In order to optimize our website and to improve it on an ongoing basis, we use cookies!

If you accept this notice or continue to use this site, we assume that you consent with it.
Privacy
Flagge Member name: Password:
Circumcision Forum Logo

Circumcision Forum

Please read our Forum Guidelines first. Requests for doctor addresses and posted addresses will be removed immediately.
Beschneidungsstile: Straffe Beschneidung (tight)
Forum Overview » Beschneidungsstile & Beschneidungstechniken » Beschneidungsstile: Straffe Beschneid... » Submit Post
Beschneidungsstile: Straffe Beschneidung (tight)
Textmarker
Avatar
Registered: 03.12.2015
Level: Einmal-Poster
Date: 09.12.2015
Time: 19:47 Uhr
ID: 1949
Posts: 4
Hallo!
Ich bin vor 5 Jahren beschnitten worden. Meine Vorstellung zum Beschneidungsstil war hight und tight. Nun denkt ich manchmal ob der Stil nicht vielleicht doch ein bisschen loose ist, da sich im schlaffen Zustand immer einige Falten hinter der Eichel bilden.
Ist eine tight Beschneidung immer ganz straff?
Picture 1Picture 2Picture 3
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 10.12.2015
Time: 12:20 Uhr
ID: 1950
Posts: 358
@Textmarker: Hallo und willkommen!
Nein, eine tight-Beschneidung ist nicht immer ganz straff, zumindest im schlaffen Zustand.

Das kommt vor allem auf das "Wachstum" an von schlaff auf hart. Gerade bei Blutpenissen, die noch ordentlich wachsen, wenn sie hart werden, wird mehr Haut benötigt.

Meiner zum Beispiel wächst von 6 auf knapp 13cm, wenn er klein ist hängt da mehr Haut herum als bei dir.
Wenn ich allerdings einen Cockring nehme und er dann so groß ist wie nach der OP mit Schwellung, bewegt sich da gar nichts mehr.

Auch wenn man den schlaff ganz glatt machen würde (was bei Kindern geht, bei Erwachsenen wegen Erektionen schwierig ist), würde das bei einem Blutpenis auf Dauer nicht so bleiben.

Stell' dir das wie bei einem Luftballon vor, den du prall aufbläst. Wenn du dann die Luft wieder raus lässt, sieht der auch nicht mehr so aus wie frisch gekauft.
willys04
Avatar
Registered: 19.07.2013
Level: Foren-Neuling
Date: 17.12.2015
Time: 09:10 Uhr
ID: 1952
Posts: 13
Hey,
jeder sollte sich einen Beschneidungsstil aussuchen und dies auch konsequent durchziehen.
Ich habe mich über viele Jahre damit beschäftigt und bin zu dem Entschluss gekommen, dass es so high wie möglich und so tight wie nötig sein soll.
Meine Gedanken für diese Entscheidung waren folgende:
1. je "higher" umso mehr inneres Vorhautblatt bleibt stehen und umso mehr Reizmöglichkeiten sind vorhanden.
2. bei "tight" habe ich vor allem an die Heilung gedacht und wollte nicht, dass die Narbe bei der Heilung durch Errektionen beeinflusst wird.
Ich habe dann einen tollen Arzt gefunden (emfpohlen durch Eurocirc), der genau meine Wünsche realisiert hat.
Ich habe mir meine beiden Wunsch-Schnittlinien selbst aufgezeichnet, dies dem Arzt erklärt und er hat genauso geschnitten - perfekt. Nach der OP habe ich mit ihm auch über das Ergebnis gesprochen und er bezeichnete dies als "high medium"! Also etwas, was es eigentlich gar nicht gibt, aber ich bin damit absolut glücklich und da ist mir die Bezeichnung völlig egal.
Ich kann nur jedem empfehlen, dies genauso zu machen, dann kann nichts schief gehen.
Picture 1
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 12.01.2016
Time: 12:32 Uhr
ID: 1953
Posts: 358
Ja, das ist sehr hoch. Die Rechnung mit dem tight scheint aufgegangen zu sein, da die Narbe sehr glatt geworden ist.
Es gibt auch Ergebnisse mit einem sehr hohen Cut, die eher "keulenförmig" wirken, also an der Narbe in der Mitte am dicksten sind. Das ist m.E. dann, wenn die Unterseite nicht angeglichen wurde.
PasteteTasche
Avatar
Deleted: 09.11.2017
Level: Foren-Neuling
Date: 21.03.2016
Time: 14:03 Uhr
ID: 1967
Posts: 7
Hallo liebe Leser,

welches wäre die optisch straffste Beschneidung, die jedoch die Nerven so gut es nur geht erhält, die Eichel aber auch schlaff vollständig frei liegt?
Nordmann
Avatar
Registered: 23.01.2015
Level: Foren-Erfahren
Date: 21.03.2016
Time: 15:57 Uhr
ID: 1968
Posts: 71
 Zitat: Hallo liebe Leser,

welches wäre die optisch straffste Beschneidung, die jedoch die Nerven so gut es nur geht erhält, die Eichel aber auch schlaff vollständig frei liegt?
high & tight
-Schmidti91_
Avatar
Deleted: 27.05.2018
Level: Foren-Neuling
Date: 06.04.2016
Time: 21:13 Uhr
ID: 1978
Posts: 5
Hallo,

ich wollte mich aus ästhetischen Gründen beschneiden lassen. Meine Frau hätte nichts dagegen.
Auch nervt mich, dass es trotz Duschen immer noch übel unter der Vorhaut riecht.
Seit einiger Zeit informiere ich mich viel im Internet über Beschneidungsstile und Erfahrungen mit bestimmten Beschneidungsarten. 2 Beschneidungsarten gefallen mir am besten: high & tight und high & loose.
Ich habe bei high& tight Angst die Sorge, dass der Arzt zu viel Haut entfernt und es dann zu straff ist und der Penis sich nicht mehr richtig entfalten kann. Ist das möglich?
Wer hat damit Erfahrungen?
Nordmann
Avatar
Registered: 23.01.2015
Level: Foren-Erfahren
Date: 07.04.2016
Time: 15:24 Uhr
ID: 1979
Posts: 71
 Zitat: high & tight und high & loose.
Ich habe bei high& tight Angst die Sorge, dass der Arzt zu viel Haut entfernt und es dann zu straff ist und der Penis sich nicht mehr richtig entfalten kann. Ist das möglich?
Wer hat damit Erfahrungen?

Bei high & loose kann man noch mal nach schneiden, falls es zu locker wurde.
Falls es bei high & tight zu stramm geworden sein, dehnt sich die Haut mit der Zeit wieder in die Länge. Also alles kein Problem.
Ein erfahrener Arzt sollte es aber optimal hinbekommen. Also laß dich von einem Urologen beraten und dann wird das schon. Smiley
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 08.04.2016
Time: 23:17 Uhr
ID: 1980
Posts: 358
Hallo Schmidti91 und willkommen.

Wenn es Dir um den Geruch geht, rate ich Dir eher zu high & tight.
Tight ist noch hygienischer, ich hatte erst loose und bin dann "umgestiegen".

Theoretisch ist es möglich, dass zuviel Haut entfernt wird (aber wie Nordmann bereits schrieb, dehnt sich die Haut dann, dass es wieder passt).
Ich habe bis jetzt aber eher das Gegenteil gelesen, dass mehr übrig gelassen wurde als gewünscht.

Du kannst ja selber schon einmal prüfen, wieviel weg kann (z.B. mittels Tape-Test) und es mit dem Arzt besprechen. Bei mir hat der Arzt tatsächlich die Linien vor der OP so gesetzt, wie ich's gesagt hatte.
Guy1988
Avatar
Registered: 08.06.2016
Level: Foren-Neuling
Date: 14.06.2016
Time: 17:36 Uhr
ID: 1993
Posts: 9
Meine Befürchtung bei einem high & tight ist, dass es vielleicht nachher zu straff ist. Mein Arzt meinte, dass könne er im Vorfeld nie zu 100% garantieren.

Er hat mir noch einen Kollegen empfohlen der gerade in der high & tight Variante noch mehr auf dem Kasten hat als er und er damit kein Problem hätte wenn ich zu ihm gehen würde.

Die low & tight sagte er ist er rotinierter und macht er öfter, hinbekommen würde er es natürlich auch wenn ich wollte. Da ich ja selber noch nicht genau weiß was ich genau will häng ich jetzt gerade irgendwie in der Luft.
heepy50
Avatar
Registered: 12.06.2014
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 14.06.2016
Time: 19:09 Uhr
ID: 1994
Posts: 31
Wegen einer zu straffen Beschneidung solltest du dir nicht zuviel Gedanken machen.

Selbst wenn es direkt nach der OP recht straff sein sollte, dehnt sich die Haut und wächst nach. (Wenn du einen Bierbauch bekomms, dehnt sich deine Haut auch - schmunzel).

Also werde dir vor allem klar welcher Stil dir gefällt.
Dein Arzt imponiert mir wegen der Empfehlung. Teste es doch aus und entscheide dich hinterher.  

Viel Glück (brauchst du wahrscheinlich garnicht).
Tahini
Avatar
Registered: 01.06.2014
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 14.06.2016
Time: 23:28 Uhr
ID: 1995
Posts: 158
"Zu straff" ist temporaer. Die Haut reguliert sich selbst, weil Straffung Zellteilung anregt, und dann, man glaubt es kaum, "waechst" da wirklich Haut nach, bis die Spannung nachlaesst. Das koennte innerhalb eines Jahres reguliert sein. Bis dahin zieht es halt schlimmstenfalls etwas Gewebe vom Ansatz, an der Peniswurzel, nach vorne.
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 15.06.2016
Time: 16:09 Uhr
ID: 1996
Posts: 358
@Guy1988: Das bezieht sich jetzt auf dein 2. Bild im Thread "Vorhautverengung (Phimose) als Erwachsener".
Wenn Du high machen lässt, würde ja eher Haut hinter dem Wulst entfernt werden.

Was passieren KANN, aber nicht MUSS:
Es könnte schlaff immer noch etwas aussehen wie auf dem Bild, wegen der schmalen Stelle.
Bei Erektion würde diese schmale Stelle aufgrund der kürzeren Haut nach oben wandern.
Der Schaft könnte dadurch eine Sanduhr-Form bekommen.
voluntaryblank
Avatar
Registered: 07.12.2014
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 11.12.2016
Time: 14:17 Uhr
ID: 2007
Posts: 43
Ich bin straff beschnitten. Von der inneren VH ist noch ca. 1 cm vorhanden. Also ist das so ein Mittelding zwischen high & low. Der Vorteil den ich empfinde ist, daß die innere VH zu einem geringen Teil noch vorhanden ist, aber die Beschneidungsnarbe ist vollständig verdeckt. Und das ohne jedweden Wulst hinter der Eichel.
Die Eichel ist bei mir durch die Beschneidung sehr ausgepägt geworden. Im Prinzip sieht meine Beschneidung aus, wie wenn da nie eine VH war. Außer wenn ich aufrecht stehe und aus der Dusche komme.
Und nachbeschneiden kann man bei 1 cm innerem VH-Rest immernoch.
Allerdings tendiere ich immer für straff. Eigentlich so straff wie möglich. Ist da beste Gefühl und es kann nichts mehr müffeln.
Michael_1
Avatar
Registered: 17.02.2016
Level: Einmal-Poster
Date: 16.02.2017
Time: 15:05 Uhr
ID: 2015
Post: 1
Thema: Unerigierter Blutpenis: Wie bekommen U.S. Army-Ärzte straffen Cut hin?

Hallo!

Bei den von EURO CIRC gesammelten Links wird unter http://www.circlist.de/ das Beispiel einer extrem straffen High & Tight-Beschneidung mit entferntem Frenulum bei einem Blutpenis gezeigt (Bild im Anhang). Dabei wurde, um die innere Vorhaut komplett zu erhalten, die Beschneidungsnaht etwa auf halber Penisschaftlänge platziert. Obwohl das Bild den Penis hier im unerigiertem Zustand zeigt, ist die Eichel vollkommen unbedeckt und die verbliebene Penishaut absolut straff. Der erigierte Zustand wird zwar nicht gezeigt, jedoch soll - laut der Bildbeschreibung - die Straffheit der Beschneidung bei Erektion nicht schmerzhaft sein, obwohl der Penis dieses Mannes bei Erektion enorm wachsen und absolut keine Hautbewegung möglich sein soll. Dieser Mann sei im Erwachsenenalter bei der U.S. Army beschnitten worden. Auf einer anderen Internetseite hatte ich irgendwann schon mal gelesen, dass ein solches optisches Ergebnis typischer Standard für bei der U.S. Army durchgeführte Beschneidungen sein soll.

Nun wurde hier im Forum gelegentlich die Frage nach einer Beschneidung bei einem Blutpenis mit eben einem solchen Beschneidungsergebnis gestellt. Darauf wurde manchmal geantwortet, dass es dann zu unangenehmen Spannungsgefühlen, Schmerzen, optisch nicht optimalen Beschneidungsergebnissen usw. wegen der sich sehr stark spannenden Haut kommen könnte.

Verwenden US-amerikanische Militärärzte da eine besodere Technik, um so maximal straffe Beschneidungsergebnisse - ohne ungewollte Nebeneffekte - bei Blutpenissen in jedem Erregungszustand (erigiert/nicht erigiert) zu erzielen? Auf Internetseiten ziviler US-Ärzte konnte ich bislang jedenfalls nichts annähernd Vergleichbares finden.

Freue mich auf Antworten!
Picture 1
Page: icon 1 2 3 4 5 icon 
Privacy