In order to optimize our website and to improve it on an ongoing basis, we use cookies!

If you accept this notice or continue to use this site, we assume that you consent with it.
Privacy
Flagge Member name: Password:
Circumcision Forum Logo

Circumcision Forum

Please read our Forum Guidelines first. Requests for doctor addresses and posted addresses will be removed immediately.
Frisch beschnitten: Unschöne Narbenbildung
Forum Overview » Beschneidungsergebnisse » Frisch beschnitten: Unschöne Narbenbi... » Submit Post
Frisch beschnitten: Unschöne Narbenbildung
fran_k
Avatar
Registered: 02.03.2015
Level: Einmal-Poster
Date: 03.03.2015
Time: 14:23 Uhr
ID: 1154
Post: 1
Hallo zusammen,

ich hoffe hier eine Antwort auf meine Frage bzw. ähnliche Erfahrungsberichte zu bekommen bevor ich meinen Urologen aufsuche. Ich wurde vor ca. 3 Monaten beschnitten (ich würde sagen low&loose, die Narbe liegt unter der restlichen Vorhaut und sie ist nur noch wenig beweglich) und ich bin mit dem Ergebnis insgesamt sehr zufrieden.
Einzig eine Verwachsung (siehe Foto) an der Stelle wo früher das Frenulum war, stört mich. Es sind ästhetische aber auch medizinsche Gründe, da es nach "Beanspruchung" meines besten Stücks auch mal schmerzhaft oder geschwollen sein kann.
Hatte jemand ähnliche Probleme bzw. kann mir jemand sagen ob man es durch eine Korrektur beseitigen kann?
Alle anderen Anregungen zu dem Thema sind herzlich willkommen.
Picture 1
heepy50
Avatar
Registered: 12.06.2014
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 03.03.2015
Time: 17:25 Uhr
ID: 1156
Posts: 31
@fran_k - Nachbeschneidungen / Korrekturen sind oftmals möglich. Du sollest hierfür allerdings einen erfahrenen guten Arzt wählen.

LG Heepy
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 04.03.2015
Time: 00:52 Uhr
ID: 1157
Posts: 359
@fran_k:
Ja, das geht.

Prüfe bitte mal, ob Du im inneren etwas hartes ertasten kannst.
Es könnte sein, dass es die 6er-Matratzen-Naht war, die das erzeugt hat.
Bei mir war es auf der Unterseite auch was schmerzhaft (auch nach 3 Monaten), hat sich allerdings im Lauf der Zeit gegeben.

Ein Hubbel an der Seite (auch Matratzen-Naht, die 9er) ist bei mir leider geblieben.
Der Doc, der meinen letzten Cut gemacht hat ist Facharzt für plastische & ästhetische Chirurgie, er sagte, es sei ca. 1 Jahr nach der OP kein Problem, "noch ein Eckchen herauszunehmen".
yanik
Avatar
Registered: 12.07.2015
Level: Einmal-Poster
Date: 13.07.2015
Time: 08:13 Uhr
ID: 1190
Posts: 2
Hey,

Ich wurde vor mittlerweile 3 Monaten aufgrund einer Vorhautverengung beschnitten und bin mit dem optischen Ergebnis nicht ganz zufrieden. Und zwar haben sich an der Beschneidungslinie, ich denk mal aufgrund der Fäden, relativ unschöne Unebenheiten entwickelt.

Wollte euch also nun fragen, ob sich das noch legt, oder ob das jetzt ein permanenter Zustand ist.

Ich bedanke mich im Vorraus schon mal für eure Antworten. Smiley
Picture 1Picture 2Picture 3
PatrickStar
Avatar
Registered: 17.07.2012
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 13.07.2015
Time: 08:36 Uhr
ID: 1191
Posts: 27
 Zitat: [...] Wollte euch also nun fragen, ob sich das noch legt, oder ob das jetzt ein permanenter Zustand ist. [...]

es wird sicherlich noch besser ab ganz weg wird es vermutlich nicht mehr gehen.
Wir hatten im alten Forum einen User der diese "Narbenblume" noch ausgeprägter hatte und ich meine mich zu erinnern, dass er nachbeschnitten wurde und erst danach war es wieder "wie es sein sollte".
Tahini
Avatar
Registered: 01.06.2014
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 13.07.2015
Time: 09:00 Uhr
ID: 1192
Posts: 158
@yanik:

Diese Narben hatte ich auch. Ich habe sie sieben Jahre danach einen Sommer lang mit Rizinusoel behandelt, dann gingen sie so stark zurueck, dass man sie jetzt eigentlich nicht mehr sieht.
yanik
Avatar
Registered: 12.07.2015
Level: Einmal-Poster
Date: 15.07.2015
Time: 21:41 Uhr
ID: 1193
Posts: 2
Danke für die Antworten.
Ich werde auch noch meinen Urologen zu Rate ziehen.

@%Tahini%: wie sieht so eine Narbenbehandlung denn aus? Einfach täglich einmal Rizinusöl auftragen und einziehen lassen?
Tahini
Avatar
Registered: 01.06.2014
Level: Einmal-Poster
Date: 16.07.2015
Time: 11:54 Uhr
ID: 1194
Posts: 158
Hi Yanik,

ich habe damals einfach eine Flasche Rhizinusoel in der Apotheke gekauft, und jeden Tag zweimal die Narben gut damit massiert, so ca. 15 bis 25 Minuten lang. Nach etwa zwei Wochen fing es dann an, dass sich Narben loesten. Ich hatte auch ein paar von diesen langen, weissen Ziehnarben, die waren die ersten, die verblassten; und bei einer, an deren Ende auch so ein "Tal" von einer Naht war, loeste sich das richtiggehend ab. Wenn man's weiss, wo, kann man da richtig eine kleine Stelle sehen, wo der Zug ploetzlich nachliess.

Auf welcher Basis das Oel das bewerkstelligt, weiss ich nicht. Probleme ergaben sich dadurch jedoch keinerlei.
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 31.08.2015
Time: 20:05 Uhr
ID: 1203
Posts: 359
@Tahini:
Und das Rizinusöl hat 7 Jahre Post-OP angeschlagen?
Ich frag' mich, ob man das auch relativ früh nach der OP anwenden kann?
Hatte Ende Juni die Korrektur. Ich befürchte bei Ölen, dass sie zu früh angewendet das Verwachsen der beiden Hautpartien (da dann "isoliert") und somit das Zusammenziehen (schmaler werden) der Narbe verhindern.
Tahini
Avatar
Registered: 01.06.2014
Level: Foren-Profi
Date: 01.09.2015
Time: 21:57 Uhr
ID: 1204
Posts: 158
Ja, sieben Jahre nach der OP kam ich erst an diese Info. Und da dachte ich mir, "Narbe ist Narbe", probieren wir's doch einfach. Und wie gesagt, es schlug an. Vermutlich geht es gar nicht darum, wie neu oder alt die Narbe ist, sondern ob es sich um Narbengewebe handelt oder nicht. Wenn es welches ist, zeigt das Oel Effekt, egal, wie lange es her ist. So zumindest erschien es mir.
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 23.10.2015
Time: 19:21 Uhr
ID: 1211
Posts: 359
Hi, Tahini, ich habe mir das Rizinusöl einmal besorgt und benutze es jetzt täglich.
Es geht voran.
Es fühlte sich vorher unter einigen Einstichstellen "vergrießt" an, das wird jetzt weniger.

Ich glaube, es ist nicht nur das Öl, sondern auch das richtige Einmassieren, was den Effekt bringt.
Ich fange oben in der Mitte an und gehe dann die Narbe entlang nach unten,
abwechselnd auf beiden Seiten.

Seit ca. einer Woche merke ich besonders an einer Stelle, dass die Haut noch was "nach draußen transportiert". Es "arbeitet".

Auch die "Blütenblätter" werden besser. Sie sind zwar noch da, aber fallen nicht mehr so auf, genauso wie die Zugnarben auf der Mucosa.

Danke für den Tipp!

P.S.: Das Öl ist übrigens super-ergiebig und wenn man es aufgetragen hat, braucht man für die SB nichts extra nehmen.
Tahini
Avatar
Registered: 01.06.2014
Level: Foren-Profi
Date: 09.11.2015
Time: 22:28 Uhr
ID: 1212
Posts: 158
Ist ja prima. Mir war das Oel allerdings bzgl. Selbstbefriedigung ehrlich gesagt suspekt. Ich dachte mir, wenn es Narben aufloest, wer weiss, was es mit der Eichel macht- und habe darauf geachtet, es nie dort aufzutragen.
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 13.11.2015
Time: 10:11 Uhr
ID: 1213
Posts: 359
Das Öl nehme ich ja nicht zur SB, sondern es ist ja dann schon da wegen dem Auftragen.
Wenn was von dem Öl auf die Eichel kommt, wische ich das sofort ab.
Denn wie auch bei Fetten und anderen Ölen, setzt es die Eichel zu und man spürt dann weniger.

Andersrum könnte das Rizinus-Öl eine mineralölfreie Hilfe gegen Überempfindlichkeit der Eichel nach der Beschneidung sein.

Man findet es als "Castor Oil" bei den Zutaten in Babyöl (da kenne ich einige, die es für die SB zumindest ausprobiert haben), also meist bei den Körper-Ölen, die nussig-bitter riechen.
Und in Haargel habe ich es als Zutat gesehen. Ist ja auch gut für die Haare, es vermindert Haar-Spliss (also auch dort eine klebende Wirkung).

Ich vertrage diese Produkte aber auf jeden Fall besser als die mit Mineralölen.
Cut23
Avatar
Registered: 02.12.2015
Level: Foren-Neuling
Date: 11.12.2015
Time: 08:57 Uhr
ID: 1007
Posts: 19
Hallo zusammen,

ich wurde am 02.11.2015 beschnitten. Ich habe schon seit meiner Jugend darüber nachgedacht weil meine überlange Vorhaut mich schon immer gestört hat. Mein Hausarzt hat mir die nötige Diagnose gestellt, dadurch wurde die Op von der Kasse übernommen.

Nun bin ich mit dem Ergebnis nicht so recht zufrieden. An einigen Stellen ist die Narbe sehr wulstig und gerade ist sie auch nicht. (Siehe beigefügte Bilder)

Ist eine Nachbeschneidung sinnvoll und würden die Kosten der Zweitbeschneidung erneut von der Kasse übernommen?
Picture 1Picture 2
Daniel2508
Avatar
Registered: 13.11.2010
Level: Foren-Erfahren
Date: 14.12.2015
Time: 18:46 Uhr
ID: 1008
Posts: 58
Hallo Cut23,

ich würde an deiner Stelle noch etwas abwarten. Die OP ist ja erst einen guten Monat her. Die Wundränder brauchen ein gutes viertel Jahr um sich zu regenerieren. Die komplette Verheilung kann bis zu einem Jahr dauern.

Bei mir war es auch so, dass eine Stelle anfangs etwas knubbelig war. Das ist mit der Zeit aber komplett verschwunden. Du kannst das ganze mit Narbencremes positiv unterstützen.

Sollte es nach längerer Zeit nicht besser werden, könntest du dich aber bestimmt nachbeschneiden lassen. Den Bildern nach ist noch genug innere Vorhaut für einen zweiten Versuch über. Ich glaube allerdings, dass du das dann selbst zahlen müsstest, da die Kasse das vermutlich als "Schönheits OP" werten wird.

Gruß Daniel
Page: icon 1 2 3 4 5 icon 
Privacy