In order to optimize our website and to improve it on an ongoing basis, we use cookies!

If you accept this notice or continue to use this site, we assume that you consent with it.
Privacy
Flagge Member name: Password:
Circumcision Forum Logo

Circumcision Forum

Please read our Forum Guidelines first. Requests for doctor addresses and posted addresses will be removed immediately.
Beschneidungsstile: Welcher Stil bei Blutpenis möglich?
Forum Overview » Beschneidungsstile & Beschneidungstechniken » Beschneidungsstile: Welcher Stil bei ... » Submit Post
Beschneidungsstile: Welcher Stil bei Blutpenis möglich?
Sinnbild
Avatar
Registered: 01.02.2018
Level: Einmal-Poster
Date: 01.02.2018
Time: 20:24 Uhr
ID: 2577
Post: 1
Hallo Badmonkey,
bei mir da damals so ähnlich wie bei dir. Auch ich hatte mich aus medizinischen Gründen dafür entschieden. Bei deiner Verengung hilft leider auch nur eine Beschneidung.
Beim Vorgespräch wurden die verschiedenen Stile nicht beim Namen genannt sondern lediglich von radikal oder Teilbeschneidung gesprochen. Da ich auch ein Grower, habe hatte ich auch die Befürchtung, es wird zuviel entfernt. Ich hatte dem Doc noch kurz vor der OP gesagt er soll nicht zuviel entfernen. Das ist jetzt bald 20 Jahre her. Der Arzt wurde mir von Bekannten empfohlen.

Das Ergebnis ist H&L. Der Stil hat sicher Vor und Nachteile. Vom Ergebnis her ist es sehr gut geworden.
+ beim selbst Hand anlegen kann man die Technik beibehalten wenn man darauf wert legt
+ die restliche Vorhaut kann beim Blutpenis in engen Slips vor getragen werden und die Eichel hat kein Kontakt zum Stoff (falls man das Gefühl Eichel am Stoff nicht mag)
+ wenn man sich Nachbeschneiden lassen will hat man alle Möglichkeiten
- im schlaffen Zustand bildet die innere VH einen Kragen und es sieht u.U. aus als ob die VH nur zurück gezogen wäre
- VH schiebt sich u.U. von alleine über die Eichel
- die Innere VH bildet über den Tag doch mal Gerüche vorallem wenn sie über die Eichel getragen wird.

Ich überlege manchmal ob ich auf L&T gehen soll. Ich denke beim Sex ist tight vielleicht besser. Aber bei der Handarbeit sehe ich bei H&L Vorteile.

Gruß
Limoncello
Avatar
Registered: 02.01.2020
Level: Foren-Neuling
Date: 03.02.2018
Time: 07:37 Uhr
ID: 2579
Posts: 8
@Badmonkey86: - 31.01.2018:
"... Deshalb habe ich mich nach knapp 2 Jahren mit dem Gedanken an eine Beschneidung angefreundet. Ich habe es mir nicht leicht gemacht. Bin mir halt nur absolut unsicher, welcher Beschneidungstil der beste für mich ist."
______________________

Eine vollständige Reinigung/ Smegmaentfernung dürfte - so wie es anhand Deiner Photos ausschaut - ebenfalls nur unter Schwierigkeiten möglich sein.

Um den für Dich passenden / Deinen persönlichen Präferenzen passenden Beschneidungsstil herauszufinden, böten sich zwei Verfahrensweisen an:

1.) Du besprichst mit dem von Dir beauftragten Zirkumzisisten, ob er eine Möglichkeit sieht, den Schnürring Deiner phimotischen Vorhaut so zu heruszutrennen, daß im Ergebnis eine "High"-Beschneidung entsteht. Bei etwaigem Nichtgefallen bliebe Dir somit die Option erhalten, Dich auf eine "Low"-Beschneidung nachzirkumzidieren zu lassen. Bei Nichtgefallen von "High" würde dies bedeuten, daß Du Dich zwei Mal operieren lassen müßtest.

2.) Du versuchst zunächst Deine verengte Vorhaut auf rein mechanischem Wege - dafür gibt's auch Hilfsmittel - so weit zu dehnen, daß diese sich widerstandslos vollständig soweit zurückstreifen läßt, wie es Dein Frenulum eben erlaubt. Sodann wäre es an Dir, mittels der in diesem Forum schon mehrfach beschriebenen Falt-, respektive Beschneidungssimulationstechniken herauszufinden, welches Beschneidungsergebnis Dir sowohl in optischer als auch haptischer Hinsicht am ehesten zusagt.

Tip von mir:
Ruhe bewahren und nichts überstürzen!
Jetzt bist Du so lange mit Deiner verengten Vorhaut unterwegs, daß es bei der Behebung Deiner Phimose auf ein paar Wochen mehr oder weniger zur Entscheidungsfindung nicht ankommt.

Und wenn Du den bevorstehenden Sommer über noch unbeschnitten bleibst, kannst Du die anstehende Operation innerhalb der nächsten kalten Jahreszeit terminieren, was Dir wiederum eine leichtere Handhabung der von Dir nach dem finalen Rundschnitt zu Hause selbst durchzuführenden Wundbehandlung / Wundpflege gestatten würde.

Solltest Du nach der Beschneidung Hinweise benötigen, welche Utensilien bezüglich der Operationsnachsorge Deinerseits vorab zu besorgen wären, darfst Du diesbezüglich gerne hier im Forum nachfragen.
voluntaryblank
Avatar
Registered: 07.12.2014
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 03.02.2018
Time: 09:55 Uhr
ID: 2581
Posts: 44
Naja, loose ist so eine Sache für sich. Ich habe über Jahre versucht, meine Vorhaut zurückgehalten zu tragen. Das sah dann so aus, wie Du es beschreibst. Da war dieser Kragen hinter der Eichel. Für mich kam das aus ästhetischen Gründen nicht infrage.
1998 gabe es noch nicht diese Möglichkeiten, sich über Beschneidungsstile zu informieren. Der Arzt schlug mir damals auch vor, nicht ganz so straff zu beschneiden. Ich sagte mir aber damals, wenn ich mich schon unter's Messer lege, dann möchte ich die Vorhaut ein für allemal los sein. Und so habe ich mich mit einem mulmigen Gefühl dafür entschieden, alles entfernen zu lassen. Der Arzt fragte nur: "Alles weg?". Und so wurde es dann (radikale Beschneidung) auch gemacht. Er deutete beim Vorgespräch an, wieweit er schneidet und ich dachte tagelang darüber nach, ob das nicht zu straff wird, habe aber meine Bedenken nicht geteilt. Das war gut so. Nun ist es seit zwanzig Jahren straff und die Eichel liegt vollständig frei.
Ich rate Dir von loose ab. SB klappt bei mir und allen Anderen hier genauso gut wie vorher. Und ich bin schon über fünfzig Jahre alt. Da gibt es bezüglich Empfindlichkeit und Sex keine Probleme.
Habe noch knapp 1 cm innere Vorhaut. Genial. Optisch und vom Gefühl her für mich das absolut perfekte Ergebnis.
Picture 1Picture 2Picture 3
Badmonkey86
Avatar
Registered: 27.01.2018
Level: Foren-Neuling
Date: 04.02.2018
Time: 08:18 Uhr
ID: 2583
Posts: 19
Hallo Leute,

vielen Dank für Eure Antworten. Also die Entscheidung zur Beschneidung ist definitiv schon gefallen, auch der Termin steht schon fest. Ich habe ja lange Zeit versucht, durch Anwendung von Salben und Dehnen das Problem in den Griff zu bekommen. Ohne Erfolg.
Ich will die Beschneidung jetzt auch so schnell wie möglich hinter mich bringen und habe deshalb den zeitnahesten möglichen Termin gewählt.
Auch die High-Variante steht schon so gut wie fest, darüber habe ich mit dem Doc auch schon gesprochen. Nur, ob es straff oder nicht straff sein soll bereitet mir Kopfzerbrechen. Ich bin fast geneigt einfach dem Doc die Entscheidung zu überlassen.

Mein Penis ist auch im schlaffen Zustand mal grösser und mal kleiner. Die Maße schwanken dabei von 9 cm, wenn ich völlig entspannt bin bis zu 4 cm bei Stress oder Nervosität.
Ich könnte mir also vorstellen, dass ich während der Narkose entspannt bin, also um die 9 cm habe, dann der Verband angelegt wird und wenn ich aufwache dann eher in den Nervös - Modus schalte. Also mein Penis plötzlich nur noch 4 cm groß ist.
Kann der Verband dann verrutschen oder gar abfallen?
Wäre mir irgendwie peinlich gegenüber dem Personal. Smiley

Viele Grüße!
chris45
Avatar
Registered: 12.05.2016
Level: Foren-Erfahren
Date: 04.02.2018
Time: 09:20 Uhr
ID: 2585
Posts: 55
@voluntaryblank: Glückwunsch zu deiner damaligen Entscheidung.
Ein sehr schöner high & tight cut Smiley
voluntaryblank
Avatar
Registered: 07.12.2014
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 04.02.2018
Time: 19:29 Uhr
ID: 2589
Posts: 44
@chris45: Danke Smiley
@Badmonkey86:
Da machst Du Dir zuviele Gedanken. Peinlich ist da garnichts. Das sehen die Leute dort jeden Tag. Beim Verbandwechsel war bei mir auch eine Schwester dabei. Die sehen das professionell.
Wegen der Straffheit ist meine Empfehlung klar: Straff. Der Arzt kann das, wenn er erfahren ist, sehr gut einschätzen. Zuviel Entfernen ist bei ausgebildeten Medizinern, die als Urologe in Deutschland arbeiten, wohl ausgeschlossen. Wenn Du high wählst, dann kannst Du später aber auch noch auf straff ändern lassen (2. OP).
Alles Gute und halte uns auf dem Laufenden. Smiley
LowTightHappy
Avatar
Registered: 24.07.2017
Level: Foren-Semiprofi
Date: 04.02.2018
Time: 20:17 Uhr
ID: 2590
Posts: 242
Mensch, Badmonkey, ich kann nur wiederholen: mach Dir nicht so viele Gedanken. So gut es ist, sich vorher klar zu werden, was man will, so unnötig ist es, Angst zu haben. Der Arzt wird mit Sicherheit nichts machen, was dir später Probleme bereitet. (Wenn er Erfahrung hat)

Und der Verband fällt schon nicht ab. Und wenn - na und? Dann kommt er eben wieder rauf. Das "Personal" hat schon alles gesehen, was es gibt. Smiley

Vielleicht hilft es Dir, wenn ich etwas detaillierter schreibe, was meine Erfahrung mit meinem Blutpenis und straffer Beschneidung ist:

Wenn Du sagst, Du möchtest es straff, dann weiß der Arzt, wie straff er es bei Dir machen kann. Die erste Bemerkung meines Arztes beim Besprechungstermin war: "Ein Blutpenis". Gut erkannt Smiley Meiner kann nämlich im Extremfall schon so ca. 7cm klein werden und ausgefahren 18cm. Damit war die natürliche Grenze der Straffheit klar. Als dann geklärt war, was ich will (low & tight), wusste er, was er machen musste und konnte, so dass es optimal wird: So straff wie möglich, bei Erektion aber nicht so stramm, dass die Bauchhaut oder der Hodensack vorgezogen werden.

Und genauso ist es geworden. Im kleinsten Zustand kann die Haut ein paar Fältchen bekommen, aber auch dann bleibt die Eichel ganz frei, und es bildet sich kein "Kragen". Und voll erigiert ist es fantastisch stramm und fühlt sich geil an. Das war aber nur möglich, weil das Bändchen entfernt wurde und ich low gewählt habe. Bei high, sagte mir der Arzt, wäre die Elastizität der Haut nicht so groß, und er müsste weniger tight schneiden.

Er sagte mir auch, wie es sich entwickeln würde: Da er es möglichst straff machen sollte, sagte er, die erste Zeit nach der OP könnte es sein, dass bei Erektionen noch die Haut des Hodensacks etwas nach vorne gezogen würde, aber das würde sich geben, wenn sich alles angepasst hat. Genauso war es. Die ersten Wochen dachte ich noch bei Erektionen: Na, das ist wirklich stramm! Aber nach ein paar Wochen oder 2-3 Monaten bekam ich genau das Resultat, das ich angestrebt hatte. Wenn es sofort nach der OP gepasst hätte, wäre es mir inzwischen vielleicht zu lose. Darum darf man auch die ersten Tage nach der OP keine Panik bekommen. Was zählt, ist das Langzeit-Ergebnis.

Er hatte mir sogar während der OP vor dem Verkleben der Haut kurz das Ergebnis bei in dem Moment natürlich total schlaffem Penis gezeigt: Die Haut war entspannt und lag genau so, dass sie vor der Eichel endete. Da war ich zufrieden.

Ein bisschen vertrauen musst Du dem Arzt schon. Hauptsache, er hat gut verstanden, wie es werden soll.
katerkarlo
Avatar
Registered: 25.05.2018
Level: Einmal-Poster
Date: 04.06.2018
Time: 22:10 Uhr
ID: 3035
Posts: 3
Ist es bei einem kleinen Blutpenis möglich, so beschnitten zu werden, dass die Eichel stets frei liegt und sich am Schaft keine Hautfalten aufwerfen, aber immer noch genügend Bewegungsfreiheit vorhanden ist? ("Genügend" = Man braucht kein Gleitmittel.)
LowTightHappy
Avatar
Registered: 24.07.2017
Level: Foren-Semiprofi
Date: 06.06.2018
Time: 14:24 Uhr
ID: 3042
Posts: 242
@katerkarlo:

In der Kombination ist das sehr schwierig.
Überleg mal: Von klein bis groß ist bei Blutpenis ein riesiger Unterschied. Also kleine Hautfalten lassen sich m.E. nicht vermeiden.

Und "Eichel stets frei" und "genügend Bewegungsfreiheit" ??? Wie soll das gehen?
Das wäre ein tight-loose Stil, und das widerspricht sich so wie heiß-kalt. Bewegungsfreiheit hast Du bei "loose". Wenn Du "tight" willst, hast Du (fast) keine Bewegungsfreiheit. Du musst Dich entscheiden.
katerkarlo
Avatar
Registered: 25.05.2018
Level: Einmal-Poster
Date: 07.06.2018
Time: 21:22 Uhr
ID: 3047
Posts: 3
LowTightHappy,

Danke, anscheinend habe ich es erst jetzt kapiert:

Allein damit die Eichel bei einem Blutpenis immer frei liegt und Faltenbildung am Schaft vermieden wird, ist eine tight-Beschneidung unverzichtbar, richtig? Da gibt es dann gar keine Alternative.
Schon bei einer medium und erst recht bei einer loose Beschneidung würde die Vorhaut zumindest teilweise wieder drüberrutschen. Und tight bedeutet wiederum sehr wenig bis keine Bewegungsfreiheit.

Stimmt, dann muss ich mich wohl entscheiden, entweder, oder.
Alles klar, Danke!
LowTightHappy
Avatar
Registered: 24.07.2017
Level: Foren-Semiprofi
Date: 08.06.2018
Time: 09:09 Uhr
ID: 3050
Posts: 242
Richtig. Smiley
Überlege es Dir gut, und Du wirst Dein Leben lang zufrieden sein. Smiley
Geheim1985
Avatar
Registered: 23.03.2019
Level: Einmal-Poster
Date: 24.03.2019
Time: 13:22 Uhr
ID: 3792
Posts: 2
Liebes Forum,

ich (33) beschäftigte mich schon seit einiger Zeit mit der Thematik Beschneidung aus ästhetischen Gründen und der sexuellen Empfindung.

Da ich oft gelesen habe und es auch so empfinde, dass das innere Vorhautblatt sehr sensibel ist, möchte ich sehr viel davon erhalten und tendiere zu einem high cut.
In Bezug auf die Straffheit bin ich mir noch nicht sicher. Bei einer Erektion wächst mein Glied (Blutpenis) von ca. 9 cm auf 18 cm. Auch in diesem Zustand kann ich noch Vorhaut, falls ich sie festhalte, bedecken, was ein angenehmer Nebeneffekt bei der Selbstbefriedigung ist.
Auch ist ein sehr weites Zurückziehen ohne, dass das Frenulum spannt möglich. Und das Frenulum möchte ich vorerst nicht entfernen lassen.

Wie sind diesbezüglich eure Erfahrungen und was könnt ihr mir raten?
Insbesondere auf die Straffung.
Und wie finde ich einen kompetenten Arzt der auch auf meine Wünsche eingeht?
Freue mich auf Eure Antworten.
Nordmann
Avatar
Registered: 23.01.2015
Level: Foren-Erfahren
Date: 25.03.2019
Time: 23:17 Uhr
ID: 3798
Posts: 74
Hallo @Geheim1985:
ich empfehle dir 1-2 cm innere Vorhaut zu belassen, dann ist genug vorhanden.
Falls es dir nicht straff genug ist, empfiehlt EURO CIRC auch Spezialisten, die auf die individuellen Wünsche der Patienten eingehen. Ansonsten bleibt nur sich so lange bei Ärzten durchzufragen, bis der richtige Arzt gefunden ist.
GSX
Avatar
Registered: 27.01.2016
Level: Foren-Erfahren
Date: 26.03.2019
Time: 09:25 Uhr
ID: 3800
Posts: 67
Hallo @Geheim1985:
Erst einmal Herzlich Willkommen hier im Forum.
Ich hoffe Du wirst hier Deine Antworten auf Deine Fragen finden.

Wenn Du viel von Deiner Inneren Vorhaut behalten möchtest, dann ist es sowie bei mir. Ich bin auch high&tight beschnitten und finde alles gut. Das einzige optische Problem ist, dass im schlaffen Zustand die Innere Vorhaut Falten hinter der Eichel wirft. Wenn Du einen Blutpenis hast, dann wird das bei Dir auch sein. Das Innere Vorhautblatt ist nicht so elastisch wie das Äußere Blatt oder die Schafthaut. D.h. wenn Dein Penis steif ist, ist alles in Ordnung aber wenn er schlaff ist, wirst Du Haut aufgerollt am Eichelkranz sehen - auch wenn die Eichel immer frei ist.
Um ein schönes optisches Ergebnis zuerreichen würde ich auch das Bändchen wegschneiden lassen, denn das brauchst Du nicht mehr. Ich habe es auch nicht mehr und kann nur sagen, gefühlsmäßig ist da kaum ein Unterschied.
Wie das Gefühl ohne Innere Vorhaut ist kann ich Dir nicht beantworten weil ich noch ca. 2,5 - 3,0 cm Innere Vorhaut behalten habe.
Einen Arzt kann man Dir hier bei EURO CIRC empfehlen. Habe ich auch so gemacht.

Wünsche Dir viel Erfolg und gutes Gelingen. Freu Dich drauf wenn Du die Vorhaut losgeworden bist. Das wird ein neuer Lebensabschnitt und erhöht Deine Lebensqualität.
Page: icon 1 2 3 4 5 icon 
Privacy