In order to optimize our website and to improve it on an ongoing basis, we use cookies!

If you accept this notice or continue to use this site, we assume that you consent with it.
Privacy
Flagge Member name: Password:
Circumcision Forum Logo

Circumcision Forum

Please read our Forum Guidelines first. Requests for doctor addresses and posted addresses will be removed immediately.
Beschneidungsstile: high oder low?
Forum Overview » Beschneidungsstile & Beschneidungstechniken » Beschneidungsstile: high oder low? » Submit Post
Beschneidungsstile: high oder low?
Bird007
Avatar
Registered: 11.07.2011
Level: Foren-Erfahren
Date: 04.09.2018
Time: 12:25 Uhr
ID: 3265
Posts: 88
Weniger Gefühl bei low?
So einfach die Frage scheinen mag, so einfach ist die Antwort nicht. Über fünf Jahre bin ich low&tight beschnitten, wobei 1-2 cm innere Vorhaut noch vorhanden sind. Klar ist, dass im schlaffen Zustand die Sensibilität von Eichel und innerer Vorhaut abgenommen haben. Aber das ist auch gut so, da sonst sicherlich aufgrund Überreizung nicht auszuhalten wäre.
Trotzdem bin ich leicht erregbar und eine Erektion gestaltet sich nicht schwieriger wie vor der Beschneidung. Im Gegenteil: Die neue Haptik und Optik lassen mich schneller auf Touren kommen und dann ist auch die volle Sensibilität wieder vorhanden.

Ich kann mir durchaus vorstellen auch auf meine restliche innere Vorhaut zu verzichten. Oftmals lasse ich sie außen vor und stelle immer wieder fest, dass sie eigentlich für mich überflüssig ist. Viel wichtiger empfinde ich die Straffheit, die am besten mit einem low-Stil erzielt werden kann. Die Schafthaut ist viel elastischer wie die innere Vorhaut und daher besser geeignet Größenunterschiede auszugleichen und dabei - egal ob schlaff oder erigiert - eine freie Eichel zu gewährleisten.
LowTightHappy
Avatar
Registered: 24.07.2017
Level: Foren-Profi
Date: 04.09.2018
Time: 16:30 Uhr
ID: 3270
Posts: 476
@Bird007:

Du beschreibst es exakt so, wie ich es auch empfinde. Nur hast Du bessere Worte dafür. Smiley Bessere Haptik. Entspannt weniger sensibel, erregt volle Sensibilität - genau so ist es.

Auch das mit der elastischeren äußeren Haut erlebe ich genau so. Ich habe einen Blutpenis, der seine Größe doch um einiges verändern kann.

Bei mir sind ca 5-10 mm innere Vorhaut übrig. Ein paar mm weniger wäre auch ok, aber ist alles gut so.
Wodin
Avatar
Registered: 28.06.2017
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 11.06.2019
Time: 20:30 Uhr
ID: 4038
Posts: 22
Ich denke nicht, daß man es auf so eine einfache Formel „mehr mm = mehr Gefühl“ reduzieren kann.
Man findet hier im Forum sowohl High- als auch Low-beschnittene und alle sind zufrieden.
Ich glaube hier eher, dass es Kopfsache ist, was man für sich selbst als besser erachtet.
Wer Bedenken hat wegen eventuellem Gefühlsverlust, der sollte dann eher High wählen. Wem aber die sichtbare, auffälligere Beschneidungsnarbe stört, der wird eher für Low tendieren.
LowTightHappy
Avatar
Registered: 24.07.2017
Level: Foren-Profi
Date: 12.06.2019
Time: 11:06 Uhr
ID: 4039
Posts: 476
So wie Wodin es schreibt, so ist es.
Mit der richtigen Einstellung im Kopf wirst Du es genießen, mit einer negativen wird jede Variante nicht so toll.
Ich bin auch vollauf glücklich.
Sebastian214
Avatar
Registered: 05.02.2015
Level: Einmal-Poster
Date: 17.06.2019
Time: 23:17 Uhr
ID: 4051
Posts: 3
@Wodin:

Ja eben, der Stil und damit auch die Platzierung der Narbe sind eben Gefühls- Optik- und Geschmackssache.

Wobei meine High- Beschneidungsnarbe und meine innere Vorhaut ruhig etwas auffälliger sein könnten, weil ich es mag wenn man sofort sehen kann, das ich beschnitten wurde.
Durch meine Beschneidung schon als Junge ist das alles einheitlich farbig...
Gerry_S
Avatar
Registered: 06.01.2018
Level: Foren-Semiprofi
Date: 03.09.2020
Time: 15:18 Uhr
ID: 5383
Posts: 218
Ich kann über High Tight, dann 30 Jahre High Loose mit 35 mm Rest inneres Blatt und seit 2 Jahren Low Tight mit 9 mm Rest berichten: beides ist geil!
Mit Low Tight ist es unkomplizierter und ich kann länger... (Low Tight wurde es aufgrund ästhetischer Entscheidung von weiblicher Seite)
Wer unentschlossen ist - von High auf Low geht immer noch, andersrum nicht. In meinen Profilpics werden die Unbterschiede deutlich.
LG Gerry
S4ns
Avatar
Registered: 18.03.2019
Level: Einmal-Poster
Date: 03.09.2020
Time: 17:40 Uhr
ID: 5385
Posts: 4
Danke für deinen Beitrag, @Gerry_S.
Habe bis jetzt nur Ärzte gefunden die low beschneiden und Low gefällt mir optisch auch viel besser. Ich habe aber Sorge vor übermäßig großem Gefühlsverlust, obwohl das ja vielleicht sogar von Vorteil wäre, da ich immer zu schnell komme ...
Jan_42
Avatar
Registered: 27.11.2020
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 02.12.2020
Time: 18:59 Uhr
ID: 5706
Posts: 33
Ich kann mich nicht über zu wenig Gefühl beklagen. Bei mir wurde es damals so low gemacht wie es ging, war wohl Präferenz des Arztes. Ich habe besonders viel Gefühl an der Unterseite in dem Eichelrand, da wo das Frenulum war.
hh-anja
Avatar
Registered: 26.11.2020
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 07.12.2020
Time: 11:43 Uhr
ID: 5722
Posts: 32
Lese ich hier richtig raus, dass es eher eine Frage der Einstellung ist wie viel "Gefühl" man hat und nicht wie viel innere Vorhaut erhalten bleibt?

Mein Mann wurde im Alter von 12 Jahren high & tight beschnitten - ungefähr 3 cm innerer Vorhaut sind noch vorhanden. In der Jugend hat ihn der starke Farbunterschied gestört, dies hat sich jedoch mittlerweile gegeben.
Heute ist er froh etwas mehr innere Vorhaut zu besitzen. Manchmal muss er sich “stark konzentrieren“, um einen Höhepunkt zu erreichen. Er könnte es sich schlecht mit weniger verbliebener Vorhaut vorstellen.

Andererseits musste ich mich erst daran gewöhnen, dass ein Handjob eigentlich nur noch mit Gleitmittel für ihn angenehm ist, da das Reiben und Massieren der inneren Vorhaut ihm schnell unangenehm wird!
Von einem anderen Partner kannte ich das nicht, er war jedoch low beschnitten.
Besteht da ein Zusammenhang, da die innere Vorhaut dahingehend nicht so robust ist wie die Schafthaut?
Es scheint mir, dass in deutschen Foren dieser Zusammen meist bestritten wird. In englischsprachigen Foren oder Internetseiten ist das durchaus ein Thema.
Mir ist klar, dass dies auch von der Art und Weise des Masturbierens abhängt. Kann man deswegen keine genaue Aussage dazu machen, weil es auf die jeweiligen Vorlieben ankommt?

Nun stellt sich für uns die Frage wie wir unsere beiden Söhne (3 und 5 Jahre) beschneiden lassen wollen. Es scheint eine ziemlich subjektive Gratwanderung zu sein!?
LowTightHappy
Avatar
Registered: 24.07.2017
Level: Foren-Profi
Date: 07.12.2020
Time: 21:25 Uhr
ID: 5735
Posts: 476
Hallo @hh-anja,

Grundsätzlich hast Du das richtig verstanden. Meine Anmerkungen zu Deinen Fragen:
Ich wurde als Erwachsener ziemlich low beschnitten (ca 1 cm innere Vorhaut), und ich finde, die äußere Vorhaut ist schon robuster und auch dehnbarer / elastischer. Andererseits ist die innere empfindlcher. Dies gleicht sich aber mit den Jahren meist genauso an, wie der Farbunterschied.

Masturbieren war für mich nie ein Problem. Es geht bei mir auch "trocken", mit der richtigen Technik.
In D sind viele Frauen aber tatsächlich erstmal perplex, wie z.B. ein Handjob funktionieren soll. Hierzulande scheint man fast nur "Mütze-Glatze" zu kennen. Mein Tipp: Phantasie! Insofern kommt es meiner Meinung nach auf die Vorlieben an. In Ländern, wo Beschneidungen üblicher sind, kennen viele auch die passenden Techniken. (Habe es z.B. in Kanada und USA erlebt). In D musste ich manche Frau erst "anlernen" - aber dann hat es ihr meist Spaß gemacht.

Es bleibt eine subjektive Entscheidung.
Darum habe ich diese Entscheidung meinem Sohn überlassen, als er alt genug war. Und er ist bislang nicht beschnitten. Das kommt vielleicht, wenn er eine feste Freundin hat. Seine Entscheidung. Auch als Erwachsener ist der Schnitt nach meiner Erfahrung kein Problem.
aron
Avatar
Registered: 08.09.2016
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 08.12.2020
Time: 10:06 Uhr
ID: 5738
Posts: 22
Hallo @hh-anja!

Schön, daß Du Dich für Beschneidungen interessierst. Ich gebe Dir Recht.
Heute nach meiner Beschneidung, weiß ich, daß im Bereich der inneren Vorhaut die meisten Reiznerven angesiedelt sind.
Daher wäre es mir auch lieber gewesen, wenn die Beschneidungslinie noch höher platziert worden wäre, so das ich ein richtiges high Ergebnis gehabt hätte. Ich bin mit 15 - 20 mm. moderately high beschnitten.

Ähnlich, wie Deinem Mann war meine Vorhaut zu lang und zu eng, so daß sie sich auch bei Erektionen nicht von allein zurückzogen hatte. Wenn ich mir die Vorhaut dann mal manuell zurückgezogen habe, tat das schon sehr weh.
So fing ich erst recht spät an, die Vorhaut beim onanieren zurückzustreifen. Ich hatte diese Situation ja so gar nicht gekannt.
Und mit meiner Mutter konnte ich über solche Themen erst recht nicht reden. Sex sowie Geschlechtsorgane gehörten gefälligst verschwiegen und versteckt unter die Bettdecke.
Für den Handjob benutze ich gerne auch Creme damit ich besser über die innere Seite der Vorhaut rutschen kann.

Wie Du also Deine Jungen beschneiden lassen willst ist wirklich eine subjektive Glaubensfrage. Die einen Vorteile sind die anderen Nachteile.
Wie gesagt: Aus heutiger Sicht wäre mir persönlich eine ausgeprägtere high Beschneidung lieber gewesen.

LG
Aron
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 09.12.2020
Time: 13:21 Uhr
ID: 5742
Posts: 369
@hh-anja: ich kann schon bestätigen, dass das innere Vorhautblatt nicht so robust ist.
Kommt aber auch auf die Veranlagung an.
Als mein Hautbild schlechter wurde, machte es sich am ehesten in diesem Bereich bemerkbar. Auch geringe Verletzungen entstehen am ehesten dort, z.B. bei Diabetikern.
Anja144
Avatar
Registered: 22.04.2011
Level: Foren-Profi
Date: 09.12.2020
Time: 19:32 Uhr
ID: 5749
Posts: 132
Hallo @hh-anja,

das Dein high beschnittener Partner sich manchmal stärker konzentrieren muss oder Gleitmittel bevorzugt, hat meiner Meinung nach nichts mit high oder low zu tun.

Die Frage ob high oder low ist für mich tatsächlich eine Frage der Einstellung.
Auch wenn die restliche innere Vorhaut tatsächlich dünner und empfindsamer reagiert als die dickere äußere.
Theoretisch gesehen, müsste man bei low fester zu packen können, aber etwas weniger spüren.
Mein low beschnittener Partner ist aber alles andere als unempfindlich. Er weiß noch sehr gut, wie das mit Vorhaut war und findet es jetzt ohne Vorhaut sehr viel intensiver.

Mein jüngerer Sohn ist auch high und tight beschnitten. Alles ist so toll verwachsen, so das er auch keine Zweifarbigkeit hat. Deswegen denke ich, ist es in diesem Alter nicht so entscheidend, ob high oder low.

Wenn Du Dich aber nicht entscheiden kannst, dann empfehle ich Dir einen moderaten Stil für Deine zwei zu wählen, bei der dann noch ein bisschen innere Vorhaut verbleibt. So ein Mittelding sozusagen, bei dem man nichts falsch machen kann.
sonnenscheinFrau
Avatar
Registered: 13.08.2020
Level: Foren-Neuling
Date: 11.12.2020
Time: 10:02 Uhr
ID: 5762
Posts: 7
Hi @Anja144,

ich stimme Dir mit Deinem letzten Satz voll und ganz zu: die moderately Stile, ob ein bisschen mehr high oder low, finde ich absolut perfekt! Damit kann man(n) sicher nichts falsch machen!

Ich war ja anfangs total gegen den Eingriff, als mein Schatz mich auf das Thema angesprochen hat. Mittlerweile sehe ich das total positiv und bin meinem Schatz wahnsinnig dankbar, dass er sich vor eineinhalb Jahren beschneiden ließ. Bei ihm ist es total toll geworden und wir sind beide super happy.
Durch die Straffheit ist die Hygiene tip-top. Er hatte ja vorher öfters Entzündungen, die ja wirklich sehr abturnend waren. Ab der Beschneidung war alles bestens.

Das Thema high-low ist egal. Ich wollte zwar unbedingt low, mein Schatz wollte high. Der Doc hat es dann mit seiner Erfahrung moderately high mit Entfernung des Frenulum gemacht. Die Vorhaut berührt selbst im kleinsten Zustand nicht mal mehr die Eichel.

Nochmal zum Schluss mein Tipp: moderately high & TIGHT. Dann passt das mit Sicherheit und der Spaß kommt auch nicht zu kurz. Smiley
Benny
voluntaryblank
Avatar
Registered: 07.12.2014
Level: Foren-Neuling
Date: 12.12.2020
Time: 18:43 Uhr
ID: 5770
Posts: 100
Ich habe mich mit 33 Jahren freiwillig beschneiden lassen und mit 54 Jahren zum zweiten mal.
Der Urologe, der die Straffung der Beschneidung durchführte war ein muslimischer Arzt und er hat versucht so viel wie möglich von der inneren Vorhaut zu erhalten.
Ich bin mit dem Ergebnis absolut glücklich und zufrieden. Vorher hatte ich ca. 10 mm innere VH, nun 8 mm - ich kann hier keinen Gefühlsunterschied feststellen.
Ich denke aber, dass die Straffheit der Beschneidung einen Einfluss auf die Empfindlichkeit hat. Sex und SB funktionieren tadellos, aber seitdem ich straffer beschnitten bin, brauche ich etwas länger. Das stört mich aber nicht, denn dafür empfinde ich die Orgasmen intensiver.
Mir ist die Optik viel wichtiger.
Page: icon 1 2 3 4 5 icon 
Share via Facebook Share via Twitter Share via Blogger Share via Tumblr Share via Pinterest Share via Digg Share via E-Mail Share via Whatsapp
Privacy