In order to optimize our website and to improve it on an ongoing basis, we use cookies!

If you accept this notice or continue to use this site, we assume that you consent with it.
Privacy
Flagge Member name: Password:
Circumcision Forum Logo

Circumcision Forum

Please read our Forum Guidelines first. Requests for doctor addresses and posted addresses will be removed immediately.
Kind vorbeugend beschneiden lassen
Forum Overview » Beschneidung als Jugendlicher, des Sohnes » Kind vorbeugend beschneiden lassen » Submit Post
Kind vorbeugend beschneiden lassen
HugoGuth
Avatar
Registered: 04.05.2017
Level: Foren-Neuling
Date: 18.05.2018
Time: 00:06 Uhr
ID: 2998
Posts: 19
Ja, wenn er einverstanden ist, ist es völlig legal!
Gismara
Avatar
Registered: 24.10.2016
Level: Foren-Neuling
Date: 18.05.2018
Time: 23:48 Uhr
ID: 3001
Posts: 13
@Chario:

Das BGB ist da mittlerweile eindeutig und erlaubt Beschneidungen, die ausschließlich auf Wunsch der Eltern durchgeführt werden.

"§ 1631d Beschneidung des männlichen Kindes: (1) Die Personensorge umfasst auch das Recht, in eine medizinisch nicht erforderliche Beschneidung des nicht einsichts- und urteilsfähigen männlichen Kindes einzuwilligen, wenn diese nach den Regeln der ärztlichen Kunst durchgeführt werden soll."
Chario
Avatar
Registered: 13.05.2018
Level: Einmal-Poster
Date: 21.05.2018
Time: 10:53 Uhr
ID: 3005
Posts: 2
Ok, vielen Dank. Aber ist ein 9 Jähriger wirklich nicht einsichts- und urteilsfähig? Ich bin mir da noch unsicher.
pro-beschneidung
Avatar
Registered: 23.01.2015
Level: Einmal-Poster
Date: 22.05.2018
Time: 12:35 Uhr
ID: 3008
Posts: 103
Anders als ein Kleinkind (z.B. 5 jähriger) ist ein 9 jähriger in gewisserweise auch schon einsichts und urteilsfähig und sollte bei der Entscheidung mit einbezogen werden. Wenn er damit einverstanden ist und wie sein Vater aussehen will, dann spricht aber allgemein nichts gegen eine Beschneidung ohne religiöse oder medizinische Indikation.
Außerdem müssen alle Elternteile mit Sorgerecht, einwilligen.
Neil18
Avatar
Registered: 26.01.2004
Level: Foren-Neuling
Date: 22.05.2018
Time: 18:33 Uhr
ID: 3010
Posts: 5
Wenn ich Jungs als Kinder bekomme, werde ich diese beschneiden lassen. Ich bin sicher, dass ich meine Frau davon überzeugen kann und sie auch einverstanden sein wird.
LowTightHappy
Avatar
Registered: 24.07.2017
Level: Foren-Profi
Date: 13.07.2018
Time: 13:10 Uhr
ID: 3136
Posts: 468
Ich habe jetzt länger darüber nachgedacht, ob ich als Eltern meine Söhne in einem Alter beschneiden lassen würde, in dem sie es nicht selber entscheiden können. (Also als Baby oder Kleinkind).

Religiös begründete Beschneidungen respektiere ich. Da die Kinder in diesem sozialen Umfeld aufwachsen, gibt es dort auch kaum Probleme.

Was nicht religiöse Gründe angeht, z.B. Eltern haben gute Erfahrungen gemacht und wünschen es sich fürs Kind: Hier bin ich zu der Einstellung gekommen, dass es gut ist, wenn das Kind es selber will. Z.B. weil es das vom Vater her kennt. Warum?

Ich habe mich selbst dazu entschieden und erlebe die positiven Auswirkungen daraus. Es gab keine Angst vor der OP, die Heilung war kein Problem, weil ich es wollte, das Ergebnis erlebe ich sehr positiv , weil ich es eben wollte. Alles ist gut. Wenn Leute über ihre Beschneidung klagen, dann meist die, die es nicht selbst wollten. Verständlich, oder?

Wo sehe ich das Alter, ab dem ich es bei meinem Sohn veranlassen würde? Da gibt es kein festes Alter, sondern wenn er es versteht und es will. Das kann mit 6 sein oder mit 30. Aber ich persönlich würde die Entscheidung dem Kind nicht abnehmen. Denn wenn er selbst es will, dann geht er positiv daran, und es ist sehr unwahrscheinlich, dass er später Probleme damit hat. Ich würde es altersgerecht mit ihm besprechen, die Vorteile usw, so dass er zu seiner eigenen Einstellung dazu kommt.

Ist das nachvollziehbar?
Stelio
Avatar
Registered: 25.03.2016
Level: Einmal-Poster
Date: 18.07.2018
Time: 02:18 Uhr
ID: 3150
Posts: 4
Also ich persönlich finde es am Besten wenn es als teil der regulären Geburtsnachsorge (wie z.B. in Amerika routinemäßig) gemacht wird. Da gibt es die wenigsten Komplikationen und das Ergebnis ist meist besser als alles was man bei einer Beschneidung im Alter hinbekommt, da sich bei Neugeborenen quasi kein Narbengewebe bildet. Die Heilung dauert auch nur wenige Tage und Nähte sind nicht nötig.

Generell liefern Beschneidungen, die möglichst früh in der Wachstumsperiode gemacht wurden, gute Ergebnisse, da das Wachstum ja schon mit straffer Schafthaut stattfindet und sich so alles gut von selbst „reguliert“. Außerdem scheint es oft einen positiven Effekt auf das Wachstum der Eichel zu haben, die diese ja nicht durch eine ggf. enge Vorhaut zusammengedrückt werden kann und besser durchblutet wird. Bei Weichgewebe kann schon sehr geringer druck einen Effekt haben (z.B. Einkerbung am Ringfinger bei Ringträgern).

Das mit dem später „Probleme“ haben ist meiner Meinung nach eher eine Sache von falscher Aufklärung. Das sind ja meistens Leute die sich nie mit dem Thema auseinandergesetzt haben und dann plötzlich von Beschneidungsgegnern erzählt bekommen, sie seien nur beschnitten worden um ihnen das masturbieren zu erschweren oder ihr Lustgefühl zu reduzieren und alle sexuellen Probleme, die sie ggf. haben, würden daraus resultieren.
Wenn da rechtzeitig korrekt aufgeklärt wird sollte es da auch keine Probleme geben.

Genauso könnte man ja sagen, man lässt Babys/Kinder nicht impfen, da sie ja später von Impfgegnern erzählt bekommen könnten, Impfungen verursachen Autismus und deshalb denken könnten, die Impfungen hätten sie mental geschädigt.
So frei nach dem Motto „Wäre ich nicht geimpft worden wäre ich in Mathe bestimmt 2 Notenstufen besser“...

Den Unterschied selbst mitzuerleben hat natürlich da schon Vorteile aber die Prozedur ist für viele schon sehr abschreckend. Ganz früher wurden Beschneidungen ja im Teenageralter als Initiationsritual vollzogen, da Beschneidungen an Babys zu riskant waren. Heute wo die medizinischen Möglichkeiten es erlauben, so ein perfektes Ergebnis ohne Leiden zu erzielen, finde ich das schon besser.
Ich beschäftige mich schon länger mit dem Thema und bin auch starker Befürworter für die routinemäßige Beschneidung aller Jungen.
alejo
Avatar
Registered: 30.04.2013
Level: Einmal-Poster
Date: 18.07.2018
Time: 19:33 Uhr
ID: 3151
Posts: 137
Hi @Stelio:
Danke für deinen tollen und informativen Beitrag. Ich bin ganz genau deiner Meinung.
Ich bin ein starker Befürworter der Beschneidung wenn sie aus religiösen, traditionellen / kulturellen Gründen (z.B.: im Orient) oder aus medizinischer Prophylaxe (z.B.: USA) durchgeführt wird. Aber auch die Erwachsenenbeschneidung unterstütze ich.
Wie du bereits geschrieben hast, bildet sich kaum Narbengewebe, zudem wird in der USA wie auch bei den Juden nach dem Entfernen der Vorhaut, nicht genäht - das Ergebnis ist optisch wirklich sehenswert.
Hinzu kommt, dass Beschneidungen bei Säuglingen oder Kleinkindern meist viel viel schneller durchgeführt werden als z.B.: bei Jugendlichen oder Erwachsenen. Es gibt durchaus Zirkumzisionen die weniger als fünf Minuten dauern. Ich spreche in diesem Fall hauptsächlich von der jüdischen Knabenbeschneidung, die Brit Mila oder von den nicht religiösen Säuglingsbeschneidungen in der USA.

Die meisten Menschen die ein Problem mit ihrer eigenen Beschneidung haben, haben im Grunde nicht das Problem, dass sie beschnitten sind, sondern sehen es als Problem an, dass sie nicht gefragt wurden aber das mindert die Beschneidung an sich in keinster Weise.
Es ist ganz einfach deren egoistischer und menschenverachtender Ansatz, "über alles und jedes bestimmen zu müssen und Einfluss nehmen zu müssen", meiner Meinung nach komplett falsch.
Ich habe viele Freunde aus dem Orient (überwiegend Christen aus Syrien, Ägypten, Libanon, Palästina) aber auch einige Muslime und kein einziger hat jemals schlecht über die Beschneidung gesprochen. Ich selbst habe auch beschnitte Europäer nie schlecht reden hören. Persönlich kenne ich keinen einizgen Jungen / Mann der nach der Beschneidung gesagt hätte, dass es vorher besser war. Komischerweise findet man negative Einstellungen nur im anonymen Internet z.B.: in fragwürdigen Foren.

Schöne Grüße
alejo
ronny32
Avatar
Registered: 30.01.2019
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 19.07.2018
Time: 12:44 Uhr
ID: 3154
Posts: 24
hallo @Stelio:
ein sehr guter Beitrag von dir. Ich sehe es ganz genauso!
Lt. deinem Profil bist du unbeschnitten. Warum bist du noch unbeschnitten, wenn die Beschneidung so viele Vorteile mit sich bringt und du doch so pro Beschneidung bist!?
Stelio
Avatar
Registered: 25.03.2016
Level: Einmal-Poster
Date: 27.07.2018
Time: 00:06 Uhr
ID: 3184
Posts: 4
Hi @ronny32:
Steht definitiv auf meiner TODO-Liste. Ich habe zum Glück eh eine relativ kurze Vorhaut und trage sie schon seit über 10 Jahren permanent zurückgezogen.
Wenn ich einfach mit den Finger schnippen könnte und dann beschnitten wäre würde ich das sofort machen, aber die Prozedur ist schon ein Problem für mich. Ich muss Erstmal die Zeit für die lange Heilungsphase finden, da ich momentan ständig unter Stress stehe.
Dazu kommt noch, dass ich eine Arzt-Phobie habe und meist nur zum Arzt gehe, wenn es nicht mehr anders geht. So ein Eingriff, wenn auch klein, ist für mich schon eine große Sache.

Im Nachhinein werde ich mich dann sicher ärgern, dass ich so lange gewartet habe… ist ja meistens so.
Ich habe aber auch etwas Angst vor Komplikationen. Deshalb beneide ich auch Leute, denen das quasi in die Wiege gelegt wurde und die sich darum keine Gedanken machen müssen.
LowTightHappy
Avatar
Registered: 24.07.2017
Level: Foren-Profi
Date: 31.07.2018
Time: 16:36 Uhr
ID: 3188
Posts: 468
@Stelio:

Die Heilungsphase brauchst Du Dir nicht zu schwer vorstellen. ich war am nächsten Tag voll einsatzfähig. Viele machen es am Freitag, damit es am Montag wieder geht. Rein zur Sicherheit.
Lenn12
Avatar
Registered: 21.07.2016
Level: Foren-Neuling
Date: 07.08.2018
Time: 19:19 Uhr
ID: 3201
Posts: 5
Bei mir würde es gemacht als ich 14 war.
Meine Eltern hatten mir schon immer gezeigt dass man die Vorhaut zurück ziehen soll, wenn man pinkelt und dass man sie auch da lassen soll.
Da meine Eltern sehr überzeugt von der Beschneidung sind und mein älterer Bruder auch beschnitten ist, wollten sie es auch gerne bei mir machen lassen. Vor allem der hygienische Aspekt und die medizinische Vorbeugung war ihnen wichtig. Sie hatten es mir damals erklärt dass es besser ist und ich sonst Probleme bekommen könnte. Und auch wenn ich erst skeptisch war, konnten Sie mich dennoch überzeugen.
Ich finde es war das perfekte alter für die Beschneidung, weil man so den Unterschied wahrnehmen konnte und hinterher merken konnte dass es viel besser ist. Obwohl ich sehr low und tight beschnitten wurde und meine innere Vorhaut und das Bändchen komplett entfernt wurden (Wunsch meiner Eltern) habe ich trotzdem sehr viel Gefühl und keine Verluste wahrgenommen. Finde es auch gut dass meine Eltern den Stil gewählt haben, da so die anfällige innere Vorhaut keine Probleme mehr machen kann wenn sie weg ist.
Ich würde es bei meinen Söhnen genau so machen im Alter von 13-15 Jahren und ihnen einfach die Vorteile erklären und sie überzeugen. Ich bin sehr froh dass meine Eltern mich damals überzeugt haben.
MrChainsaw
Avatar
Registered: 18.04.2011
Level: Einmal-Poster
Date: 27.02.2019
Time: 20:39 Uhr
ID: 3712
Post: 1
Leider ist es sehr schwer einen guten Urologen zu finden, der das ordentlich(!) durchführt.
Zum Glück haben wir einen Arzt gefunden, der da sehr gewissenhaft vorgeht, d.h. direkt hinter der Eichel schneidet damit die Narbe nicht zu sehen ist, und das Bändchen ordentlich herausschneidet um zukünftige Probleme zu verhindern.
Leider sind die meisten Ärzte aber nicht so, und machen das "irgendwie".
magnus
Avatar
Registered: 06.02.2012
Level: Foren-Neuling
Date: 02.01.2020
Time: 11:34 Uhr
ID: 4543
Posts: 15
Hallo liebe Foren-Mitglieder!

Den Anfang machte unser 12-Jähriger, er kam nach dem Fußballtraining zu mir und fragte, warum er nicht beschnitten sei?
Viele im Verein seien beschnitten und seit den Ferien sind zwei seiner besten Freunde auch ohne Vorhaut. Zuerst dachten wir es sei eine Art Gruppenzwang, so sein zu müssen wie die anderen um dazu gehören zu können.
Aber als er uns erklärte er schiebe sich die Vorhaut schon lange zurück und durch seine rüsselartige Haut bilde sich ein hässlicher Wulst der die Eichel nie ganz frei werden lässt. Außerdem würde ihm vor allem der Geruchstören, der trotz gründlicher Reinigung nicht zu vermeiden sei.
Er habe auch die Adresse des Urologen bei dem seine Kollegen beschnitten wurden und er bat uns einen Termin zu vereinbaren. So fest überzeugt und sicher haben wir unseren Ältesten noch nie erlebt.
Meine Frau meinte, wenn er es unbedingt will sollten wir einen Termin vereinbaren und bei dieser Gelegenheit könnten die jüngeren Brüder (11 und 8 Jahre) auch untersucht werden. Der Urologe war sehr verständnisvoll und erklärte alles ganz genau. Der Große entschied sich sofort für den High and Tight- Stil, beim Jüngsten diagnostizierte der Urologe nur eine leichte Phimose und beim 11-Jährige lag kein medizinischer Grund vor.

Zu Hause diskutierten wir noch über Vor- und Nachteile einer kompletten Beschneidung. Unser Ältester sah nur Vorteile und wollte so schnell wie möglich einen OP-Termin. Um eine sichere Entscheidung zu fällen, sprach ich noch mit den Eltern einer seiner beiden Freunde, welche in den Ferien beschnitten wurden. Diese waren anfangs auch nicht sicher, sind aber inzwischen von den Vorteilen einer Beschneidung so überzeugt, dass sich der Vater und der jüngere Bruder des Freundes auch haben beschneiden lassen.

So gaben wir dem Wunsch unseres Sohnes nach, eine Beschneidung durchführen zu lassen. Trotz sehr straffer und hoher Beschneidung gab es überhaupt keine Probleme beim Heilungsverlauf. Auch klagte er nie über Schmerzen und nach zwei Wochen konnte er auch schon wieder beim Training mitmachen.
Die sehr positive Erfahrung des Großen und der Wunsch des 11-Jährigen beschnitten zu sein wie sein älterer Bruder, ermutigte uns auch eine high/tight Beschneidung bei den beiden Jüngern durchführen zu lassen.
Das war unsere kleine Geschichte und ich hoffe sie hilft anderen hier.

LG,
Magnus
alejo
Avatar
Registered: 30.04.2013
Level: Foren-Neuling
Date: 02.01.2020
Time: 14:25 Uhr
ID: 4545
Posts: 137
Hallo magnus!

Sehr tolle und schöne Geschichte. Danke, dass du sie mit uns teilst.

Ich lebe auch in Wien und kann bestätigen, dass beschnitten zu sein, keine Seltenheit mehr ist.

Ich finde es sehr toll aber zugleich auch überraschend, dass Kinder, ihre Eltern davon überzeugen konnten, dass die Beschneidung beim Mann viel besser ist. Meistens ist es ja andersrum.


LG

alejo
Page: icon 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 icon 
Share via Facebook Share via Twitter Share via Blogger Share via Tumblr Share via Pinterest Share via Digg Share via E-Mail Share via Whatsapp
Privacy