In order to optimize our website and to improve it on an ongoing basis, we use cookies!

If you accept this notice or continue to use this site, we assume that you consent with it.
Privacy
Flagge Member name: Password:
Circumcision Forum Logo

Circumcision Forum

Please read our Forum Guidelines first. Requests for doctor addresses and posted addresses will be removed immediately.
Beschneidung für alle
Forum Overview » Beschneidung als Jugendlicher, des Sohnes » Beschneidung für alle » Submit Post
Beschneidung für alle
Nudist68
Avatar
Registered: 06.02.2015
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 16.02.2022
Time: 22:20 Uhr
ID: 7526
Posts: 38
Moin, bei dem Thema bin ich aus eigener Erfahrung eigentlich für die Beschneidung.

Jetzt kommt aber das Aber: Meiner Meinung nach ist eine Aufklärung zu dem Thema sehr wichtig.

Richtig, nicht jede Phimose muss sofort behandelt werden. Jedoch, wenn die Phimose bei Eintritt in die Pubertät immer noch vorhanden ist, muss gehandelt werden.
Gleiches gilt für eine Rüssel-Vorhaut. Gerade diese begünstigt Entzündungen und daraus resultierende Folgebeschwerden.

Gerade in der Pubertät ist es für Jungs sehr peinlich mit den Eltern über den eigenen Penis zu reden. Hier sollten sich die jungen Mütter ausführlich informieren und Vertrauen zu den Jungs aufbauen und sachlich über das Thema Beschneidung reden.
Halbwissen oder eine falsche Information kann oftmals zu gravierenden Fehlern führen.
Aglo
Avatar
Registered: 06.08.2020
Level: Foren-Neuling
Date: 21.02.2022
Time: 18:45 Uhr
ID: 7537
Posts: 15
Als vor einem Jahr meine Beschneidung anstand, war ich vorher bei meiner Hausärztin wegen EKG und Blutwerte.
Die MFA (Medizinische Fachangestellte; um die 30, gebürtige Kroatin), die dann das EKG machte, hat natürlich auf dem Anforderungszettel des Urologen gelesen, wofür das war. Meinte dann zu mir: Sie kennt auch einige Typen, die beschnitten sind. Sie findet das viel besser. Sollte man bei allen Jungs gleich nach der Geburt machen.
jarin
Avatar
Registered: 09.04.2020
Level: Einmal-Poster
Date: 09.04.2022
Time: 10:20 Uhr
ID: 7718
Post: 1
Die Beschneidung trägt zur Gesundheit von Frauen und Männern bei. Sie sollte daher obligatorisch sein. Oder?
Anja144
Avatar
Registered: 22.04.2011
Level: Einmal-Poster
Date: 10.04.2022
Time: 11:46 Uhr
ID: 7728
Posts: 128
@Aglo

Ich finde es toll, dass dich die MFA bei deiner Hausärztin anlässlich der Voruntersuchung bestärkt hat, die Beschneidung zu machen und dass sie als Frau die Penisbeschneidung gut findet. Das hat dir sicher geholfen.
Gerade unter den MFAs, die sich ja auskennen, sind besonders viele Frauen Pro-Beschneidung. Besonders gut finde ich, dass sie dann auch darüber reden. Bis vor nicht allzu langer Zeit war es ja ein Tabuthema, dass viele Frauen sich die Beschneidung ihres Partners wünschen.
Andreas7167
Avatar
Registered: 08.12.2016
Level: Foren-Erfahren
Date: 11.04.2022
Time: 08:29 Uhr
ID: 7735
Posts: 53
@Anja144, ich bin mir sicher, dass früher das Tabuthema umgangen wurde und oftmals eine Phimose vorgeschoben wurde, wenn eine Mutter die Beschneidung des Sohnes wollte. Zeitfenster so ab etwa Mitte/Ende der 70er. Heute sind viele Frauen viel selbstbewusster und erwarten vom Sexpartner, dass sein Penis straff beschnitten ist. Auch der Hygiene wegen.
Sonja_T
Avatar
Registered: 24.08.2018
Level: Foren-Neuling
Date: 12.04.2022
Time: 11:28 Uhr
ID: 7742
Posts: 18
Ich habe in meinem Bekanntenkreis auch die Erfahrung gemacht, dass insbesondere Frauen aus dem medizinischen Bereich häufig Befürworterinnen einer Beschneidung sind.
Kann ich gut nachvollziehen und finde es auch gut, wenn offen über die Vorteile aus weiblicher und medizinischer Sicht gesprochen wird.
Eric
Avatar
Registered: 21.03.2021
Level: Foren-Neuling
Date: 12.04.2022
Time: 22:20 Uhr
ID: 7749
Posts: 16
Sonja_T,
als ich mal zur Untersuchung bei einer Hautärztin war und so nackt vor ihr stand, kam von ihr (eine ältere Frau):
"Endlich mal einer, der beschnitten ist."
Ich war schon neugierig, was sie damit sagen wollte.
Ihre Begründung war, die Reinheit und somit auch die Gesundheit der Frauen.
Aha!
Andreas7167
Avatar
Registered: 08.12.2016
Level: Foren-Erfahren
Date: 13.04.2022
Time: 11:23 Uhr
ID: 7750
Posts: 53
@Sonja_T
Wenn es die Eltern nicht machen ließen, sollte man sich als moderner, hygienischer Mann unbedingt einer straffen Beschneidung unterziehen. Für mich hat beschnitten zu sein auch etwas mit gelebtem Lifestyle zu tun. Quasi ein muss, um mich als Mann zu fühlen.
Jasmin02
Avatar
Registered: 26.02.2022
Level: Einmal-Poster
Date: 19.04.2022
Time: 23:27 Uhr
ID: 7772
Posts: 4
Also ich persönlich finde, dass die Beschneidung Standard sein sollte - vor allem wegen der gesundheitlichen und hygienischen Vorteile. Eventuell sogar Übernahme der Kosten durch die Krankenkasse und Empfehlungen durch die Krankenkasse oder durch Ärzte.
Und die vollständige Beschneidung sollte zur Norm werden.
Eric
Avatar
Registered: 21.03.2021
Level: Foren-Neuling
Date: 20.04.2022
Time: 20:44 Uhr
ID: 7779
Posts: 16
Jasmin, dass du die Vorteile von deinem beschnittenen Freund schätzt, hattest du ja geschrieben.
Hast du denn auch einen Sohn der beschnitten ist oder bei dem eine Beschneidung ansteht?

Ich persönlich bin ja für Beschneidung, jedoch nicht um jeden Preis.
Da ich selbst erwachsen war, es selbst veranlasst habe, halte ich es für die bessere Entscheidung. Warum? Weil im Gegenteil zur Beschneidung von Kleinkindern konnte ich es bewusst erleben, kenne beides und muss mir dazu keine Fragen stellen.
Jegliche rituelle oder religiöse Methoden lehne ich ab - auch, weil sie teilweise ohne jegliche Betäubung durchgeführt werden.
Wolfi_69
Avatar
Registered: 09.12.2020
Level: Foren-Neuling
Date: 21.04.2022
Time: 16:31 Uhr
ID: 7785
Posts: 13
@Jasmin02
du hast schon recht, es sollte Standard sein, aber die Krankenkassen sehen nur die kurzfristigen Kosten und nicht die langfristigen Vorteile.
Für die Eltern hingegen ist es oft zu kostspielig, sodass nichts gemacht wird, es sei denn es ist zwingend notwendig und die Krankenkasse zahlt.
Lars96
Avatar
Registered: 09.08.2019
Level: Foren-Neuling
Date: 10.09.2022
Time: 14:55 Uhr
ID: 8299
Posts: 10
Ich würde mich freuen, wenn es beim Thema Beschneidung in Deutschland zu einem Umdenken, kommen würde.

Beschneidungen und beschnitten sein sollten zum Standard werden.
Ich bin dafür, dass alle Eltern vor der Einschulung beim Kinderarzt über die Beschneidung aufgeklärt werden sollten. Die Kosten für eine Beschneidung sollten dann natürlich von den Krankenkassen übernommen werden. Eltern sollten sich dann für oder gegen eine Beschneidung entscheiden müssen. Von ärztlicher Seite sollte immer auf eine straffe Beschneidung hingearbeitet werden.

So würden viel mehr Jungs und Männer in den Genuss der Vorzüge einer Beschneidung kommen. Hygiene, Optik und Gefühl wären einfach besser.

Aber ich denke, für so ein Umdenken braucht es noch viel Zeit und Anstrengungen.
Wie steht ihr dazu?
straffbeschnitten
Avatar
Registered: 28.01.2021
Level: Foren-Erfahren
Date: 12.09.2022
Time: 17:43 Uhr
ID: 8311
Posts: 68
Ich bin generell pro Beschneidung eingestellt, allerdings sollte jeder selbst bestimmen können. Denk nur mal darüber nach, dass es Männer gibt, die Probleme haben, weil sie fremdbestimmt beschnitten wurden und meinen, dass Ihnen etwas fehlt.

Vielmehr sollte eine Wunschbeschneidung, z.B. ab Volljährigkeit, von der Krankenkasse übernommen werden.
Und ehrlich gesagt habe ich kein Problem damit, wenn andere nicht beschnitten sind - solange ich es für mich genießen kann.
LowTightHappy
Avatar
Registered: 24.07.2017
Level: Foren-Profi
Date: 13.09.2022
Time: 10:33 Uhr
ID: 8325
Posts: 468
@Lars96

Ich kann Deinen Empfehlungen nur beipflichten. Ich sehe einen Bedarf an Aufklärung. Was die Kostenübernahme der Krankenkassen angeht, stehen den Kosten für die Beschneidungen (längst nicht jeder wird das machen) die eingesparten Kosten für einige Behandlungen wegen Phimose usw. gegenüber. Das Thema ist halt bisher nur ein Randthema.

Was die Vorteile und die Entscheidung angeht, bin ich für eine völlige Freiwilligkeit. Die positive Entscheidung des Einzelnen sehe ich als einen wichtigen Beitrag dafür, dass es gut abläuft und das Ergebnis als positiv erlebt wird. Dadurch entsteht förderliche Mund-zu-Mund-Propaganda.

Darum bin ich zuerst für eine Aufklärung, auch von offizieller Seite, Gesundheitsamt usw. Ich finde es schade, dass man beim Googeln nach dem Thema man sehr schnell auch auf die deutsche Seite zum Thema kommt, die nur negative Berichte und Argumente sammelt, die fast vollständig mit Fakten widerlegt werden können. Wenn jemand das zur Entscheidungsfindung liest, bekommt er Angst.

Die Seite Euro-Circ ist dabei ein wichtiger Beitrag und sollte stärker beworben werden.
Bird007
Avatar
Registered: 11.07.2011
Level: Foren-Erfahren
Date: 15.09.2022
Time: 17:14 Uhr
ID: 8336
Posts: 88
@straffbeschnitten:

Da bin ich ganz bei dir. Ich bin auch sehr pro Beschneidung eingestellt.

Für mich ist es ein großer Gewinn, da ich aber auch den unbeschnittenen Zustand und daher auch die Unterschiede kenne. Deswegen - medizinischen Gründe einmal ausgeschlossen - bin ich auch immer mehr der Meinung, dass sich jeder selbst für eine Beschneidung entscheiden sollte. Eben weil es auch Männer gibt, die durch eine fremdbestimmte Beschneidung, unglücklich sind.
Ich wäre auch für eine kostenfreie Wunschbeschneidung ab 18 Jahren. Das wäre mal eine Maßnahme, mit dem eigentlich alle gut leben können sollten!
Page: icon 1 2 3 4 5 6 icon 
Share via Facebook Share via Twitter Share via Blogger Share via Tumblr Share via Pinterest Share via Digg Share via E-Mail Share via Whatsapp
Privacy