
Hallo,

Ich habe für mein Empfinden eine viel zu lange Vorhaut, die schlaff ca 2 - 3 cm über die Eichel in einem Rüssel überhängt und im steifen Zustand auch bis zu 1,5 cm übersteht. Wie findet ihr so ein langes Ding? Ich hab euch auch ein Foto gesendet wo ihr schlaff mit zurückgezogener Vorhaut und steif mit Vorhaut drüber sehen könnt.

Ich würde mich gerne beschneiden lassen, aber möchte das die Eichel schlaff noch bedeckt ist.
Die Größe von meinem ist schlaff ca 10 cm und steif 16,5 - 17,5 cm. Bin total unsicher was ich da machen kann.

Hoffe Ihr könnt mir da bisschen weiterhelfen.

Danke im Voraus
Felix
Picture 2Picture 3
voluntaryblank
Avatar
Registered: 07.12.2014
Level: Foren-Neuling
Date: 14.01.2018
Time: 18:42 Uhr
ID: 2494
Posts: 101
Hallo Felix,
sinnvoll ist eine Beschneidung in Deinem Fall allemal. Meine Vorhaut war auch so lang, daß sie bei Erektion die Eichel vollständig bedeckte. Das hat mich jahrelang belastet und gestört. Eine vollständige Beschneidung konnte ich mir aber auch nicht vorstellen, daß dann da garnichts mehr ist, was die Eichel bedeckt. Mir fehlte lange der Mut und wenn, dann nur soviel, daß die Eichel noch bedeckt bleibt. Mit der Zeit wollte ich die Vorhaut aber dann doch gänzlich loswerden.Das hat bei mir Jahre gedauert. Ich hatte immer Geruch unter der Vorhaut und beim Sex war sie mir nur im Weg. Habe die Eichel dann so gut es ging lange offen getragen. Sah nicht schön aus und die Haut rutschte ständig wieder über die Eichel. Irgendwann hat mich meine Frau zum Urologen geschickt. Das ist jetzt zwanzig Jahre her. Bin straff beschnitten, Rest innere Vorhaut ca. 10 mm. Optimales kosmetisches Ergebnis. Beeinflussung der Standhaftigkeit oder der Orgasmen habe ich nicht. Ich war bei meiner Beschneiung 33 Jahre alt, kenne also den Unterschied.
Wenn Du Dich nicht straff beschneiden lassen möchtest, dann kann der Arzt problemlos soviel Haut belassen, daß die Eichel bedeckt oder teilweise bedeckt bleibt. Laß aber unbedingt soviel von der inneren Vorhaut stehen, daß Du im Falle des Falles eine Korrektur bzw. Straffung machen lassen kannst. Die 10 mm, wie bei mir, sollten reichen. Wenn Deine Eichel aber bedeckt bleiben soll, dann kann es ruhig auch mehr sein, in etwa so daß die innere Vorhaut auf der schlaffen Eichel zum Liegen kommt.
Eine straffe Beschneidung beseitigt aber Gerüche und irgendwelche Probleme dauerhaft, will aber auch gut überlegt sein. Ein Zurück gibt es nicht. Eine Korrekturbescheidung kannst Du ja bei Deinen Vorstellungen immernoch machen.
Ich hoffe ich konnte etwas helfen.
LowTightHappy
Avatar
Registered: 24.07.2017
Level: Foren-Profi
Date: 17.01.2018
Time: 13:29 Uhr
ID: 2498
Posts: 489
Voluntaryblank hat es sehr gut zusammengefasst.

Ich würde Dir raten, es Dir vorab gut genug zu überlegen, dass keine spätere Nachbeschneidung nötig ist. Aber wenn eine weitere OP kein Problem für Dich ist, gehe erstmal vorsichtig ran. Ist nur meine Meinung.

Ich habe es mir längere Zeit von allen Seiten gut überlegt, Erfahrungen eingeholt usw., bis ich mir sicher war. Und ich bin im Nachhinein immer sehr zufrieden gewesen.

Wenn Dir wichtig ist, dass genug Haut übrig bleibt, im die Eichel zu bedecken, ist aber wohl alles klar. Dann würde ich eine high + loose Beschneidung nehmen: innere Vorhaut liegt auf der Eichel und lässt auch spätere weitere straffe Beschneidung zu, aber es ist nicht mehr ein so langer "Rüssel" da.
thunder
Avatar
Registered: 08.08.2012
Level: Foren-Erfahren
Date: 18.01.2018
Time: 12:48 Uhr
ID: 2504
Posts: 56
Bei mir sah es auch genauso wie bei dir aus. Habe mich dann auch beschneiden lassen weil es mich störte in jeglicher Hinsicht. Wollte auch erst noch etwas Haut stehen lassen, habe dann jedoch mal mit dem Arzt geredet der mir sagte das nur wenn die Eichel dauerhaft frei ist, man auch alle Vorteile hat. Ergebniss sieht man auf dem Bild ja sehr gut.
Habe mich überzeugen lassen das Eichel konstant frei liegt, habe mir jedoch das Frenum belassen wegen des Piercings.
Ratschlag, Eichel ganz frei machen, dann hast du 100% der Vorteile und keinen der Nachteile wenn die Eichel noch teils bedeckt ist.
Picture 1
Bird007
Avatar
Registered: 11.07.2011
Level: Foren-Erfahren
Date: 18.01.2018
Time: 12:50 Uhr
ID: 2505
Posts: 88
Meine zu lange Vorhaut war bei mir letztlich das Hauptargument für meine Beschneidung vor fast fünf Jahren. Besonders beim Geschlechtsverkehr rutschte die Vorhaut immer wieder über die Eichel und blieb dort auch. Somit war mein Empfinden stark eingeschränkt. Auch Kondome rutschten dadurch sehr leicht ab. Es musste also immer die Vorhaut zurückgehalten werden, auf das Kondom aufgepasst werden,.. Das alles machte die Stimmung immer wieder zunichte.

Ansonsten kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen.
Page: icon 1 2 3 4 5 6 icon 
Share via Facebook Share via Twitter Share via Blogger Share via Tumblr Share via Pinterest Share via Digg Share via E-Mail Share via Whatsapp
Privacy