In order to optimize our website and to improve it on an ongoing basis, we use cookies!

If you accept this notice or continue to use this site, we assume that you consent with it.
Privacy
Flagge Member name: Password:
Circumcision Forum Logo

Circumcision Forum

Please read our Forum Guidelines first. Requests for doctor addresses and posted addresses will be removed immediately.
Pflege während der Heil- und Regenerationsphase
Forum Overview » Beschneidung als Erwachsener » Pflege während der Heil- und Regenera... » Submit Post
Pflege während der Heil- und Regenerationsphase
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 10.12.2015
Time: 12:32 Uhr
ID: 363
Posts: 369
@bcbk: Das waren ca. 6 Wochen bis 2 Monate.

Ich hatte nach dem 1.Cut Bepanthen verwendet und nach dem 2.Cut Shea-Butter, nachdem die Fäden raus waren.

Das Gefühl einer Verhärtung kann auch an den Fäden liegen, die sich ja teilweise auch innen befinden.
alex1860
Avatar
Registered: 12.12.2015
Level: Einmal-Poster
Date: 14.12.2015
Time: 11:47 Uhr
ID: 364
Post: 1
Hallo,

ich bin vor 5 Wochen beschnitten worden und im grossen und ganzen sieht es auch gut aus und es geht mir auch gut soweit.

Ich mache mir aber Sorgen um die Naht. Es ist immer noch nicht ganz glatt zusammen gewachsen.
Von unten angefangen beim Bändchen hoch (gegen die Uhr) bis ca. ein Dreiviertel des Umfangs ist zu. Der Rest noch offen. (man sieht es wenn ich die Haut wenig nach unten ziehe.) Schmerzen oder so keine. Wundwasser auch nichts.
Ich sehe aber wie Gewebe von unten nach wächst. Ist das normal das es so lange dauert? Liegt die Heilungsverzögerung vielleicht auch an den nächtlichen Erektionen, die ich immer habe?

Was könnte ich zur bessseren und schnelleren Wundheilung machen?
Im Moment Tannolact Badezusatz und Eichel mit Vaseline eincremen laut Arzt.
Wären Kamillebäder nicht besser?
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 14.12.2015
Time: 15:07 Uhr
ID: 365
Posts: 369
@alex1860: Hallo und willkommen.

5 Wochen sind schon was lang, ich konnte nach beiden Cuts nach 6 Wochen wieder komplett aktiv werden.

Der Rest ist noch offen und Gewebe wächst von unten nach?
Inwiefern offen? Könntest du ein Foto hochladen?

Vaseline würde ich auf keinen Fall nehmen. Die glättet zwar die Oberfläche, verhindert aber, dass es vernünftig zusammenwächst. Außerdem kommt dann keine Luft dran, was m.E. am besten für die Heilung ist.

Kamille & Tannolact® helfen eher bei entzündeter/gereizter Haut, haben aber den Nebeneffekt, dass die Haut leicht aufquillt, was das "Zusammenfinden" der Haut erschwert.

Was die Heilung unterstützt: die Narbe / Schafthaut nicht auseinander ziehen, eher mal die Narbe entlang massieren, um die Oberfläche zu glätten.
Dafür würde ich normalerweise Shea-Butter empfehlen, aber wenn Du schreibst, es sei noch "offen", warte lieber damit.
Nordmann
Avatar
Registered: 23.01.2015
Level: Foren-Profi
Date: 14.12.2015
Time: 15:20 Uhr
ID: 366
Posts: 119
ich habe damals eine Penicilin haltige Salbe auf die Narbe geschmiert
aber Kamilletauchbäder sind auch gut
chrstoe
Avatar
Registered: 21.04.2011
Level: Foren-Fortgeschritten
Date: 14.12.2015
Time: 22:35 Uhr
ID: 367
Posts: 23
Hallo,

ich wurde auch vor fünf Wochen beschnitten. Bei mir ist die Wunde inzwischen vollständig zu, aber auch noch nicht lange. Warst Du mal beim Arzt und hast es mal anschauen lassen? Was sagt der Arzt?

Mit Kamillenbädern habe ich recht schnell aufgehört, da sich bei mir danach die Wunden immer wieder öffneten. Mir hat geholfen, die Wunden trocken zu halten.

LG
bcbk
Avatar
Registered: 07.07.2011
Level: Foren-Neuling
Date: 29.12.2015
Time: 11:24 Uhr
ID: 368
Posts: 10
Meine Beschneidung ist nun schon mehr als 6 Wochen her und es ist alles soweit prima verheilt.
Die Narbe ist noch etwas erhaben und empfindlich. Bei Errektion drückt es auch leicht. Wie von 2ndCut beschrieben, merkt man auch noch deutlich die inneren Fäden. Werden hier andere Fäden verwendet, oder warum dauert es so lange bis sich dieses auflösen? Kann man hier noch irgendwas machen, dass sich diese Fäden schneller auflösen?
Wie lange sollten Narbencremes noch weiter angewendet werden?
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 30.12.2015
Time: 15:40 Uhr
ID: 369
Posts: 369
@bcbk: Du hast genauer nachgefragt, also gehe ich etwas mehr ins Detail.
Es ist im Prinzip ein- und derselbe Faden, der innen runderum geht. Nach außen werden Schlaufen gemacht, um die Hautpartien zu verbinden.
Google mal nach "MediQuick Vicryl Rapide". Dort steht "Der vollständige Reißkraftverlust ist nach 12 Tagen eingetreten. Die Materialresorption hingegen ist nach 35-42 Tagen abgeschlossen".
Das hat m.E. was damit zu tun, dass er außen mehr "Witterung" ausgesetzt ist.

Ich habe den Faden zerkleinert, damit er besser "verdaut" werden kann. Dazu machst du "ihn" öfters groß und wieder klein. Die Erektion muss nicht stark sein, es geht eher darum, ihn immer wieder etwas "breiter" zu machen, nicht länger.
Oder du massierst quer über die Narbe bei leichter Erektion, ohne zu ziehen. Du kannst dazu auch die Narbe mit Daumen und Zeigefinger umfassen und vorsichtig ein wenig hin- und her drehen (schrauben), am besten nach dem Eincremen.

Die Creme könntest du so lange drauf tun, wie du magst, da sich die Narbe ein ganzes Jahr lang verändert. Allerdings brauchst du 2 Monate post-OP keine spezielle Narbencreme mehr drauf machen. Ich würde die Creme aufbrauchen und dann z.B. Shea-Butter nehmen.

P.S.: Auf der Unterseite längs, für den Frenulum-Bereich wurde bei mir ein anderer Faden genommen, der sich langsamer auflöst (Monocryl).
Terion
Avatar
Registered: 15.07.2014
Level: Foren-Neuling
Date: 10.01.2016
Time: 09:23 Uhr
ID: 370
Posts: 19
Hallo.

Ich habe nächte Woche Freitag meinen Beschneidungstermin und wollte mich nach der Behandlung während Heil- und Regenerationsphase erkundigen. Der Arzt hat sich darüber gar nicht mit mir unterhalten und ich habe wohl die Wichtigkeit dieses Themas unterschätzt.

Soweit ich weiß, sollen Kamillenbäder wenige Tage nach der OP stattfinden. Ab wann? Wie oft? Wie lange? Braucht man dafür besondere Stoffe aus der Apotheke oder geht auch normaler Kamillentee?

Wie sieht es mit Salben aus? Ich habe von Leuten gelesen, die regelmäßig Bepanthen benutzt haben. Es soll auch bestimmte Narbencremes geben, mit denen gute Ergebnisse erzielt worden seien. Was wisst ihr darüber und welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Muss man selber Verbände anlegen? Nach der OP bekommt man ja einen. Da die Arztpraxis samstags/sonntags nicht auf hat, wird der Arzt den frühesten Nachsorgetermin wohl auf Montag legen. Soll ich währenddessen selber Verbände anlegen? Wenn ja, was brauche ich dafür (was muss ich in der Apotheke einkaufen gehen)?

LG, Terion
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 10.01.2016
Time: 18:29 Uhr
ID: 371
Posts: 369
@Terion - zu deinen Fragen:

Kamillenbäder:
Ich habe bei beiden Cuts keine benötigt. Ich würde sie nur anwenden, wenn es sich entzündet oder brennt. chrstoe schrieb ja auch, dass sich die Wunden bei ihm dadurch wieder öffneten.
Ich hatte Instillagel vom Doc bekommen, das hat gekühlt und wirkte antiseptisch.
Wenn du aber Kamillenbäder machen möchtest, dann bitte frühestens am 3. Tag nach der OP und höchstens 1x täglich und nicht zu lange darin baden. Wenn sich die Fäden nach 12 Tagen immer noch nicht auflösen, kannst du die Bäder was ausgiebiger machen.
Du kannst auch Kamillentee verwenden, den solltest du aber auf jeden Fall kochend heiß aufgießen (wegen der Hygiene) und dann auf lauwarm abkühlen lassen.

Salben:
Ich hatte nach dem 1. Cut Bepanthen bekommen, die ist in den Faden eingedrungen, die Haut ist drumherum gewachsen und es hatte sich eine Fistel gebildet. Wenn also [fetthaltige] Cremes, dann lieber erst, wenn die Fäden raus sind.
Ich empfehle Sheabutter, die ist natürlicher. https://amzn.to/2Qdr1E2
Ich habe sie auch Leuten nach anderen OPs empfohlen, die Docs waren erstaunt, wie gut die Narbe aussah.

Verbände:
Wenn der Verband bis zum nächsten Tag hält, bräuchtest du theoretisch keinen neuen. Bei mir hatte er sich aber abends nach der OP gelöst und ich musste einen neuen anlegen. Auch für die Tage danach, wenn du aus dem Haus willst, würde ich einen Verband tragen, damit die Stelle geschützt ist.
Du brauchst dafür eine Rolle Hansa- oder Leukoplast (Breite 1,25 cm) und ES-Kompressen in 10 x 10 cm. Wenn du wissen möchtest, wie der Verband gemacht wird, kann ich das hier beschreiben.

LG,2ndCut
Terion
Avatar
Registered: 15.07.2014
Level: Foren-Neuling
Date: 11.01.2016
Time: 21:48 Uhr
ID: 372
Posts: 19
@2ndCut: Ja, ich würde mich über eine Beschreibung, wie man einen Penisverband konstruiert, freuen. :)

Wegen der Sheabutter: Wann wäre die anzuwenden? Und wie?

LG, Terion
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 14.01.2016
Time: 17:15 Uhr
ID: 373
Posts: 369
@Terion: Die Sheabutter kannst du anwenden, sobald die Fäden raus und die Faden-Löcher geschlossen sind.
Am besten nimmst du ein erbsengroßes Stück mit einem Löffel aus der Dose und verreibst sie mit den Fingern, so dass sie weich wird. Sie hat nämlich bei Zimmertemperatur wachsartige Konsistenz und wird erst bei Körpertemperatur weich. Das liegt daran, dass keine "Weichmacher" oder andere Chemikalien hinzugefügt werden.
Wenn sie in den Fingern weich geworden ist, kannst Du sie die Narbe entlang von oben nach unten einmassieren. Sie braucht nur dünn aufgetragen werden. Das kannst du dann 1-2x am Tag machen, am besten morgens nach dem Aufstehen und nachmittags oder abends.

Für den Verband sollten der Unterbauch bzw. Leistengegend rasiert sein, damit du das Tape nicht in die Haare kleben musst. Ich habe 2 Bilder angehängt.
Auf dem 1. Bild siehst du, dass die Kompresse ausgepackt, ausgebreitet und 3x mittig gefaltet wird. Sie wird dann als Röllchen um die Narbe herum gewickelt, nicht zu fest und nicht zu lose.
Dort, wo das Ende der Kompresse auf dem Rest aufliegt (Oberseite), klebst du ein Stück Tape drauf, damit das Röllchen nicht mehr auseinander geht (Bild2, Schritt 1).
Dann schneidest du ca. 40cm vom Tape ab und legst das Stück so unter das Röllchen, dass die klebende Seite zu dir zeigt (Bild2, Schritt 2). Dort, wo das Tape die Kompresse berührt, kannst du es schon festdrücken.
Jetzt schlägst du eine Seite des Tapes Richtung Bauch (Bild2, Schritt 3) und dann die andere (Bild2, Schritt 4). Die klebende Seite zeigt dabei jeweils nach unten. Die Tapes sollten sich bei der Peniswurzel kreuzen, wo du sie dann andrückst. Hinter der Kreuzung laufen dann beide Tape-Enden den Unterbauch hoch, deswegen auch die Rasur. Sie würden nach oben aus dem Bild heraus zeigen.
Picture 1Picture 2
Terion
Avatar
Registered: 15.07.2014
Level: Foren-Neuling
Date: 15.01.2016
Time: 17:08 Uhr
ID: 374
Posts: 19
@2ndCut: Wow, danke für deine ausführliche Hilfe! Smiley
Hatte heute ja die OP und der Arzt hat einen sehr gut "verpackenden" und recht festen Verband angelegt (hoffentlich nicht zu fest ^^). Hatte auch nach der OP anfangs wenige, mittlerweile keine Schmerzen. Morgen wechselt er nochmal den Verband und übermorgen werde ich meinen ersten eigenen Verband anlegen, sodass ich dann auf deine Beschreibung zurückgreifen werde! Smiley

Ok, dann habe ich mit der Sheabutter wohl übertrieben (extra im Expressversand bestellen lassen für den Fall, dass ich sie schon am WE brauche). Auch hier ein Dankeschön für deine Erklärung. Das wird mir noch sehr von Nutzen sein. Smiley
2ndCut
Avatar
Registered: 27.04.2014
Level: Foren-Profi
Date: 21.01.2016
Time: 14:23 Uhr
ID: 375
Posts: 369
@Terion: Bitte, gern geschehen :)

Funktioniert es denn?
Terion
Avatar
Registered: 15.07.2014
Level: Foren-Neuling
Date: 23.01.2016
Time: 07:15 Uhr
ID: 376
Posts: 19
@2ndCut: Ja, hat gut funktioniert, wobei ich mehr Leukoplast benutzen musste, weil sich die Klebestreifen zu schnell und zu häufig vom Bauch lösten. Aber abgesehen davon war alles super.
Habe vor 3 Tagen aufgehört, ihn beim Verbinden hochzulegen, weil die Schwellungen kontinuerlich leicht zurückgingen. Seit heute benutze ich keinen Verband mehr und warte eigentlich nur noch darauf, dass sich die Fäden verabschieden (Wunde ist bisher gut verheilt und tut auch beim Draufdrücken fast nicht mehr weh - stattdessen irritieren nur noch die Fäden). Sollten die sich bis Ende nächster Woche nicht aufgelöst haben, werde ich mit Bädern nachhelfen.
Danach beginne ich die Narbenbehandlung mit der Shea-Butter.
Terion
Avatar
Registered: 15.07.2014
Level: Foren-Neuling
Date: 31.01.2016
Time: 18:49 Uhr
ID: 377
Posts: 19
16 Tage sind nun seit meiner OP vergangen. Die Heilung geht imo gut bis sehr gut voran, alle Wunden sind geschlossen, Wundinfektionen gab es keine. Allerdings sind bisher nur gut ⅔ der Fäden abgefallen. Ich musste deshalb wieder tägliche Verbände anlegen, da das Ziehen und Pieksen der Fäden mich im Alltag einfach störte (besonders beim Gehen).
Aus diesem Grund werde ich nachher lang und ausgiebig baden und dies täglich wiederholen, bis sich die Fäden aufgelöst haben.
Außerdem will ich endlich mit der Narbenbehandlung beginnen, weil diese laut Erfahrungsberichten besser verläuft, je früher man damit beginnt.
Page: icon 1 2 3 4 5 6 7 icon 
Share via Facebook Share via Twitter Share via Blogger Share via Tumblr Share via Pinterest Share via Digg Share via E-Mail Share via Whatsapp
Privacy