In order to optimize our website and to improve it on an ongoing basis, we use cookies!

If you accept this notice or continue to use this site, we assume that you consent with it.
Privacy
Flagge Member name: Password:
Circumcision Forum Logo

Circumcision Forum

Please read our Forum Guidelines first. Requests for doctor addresses and posted addresses will be removed immediately.
Beschneidungsstile: Entscheidungshilfe
Forum Overview » Beschneidungsstile & Beschneidungstechniken » Beschneidungsstile: Entscheidungshilf... » Submit Post
Beschneidungsstile: Entscheidungshilfe
LowTightHappy
Avatar
Registered: 24.07.2017
Level: Foren-Profi
Date: 21.06.2019
Time: 12:23 Uhr
ID: 4060
Posts: 266
Um an der Beschneidung Interessierten helfen zu können, eröffne ich hier jetzt mal einen Thread, der die subjektive Entscheidungsfindung und die persönlichen Gründe für einen bestimmten Stil & Technik ganz kompakt beschreiben. So können Unbeschnittene von den Erfahrungen anderer profitieren und leichter ihren Stil finden.
Es geht NICHT um "besser", sondern ganz wertfrei um die persönlichen Gründe.

Ich fange an:

( Loose / Tight )
Ich finde, wenn beschnitten werden soll, dann Tight (straff). Loose ist nahezu so wie unbeschnitten. Also Tight oder gar nicht.

( High / Low )
a. Für High sprach für mich, dass es "sexy" aussieht, wenn innere und äußere Vorhaut sichtbar ist. Erst an zweiter Stelle war für mich die empfindsamere innere Vorhaut wichtig.

b. Ich entschied mich aber für Low wegen der gleichmäßigeren Optik.
"Sexy" sieht er sowieso aus, wenn er steif ist, mit straffer Haut und gut abgesetzter Eichel. So fiel ein Grund für High weg.
Dann stellte ich fest, dass die Empfindsamkeit der inneren Haut nicht so viel ausmacht.

So stand der Entschluss fest: Low & Tight.

( Frenulum )
Dann die Frage des Bändchens. Die war schnell abgehakt:
a. Es wird nicht mehr gebraucht.
b. Es stört sogar bei straffer Beschneidung.
c. Es sieht besser aus, wenn die Eichel auch unten gut abgesetzt ist und wie ein Köpfchen auf dem Schaft sitzt.
d. Die empfindlichste Stelle ist bei mir nicht das Bändchen selbst, sondern der untere Teil der Eichel, an der es angewachsen ist. Also war klar, dass es auch weg musste.

( Bilder vom Beschneidungsergebnis )
Sind in meinem Profil zu sehen.

( Zufriedenheit )
Mit dem Ergebnis bin ich zu 100% glücklich. Sex ist seitdem ich so beschnitten bin genauso gut. Es fühlt sich für mich sogar noch besser an, und meine Frau findet es auch toll. Sie fühlt mehr, weil der Penis sich in ihr bewegt und nicht in seiner eigenen (Vor)haut: Mehr Reibung, mehr Gefühl.
Und sie findet ihn auch optisch und hygienisch "appetitlicher" (wichtig bei OV).
Für AV ist es gut, wenn die innere Vorhaut weg ist, weil die wegen der Beanspruchung leichter verletzbar ist.

Es gibt noch viel zu sagen, aber es ist schon lang genug.
pro-beschneidung
Avatar
Registered: 23.01.2015
Level: Foren-Erfahren
Date: 01.07.2019
Time: 00:42 Uhr
ID: 4096
Posts: 73
Bin gespannt, ob sich hier alle auch an Dein Muster halten und wünsche mir, das dieser Thread ausnahmsweise mal nicht zu Diskussionen führt, sondern nur widerspiegelt aus welchen Gründen man sich für einen Stil entschieden hat, bzw. warum man damit zufrieden / nicht zufrieden ist.
Wenn dann einer von den Unentschlossenen eine Frage stellen möchte, so kann er diese dann ja in den anderen Threads stellen.

( Loose / Tight )
Gegen "Loose" sprach für mich, das die Beschneidungsvorteile (Optik, Gefühl, Hygiene) nicht vollständig oder gar nicht gegeben sind. Optisch wirkt "Loose" durch die vielen Hautfalten nur wie Vorhaut zurückgezogen. Gefällt mir persönlich nicht.
Also "Tight" oder gar nicht.

( High / Low )
Was habe ich von einem schönen Penis, mit dem ich weniger spüre oder ewig bis zum Orgasmus brauche?
"Alle empfindlichen Nerven sind verloren", schreien die Beschneidungsgegner immer gerne.
Bei "Low" gehen durch die nahezu komplette Entfernung der inneren Vorhaut nahezu alle Nervenenden verloren. Und auch wenn viele "Low" Beschnittene trotzdem sehr zufrieden sind, wollte ich das Maximum an Gefühl und keine Kompromisse.
Ich fand heraus, das nur bei "High" viele Nervenenden der inneren Vorhaut erhalten bleiben und diese durch die Freilegung leicht stimulierbar sind.
Von daher war für mich sofort klar, dass für mich wegen des Gefühlsvorteils nur "High" infrage kommt.

Eichel, inneres und äußeres Vorhautblatt hatten in der Anfangszeit unterschiedliche Hauttönungen. Mittlerweile sieht die zuvor eher lila farbige Eichel der Vorhautinnenseite aber sehr ähnlich, so das es auch nur noch (wie bei low) zwei unterschiedliche Farben sind. Das hat den Effekt, dass die Vorhautinnenseite die gleich farbige Eichel noch mehr betont und die Eichel dadurch noch mehr zur Geltung kommt. Manche meinen sogar die Eichel wirkt dadurch größer - ist sie natürlich nicht. Es ist nur ein optischer Effekt. Mir gefällt das aber sehr gut.

So stand der Entschluss fest: High & Tight.

( Frenulum )
Das Bändchen hat die Aufgabe die Vorhaut zu halten. Wenn die Vorhaut weg ist, ist das Bändchen somit "arbeitslos". Mein Arzt riet mir daher zur Entfernung. Alles ist dadurch schön glatt und ich spüre alles wie zuvor. Ich glaube auch, dass allgemein dieser besonders gut durchblutete Bereich sehr empfindsam ist, nicht das Bändchen selbst.

( Bilder vom Beschneidungsergebnis )
anbei.

( Zufriedenheit )
Ich wollte das Optimum an Gefühl und das habe ich auch durch "High & Tight" erhalten. Auch nach mehr als 20 Jahren nach meiner Beschneidung, reagiere ich auf jede einzelne Berührung sofort und kann beim Sex schön steuern, ob ich länger durchhalten möchte und das Gefühl noch weiter genießen möchte, oder ob ich schnell abfeuern will.
Und auch mit der Optik bin ich sehr zufrieden.
Picture 1Picture 2
skynet1
Avatar
Registered: 04.05.2017
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 01.07.2019
Time: 14:40 Uhr
ID: 4097
Posts: 20
( Loose / Tight )
Ich habe mich für loose entschieden. Hintergrund war die Erwartung, dass die Eichel teilweise geschützt bleibt.
Aktuell ist es so, dass in unerigiertem Zustand die Eichel manchmal etwa zur Hälfte bedeckt ist. Manchmal ist sie auch zurückgezogen, wirft dann Falten und sieht auch aus wie "nur zurückgezogen".

( High / Low )
Ich sehe das wie @pro-beschneidung. Auch mir war wenig Gefühlsverlust wichtig. Auch wenn man in erigiertem Zustand die Narbe und den Farbübergang sieht, so war mir das Empfinden wichtiger.

( Frenulum )
Das Frenulum ist für mich die sensibelste Stelle, daher wollte und habe ich es behalten.
Eine Entfernung hätte eine weitere Narbe gebracht, was ich nicht wollte. Bei der OP wurde es soweit durchtrennt, dass auch wenn man die restliche Schafthaut straff zurückzieht die Eichel nicht abknickt.

( Bilder vom Beschneidungsergebnis )
Behalte ich für mich

( Zufriedenheit )
Bei mir wurde es wegen einer vernarbten Phimose notwendig, dabei war mir der maximale Gefühlserhalt wichtig, daher wurde es der Stil "High & Loose". Die Beschneidung ist jetzt 15 Jahre her und ich bin noch immer zufrieden damit.
Mir ist bewusst dass ich hier zu einer Minderheit gehöre, die diesen Stil gewählt hat.
voluntaryblank
Avatar
Registered: 07.12.2014
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 01.07.2019
Time: 14:56 Uhr
ID: 4098
Posts: 44
Hier mein Beitrag zum Thema:

(Loose/Tight)
Also wenn schon, denn schon. Ich mag keine schrumpeligen, aufgestauten Vorhautreste hinter der Eichel. Mir war wichtig, dass es nicht mehr müffeln kann. Auch war die Optik wichtig. Und hin und her rutschende Vorhautreste bei der Penetration wollte ich auch nicht. Die Eichel sollte nicht im Vorhautrest gleiten.

(High/Low)
Ich wurde das erste Mal 1998 beschnitten. Hatte keinerlei Information zu Stilen. So kam es zur radikalen Beschneidung mit ca. 10 mm innerem Vorhautrest. Das war auch okay. Vorteil von Low war, dass die restliche innere Vorhaut im Normalzustand nicht sichtbar war. Eine Narbe war also nicht zu sehen.
Das war für viele Jahre auch okay so. Aber mit der Zeit habe ich über ein strafferes Ergebnis nachgedacht, auch wegen der Optik.
Vergangene Woche habe ich mich soweit nach beschneiden lassen, dass nun noch 5 mm Rest der inneren Vorhaut übrig sind und das Ergebnis äußerst straff ist. Wie straff kann ich aufgrund der Heilungsphase noch nicht sagen. Aber jetzt ist die Narbe jederzeit sichtbar und der Eichelkranz immer frei. Die sichtbare Narbe ist sehr schön gleichmäßig geschnitten und vernäht worden, soweit man das nach zwölf Tagen sagen kann.

(Frenulum)
Hat keine Funktion mehr und kam weg. Gefühlstechnisch für mich wie vorher.
Frenulumentfernung gehört für mich zur Beschneidung zwingend dazu.

( Bilder vom Beschneidungsergebnis )
Es sind Fotos vom Ergebnis meiner ersten Beschneidung im Profil zu sehen.

(Zufriedenheit)
Generell schon immer sehr zufrieden. Keine sexuellen Einschränkungen. Ich bin erregbar wie auch vor meiner Beschneidung vor 21 Jahren. Muss aufpassen, dass ich nicht zu früh komme. Selbstbefriedigung ist auch ohne Gleitgel möglich. Dauert höchstens zwei Minuten, wenn ich es darauf anlege. Sollte es länger dauern, dann nehme ich Gleitgel, um nicht wund zu werden.
Ich bin stolz auf die Beschneidung, zeige mich gern damit, Blicke sind ab und an zu bemerken.
Zwischenzeitlich war es mir aber nicht mehr straff genug. Nun bin ich am Ende angekommen und habe kein Hautspiel mehr. Das ist für mich das Wunschergebnis.
ak765
Avatar
Registered: 09.12.2016
Level: Foren-Neuling
Date: 21.07.2019
Time: 22:48 Uhr
ID: 4143
Posts: 14
Auch ich möchte jetzt ein halbes Jahr nach meiner freiwilligen ästhetischen Beschneidung meine Gründe darlegen, um Interessierte zu informieren und zu bestärken sich beschneiden zu lassen.

( Loose / Tight )
Gegen "Loose" sprach auch für mich, das die Beschneidungsvorteile nicht vollständig oder gar nicht gegeben sind. Vor allem wollte ich die Eichel immer frei tragen.
Also "Tight" war ein Muss.

( High / Low )
Das war tatsächlich nicht so klar. Für high sprach, dass mehr Gefühl verbleibt. Für low, dass es für mich ästhetischer aussieht, da der Farbunterschied geringer ausfällt. Die Entscheidung fiel erst im Arztgespräch. Der Arzt riet mir zu Low, da ich einen ausgeprägten Blutpenis habe und er im schlaffen Zustand im Kalten ziemlich klein werden kann. Er meinte, dass low da einfacher und besser wäre, insbesondere da ich es tight haben wollte.

So stand der Entschluss fest: Low & Tight.

( Frenulum )
Ich hatte schon als Teenager wegen Phimose eine Frenulektomie bekommen, daher war das schon feststehend.

( Bilder vom Beschneidungsergebnis )
anbei.

( Zufriedenheit )
Ich bin sehr sehr zufrieden. Die Umstellungsphase in der Heilung war etwas lang, sodass ich erst nach ca 5 Wochen zufriedenstellend masturbieren könnte. Aber danach war es der Hammer, gefühlstechnisch und optisch in jeder Hinsicht. Trotz Low brauche ich nicht zwingend Schmiermittel. Über die Unterseite reiben, funktioniert gut. Außerdem kann ich mit Gel die Eichel oder die Narbe direkt stimulieren. Habe jetzt viel mehr Möglichkeiten. Auch Sex ist fantastisch.
Picture 1Picture 2Picture 3
dasteff
Avatar
Registered: 20.09.2017
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 22.07.2019
Time: 18:17 Uhr
ID: 4146
Posts: 20
Also dann will ich mal loslegen...

( Loose / Tight )
Ich wollte, dass das Ergebnis dem einer Jüdischen Beschneidung ähnlich ist. So ist es moderat tight geworden.

( High / Low )
Ich hatte die Wahl "Teilbeschneidung" und "radikale Beschneidung" (also vollständige Entfernung der Vorhaut). Mein Urologe sagte gleich, dass er mir eine Teilbeschneidung nicht empfehlen kann und dass er die Bändchenreste besser auch entfernt. Ich habe die radikale Variante gewählt, weil ich wollte, dass meine Eichel komplett trocken wird. So kam ich zu low&tight, beides moderat (< 9mm innere Vorhaut; so straff, dass die Unterseite meines Eichelrand immer frei liegt).

( Frenulum )
Mein Frenulum war schon vor meiner Beschneidung durchtrennt worden (Frenulotomie). Das hat das Problem "frenulum breve" (zu kurzes Bändchen) zwar beseitigt, war aber in anderer Hinsicht nicht so gut: Bändchenreste waren übrig geblieben und waren manchmal unangenehm (aber nicht schmerzhaft). Im Zuge meiner Beschneidung wurden die Reste mit entfernt (Frenulektomie). Das Ergebnis ist sehr viel robuster, das manchmal unangenehme Gefühl war weg.

( Bilder vom Beschneidungsergebnis )
Möchte ich derzeit keine zeigen.

( Zufriedenheit )
Ich bin sehr froh, radikal beschnitten zu sein, und ich bin sehr zufrieden mit Gefühl / Sauberkeit / Optik / Haptik. Smiley
sonnenschein78
Avatar
Registered: 18.03.2014
Level: Foren-Neuling
Date: 28.05.2020
Time: 11:40 Uhr
ID: 5037
Posts: 12
( Loose / Tight )
Mein Ergebnis ist "moderately high & tight", also die Eichel liegt zu jeder Zeit frei, besonders im erigierten Zustand kann die Haut nur mit viel Mühe bewegt werden und liegt glatt am Schaft an ohne das irgendwas spannt oder schmerzt.
Die maximale Straffheit war für meine Frau und mich das wichtigste Kriterium. Die Eichel muss immer frei liegen, so dass später Entzündungen, etc. keine Chance mehr haben. So straff wie möglich kann ich Euch echt nur empfehlen.

( High / Low )
High und Tight ist sicher Geschmackssache. Uns gefällts und für mich ist das immer noch der schönste Stil für die Beschneidung, sowohl funktional, optisch und von der Hygiene her. Bei den High-Beschneidungen kann man halt auf den ersten Blick sehen, dass jemand beschnitten ist.
Vom inneren Vorhautblatt sind noch ca. 1,5 bis 2 cm übrig. Der Übergang zwischen innerem und äußerem Vorhautblatt am Schaft ist deutlich erkennbar, wird aber immer weniger sichtbar. Die Naht selber ist nur noch eine dünne, glatte Linie.

( Frenulum )
2016 wurde mir von meinem lokalen Urologen das Frenulum durchtrennt. An der Eichel-Unterseite war dadurch ein unschöner Hautfetzen übrig geblieben. Ab diesem Zeitpunkt hängte meine lange Vorhaut ziemlich locker herum, mal war sie vorne, mal hinten. Das war nicht schön. Seit meiner Beschneidung im Juli 2019 baumelt da nichts mehr und die Eichelunterseite ist schön glatt und der Frenulum-Rest ist weg.

( Bilder vom Beschneidungsergebnis )
Die 3 angehängten Bilder zeigen den aktuellen Zustand nach 10 Monaten.
Vorher / Nachher Bilder befinden sich in meinem Profil.

( Zufriedenheit )
Schaut Euch die Bilder an. Ich bin rundum zufrieden.
Ja, eigentlich wollte ich, dass das Ergebnis mehr "high" wird und mehr vom inneren Vorhautblatt erhalten geblieben wäre. Aber bei meinem Blutpenis war nicht mehr möglich. Der Arzt hat hier das Maximum rausgeholt. Die Eichel ist an der Unterseite schön glatt und der Frenulum-Rest ist weg.
Picture 1Picture 2Picture 3
Tahini
Avatar
Registered: 01.06.2014
Level: Foren-Neuling
Date: 16.06.2020
Time: 19:53 Uhr
ID: 5107
Posts: 168
Ich sollte vorausschicken, dass ich meinen Beschneidungsstil nicht selbst gewaehlt habe. Ausser "Eichel frei oder teilbedeckt." wusste ich nicht, das es unterschiedliche Stile gibt. Ich wollte die Eichel freiliegend haben, und das war das einzige, was ich dem Arzt sagte. Den Rest entschied er, und, wie ich finde, richtig gut.

( Loose / Tight )
Meine Beschneidung ist loose. Das gibt mir die Moeglichkeit, die Eichel voll zu bedecken, falls ich das wuensche, aber es benoetigt schon etwas Geschicklichkeit, Ich entdeckte das auch erst 20 Jahre nach der Beschneidung, und mache davon nur gebrauch, wenn ich ohne Unterwaesche Jeanshosen trage, z.B. im Sommer. Es bleibt dann auch tatsaechlich den ganzen Tag bedeckt (Bild siehe unten), vorausgesetzt, es kommt zu keiner Erektion. Im steifen Zustand hat es den Borteil, dass auch mit Beschneidung unerfahrene Partner mit der Handhabung zurechtkommen.

( High / Low )
Meine Beschneidung ist moderately high. Ich schaetze daran, dass sich die innere Vorhaut hinter der Eichel nicht in Falten wirft, was unschoen aussehen kann. Nur ein kleiner, heller Rand innerer Vorhaut ist sichtbar, bis man die Haut zurueckzieht. Dann sieht man die gesamten 18 Millimeter.

( Frenulum )
Wurde bei mir entfernt. Ich bin nicht ueberzeugt, dass dieser Schritt notwendig ist, wenn ohnehin die Eichel freiliegt, und an der Unterseite ohnehin deltafoermig beschnitten wird. Bei mir wuerde es keinen Unterschied machen, und man spart sich ein paar Naehte.

( Bilder vom Beschneidungsergebnis )
sind angehaengt.

( Zufriedenheit )
Ich kann mir auch nach langen Ueberlegungen kein besseres Ergebnis vorstellen. Viel lockerer sollte es nicht sein, denn sonst rollt die Haut ja vor; und viel straffer auch nicht, sonst kann ich ja nicht mehr die Eichel bei bedarf bedecken. Es ist wohl das beste aus zwei Welten.
Picture 1Picture 2Picture 3
Privacy